Motorola-Foldable

Gerücht: Mögliche Specs des Razr 5G durchgesickert

Mit dem Razr 2019 wollte Moto­rola Mobi­lity den Hype des Origi­nals wieder aufleben lassen, was nicht ganz gelang. Der zweite Anlauf soll mit deut­lich attrak­ti­verer Hard­ware punkten.

Das Moto­rola Razr 2019 konnte nicht an die Erfolge des dama­ligen Namens­vet­ters anknüpfen – gelingt es beim Nach­folger? Es tauchten zahl­reiche Spezi­fi­ka­tionen des als Moto­rola Razr 5G gehan­delten Fold­a­bles auf, die einige Verbes­se­rungen erkennen lassen. Die Entschei­dung, bei der aktu­ellen Ausgabe ausschließ­lich auf eSIM zu setzen, stieß vielen Anwen­dern vor den Kopf, das kommende Falt-Telefon soll einen zusätz­li­chen Nano-SIM-Schacht haben. Der Spei­cher­platz wird dem Daten­blatt zufolge auf 256 GB verdop­pelt und es findet eine Dual-Kamera Verwen­dung.

Moto­rola Mobi­litys viel­ver­spre­chende Odyssee

Der Nachfolger des Razr 2019 hat 5G an Bord Der Nachfolger des Razr 2019 hat 5G an Bord
Motorola Mobility
Odyssey lautet der Code­name des Razr 5G, wie Insider Evan Blass nebst weiteren Details auf Twitter verkün­dete. Namens­ge­bend unter­stützt das Fold­able der Lenovo-Tochter den fünften Mobil­funk­stan­dard. Wahr­schein­lich findet das SoC Snap­dragon 765 Verwen­dung, welches abseits des modernen Kommu­ni­ka­ti­ons­mo­duls mit einer schnel­leren Perfor­mance glänzt. Mit 256 GB Flash erhalten Anwender mehr Daten­platz, ob jener sich per microSD-Karte erwei­tern lässt, ist unbe­kannt. Eine Karte, nämlich die Nano-SIM-Karte, soll aber im Moto­rola Razr 5G ein Zuhause finden.

Wer auf eine größere Display­dia­go­nale gehofft hat, schließ­lich bietet der Rivale Galaxy Z Flip 6,7 Zoll, wird allem Anschein nach enttäuscht. Das Moto­rola-Fold­able stagniert angeb­lich bei 6,2 Zoll. Auch zuvor kam diese Vermu­tung auf. Die Haupt­ka­mera des Razr 5G soll mit 48 Mega­pixel anstatt 16 Mega­pixel auflösen und Unter­stüt­zung durch ein zweites Modul erhalten. Es bleibt abzu­warten, ob es sich dabei um einen 3D-ToF-Sensor wie beim Vorgän­ger­mo­dell oder beispiels­weise eine Ultra­weit­win­kel­ka­mera handelt. Selfies nimmt das Razr 5G den Angaben zufolge mit 20 Mega­pixel auf.

Weiter­füh­rende Infor­ma­tionen zum Razr 5G

Als Farb­va­ri­ante wird Mercury Silver erwähnt, das Razr 2019 ist in den Farben Noir Black und Blush Gold erhält­lich. Wenig über­ra­schend: Das Daten­blatt beteuert, dass das Razr 5G nicht wasser­dicht ist. Bislang gibt es noch kein wasser­dichtes Fold­able auf dem Markt. Android 10 soll auf dem mit flexi­blem Display ausge­stat­teten Klapp-Smart­phone Verwen­dung finden. Das Vorgän­ger­mo­dell wurde im November 2019 vorge­stellt und kam im Februar 2020 heraus. Entspre­chend ist es unklar, ob das Razr 5G noch dieses Jahr den Handel erreicht.

Mehr zum Thema Faltbare Geräte