Falthandy

Motorola Razr 2019 bei o2: Ab sofort im Vorverkauf mit Rabatt

Auf das Moto­rola Razr 2019 warten wir schon lange. Schließ­lich ist schon 2020. Ab sofort kann das Falt­handy im Retro-Design bei o2, MediaMarkt und Saturn vorbe­stellt werden.

Das Moto­rola Razr 2019 wurde bereits im vergan­genen Jahr vorge­stellt. Bislang konnte sich das Gerät aller­dings noch nicht seinen Weg nach Deutsch­land bahnen. Nun geht das Fold­able im Retro-Design ab sofort in den Vorver­kauf und kann sowohl beim Netz­betreiber o2 als auch bei den Elek­trobrü­dern MediaMarkt und Saturn gekauft werden.

Preis­lich ist das Moto­rola Razr 2019 aller­dings kein Schnäpp­chen. Mit einer unver­bind­lichen Preis­empfeh­lung von 1599,99 Euro müssen Käufer tief in die Tasche greifen. Zumin­dest o2-Bestands­kunden bekommen während des Vorver­kaufs­zeit­raums einen Rabatt in Höhe von 100 Euro und zahlen somit knapp 1500 Euro für das Gerät. Vorbe­stellte Geräte sollen ab dem 16. April ausge­liefert werden.

Moto­rola Razr 2019: So sieht es aus, das steckt drin

Motorola Razr 2019 auseinandergeklappt Motorola Razr 2019 auseinandergeklappt
Bild: Motorola
Das Moto­rola Razr 2019 erin­nert an das klas­sische Razr-Design und bietet auf dieses Weise Retro-Feeling mit moderner Technik. Das 6,2-Zoll-Display ist im 21:9-Format gehalten und löst maximal in HD (2142 mal 876 Pixel) auf. Zusätz­lich gibt es ein weiteres, zweites nutz­bares Display, das für das Anzeigen von Benach­rich­tigungen verwendet werden kann, wenn das Fold­able zuge­klappt ist. Die Diago­nale des zweiten Displays misst 2,7 Zoll. Aufge­klappt kommt das Moto­rola Razr 2019 auf die Abmes­sungen 72 mm mal 172 mm mal 6,9 mm, zusam­menge­klappt sind es 72 mm mal 94 mm mal 14 mm. Dem Gehäuse wird Wasser­abwei­sung beschei­nigt, das Gerät besitzt aber keine IP-Zerti­fizie­rung.

Motorola Razr

Auf dem Smart­phone läuft Android 10 als Betriebs­system. Für Leis­tung sorgen ein Snap­dragon 710 von Qual­comm und 6 GB Arbeits­spei­cher. Intern steht Nutzern eine Spei­cher­kapa­zität von 128 GB zur Verfü­gung, diese ist nicht mit einem externen Medium erwei­terbar. Die physi­sche SIM-Karte findet im Moto­rola Razr 2019 keinen Platz, Nutzer müssen auf eine eSIM auswei­chen. Motorola Razr 2019 zusammengeklappt Motorola Razr 2019 zusammengeklappt
Bild: Motorola
Das Design des Moto­rola Razr 2019 ist puris­tisch, das Gerät ist schlank. Viel Platz für ein ausschwei­fendes Kame­rasystem ist da nicht. Die Haupt­kamera stellt eine Auflö­sung von 16 Mega­pixel (Blende: f/1.7) bereit. Die in Form einer kantigen Notch in das Display-Design einge­setzte Front­kamera bietet 5 Mega­pixel (Blende: f/2.0). Wenn das Smart­phone zuge­klappt ist, kann die Haupt­kamera auch die Portraitfo­tografie über­nehmen.

Samsungs zweites Fold­able nennt sich Galaxy Z Flip. Optisch ist es recht ähnlich mit dem Moto­rola Razr 2019. Wir haben beide Modelle mitein­ander vergli­chen.

Mehr zum Thema Verkauf