Ausdauer

Motorola RAZR Maxx ab Mai in Deutschland erhältlich

Knapp 18 Stunden Gesprächszeit dank 3300-mAh-Akku

Motorola RAZR Maxx Motorola RAZR Maxx
Foto: Motorola
Ab Mai soll das Motorola RAZR Maxx in Deutschland erhältlich sein. Dabei handelt es sich um ein weiteres Android-Smartphone des amerikanischen Herstellers. Besonderheit des Modells ist der mit 3 300 mAh vergleichsweise leistungsstarke Akku. Dieser soll nach Hersteller-Angaben für bis zu 17,6-stündige Telefonate oder bis zu 607 Stunden Standby-Betrieb ausreichen.

Motorola RAZR Maxx

Motorola RAZR Maxx Motorola RAZR Maxx
Foto: Motorola
Die Idee, ein Android-Smartphone mit besonders leistungsfähigen Akku auf den Markt zu bringen, ist gut, denn vor allem die mit dem Google-Betriebssystem ausgestatteten Handys leiden oft unter sehr knapper Ausdauer. Im Gegensatz zum iOS-Betriebssystem von Apple und zum Windows Phone von Microsoft erlaubt Android echtes Multitasking. Das sorgt nicht selten für zahlreiche Hintergrund-Prozesse, die der Nutzer oft gar nicht auf den ersten Blick erkennt und die für schlechtere Akku-Laufzeiten sorgen.

Zeigt sich Motorola in punkto Akku innovativ, so kommt das das Motorola RAZR Maxx mit einem zum Zeitpunkt der Markteinführung seit einem halben Jahr veralteten Betriebssystem auf den Markt. Das Smartphone wird mit Android 2.3.6 (Gingerbread) ausgeliefert. Dabei weist Motorola zwar darauf hin, dass das Gerät auf die aktuelle Betriebssystem-Version 4.0 (Ice Cream Sandwich) aktualisiert werden kann. Einen Zeitrahmen für die Bereitstellung des Updates nennt der Hersteller jedoch nicht.

Keine LTE-Schnittstelle für schnelles mobiles Internet

Im Gegensatz zur in den USA ausgelieferten Version des Motorola RAZR Maxx kommt das Smartphone in Europa ohne LTE-Schnittstelle für schnelle mobile Internet-Verbindungen auf den Markt. Stattdessen beschränkt sich Motorola auf GSM und UMTS. Datenverbindungen sind per HSPA und WLAN möglich, wobei die WLAN-Standards 802.11b/g/n unterstützt werden. Das Gerät lässt sich auch als Mobile Hotspot nutzen, um andere Smartphones, Tablets und Notebooks mit einem Internet-Zugang zu versorgen.

Das Smartphone ist 103,7 mal 68,9 mal 8,99 Millimeter groß und 145 Gramm schwer. Es hat einen 1,2-GHz-Dual-Core-Prozessor und ein 4,3 Zoll großes Super-AMOLED-Display an Bord. Intern stehen 16 GB Speicherplatz zur Verfügung. Dazu lassen sich bis zu 32 GB große microSD-Speicherkarten einsetzen. Die Hauptkamera auf der Rückseite bietet eine Auflösung von 8 Megapixel. Sie zeichnet neben Fotos auch Full-HD-Videos auf. Zusätzlich gibt es eine 2-Megapixel-Frontkamera für Video-Chats.

Das Motorola RAZR Maxx ist auch für die mobile Navigation gerüstet. Dabei werden GPS und Glonass gleichermaßen unterstützt. Das Smartphone hat alle Google-Dienste an Bord und wie bei Motorola üblich wird das Betriebssystem zusätzlich mit der Motoblur-Benutzeroberfläche ausgestattet. Einen Verkaufspreis für sein neues Smartphone-Flaggschiff nennt der Hersteller noch nicht.

Weitere Meldungen zu Smartpbones und Tablets von Motorola