Krumme Smartphones

Motorola One 2020: Zwei Smartphones mit Waterfall-Display

Beim Mobile World Congress wird auch Moto­rola zugegen sein und mindes­tens drei neue Smart­phones vorstellen. Zwei von ihnen wurden nun zum Teil enthüllt. Darunter ein neues Ober­klas­semo­dell.

Foto des vermeintlichen Motorola One 2020 (5G) Foto des vermeintlichen Motorola One 2020 (5G)
xda-developers
Moto­rola Mobi­lity scheint einige Über­raschungen für den MWC 2020 parat zu haben. Abseits des Galaxy-Note-Konkur­renten Moto G Stylus werden noch zwei Smart­phones mit Water­fall-Display erwartet. Mögli­cher­weise werden diese Tele­fone als Moto­rola One 2020 (5G) vermarktet. Beide Mobil­geräte haben ein 6,67 Zoll messendes Display mit 90-Hz-Bild­wieder­holrate und Android 10 gemein. Die rest­lichen Spezi­fika­tionen unter­scheiden sich zum Groß­teil. So hat die High-End-Fassung des Moto­rola One 2020 den Snap­dragon 865 und die Mittel­klasse-Ausgabe den Snap­dragon 765 an Bord. Ergän­zend zu den tech­nischen Daten sickerten auch Fotos durch.

Moto­rola kehrt zur Ober­klasse zurück

Foto des vermeintlichen Motorola One 2020 (5G) Foto des vermeintlichen Motorola One 2020 (5G)
xda-developers
In der jüngsten Vergan­genheit brachte die Tradi­tions­marke nur noch Smart­phones der Einsteiger- und Mittel­klasse hervor. Das Markt­segment der High-End-Mobil­geräte über­ließ die Lenovo-Tochter der Konkur­renz. Ende 2019 bestä­tigte Moto­rola Mobi­lity jedoch auf dem Qual­comm Snap­dragon Tech Summit, ein Smart­phone mit dem neuen Ober­klasse-Chip­satz Snap­dragon 865 heraus­bringen zu wollen. Auch der Einsatz des SoC Snap­dragon 765 (geho­bene Mittel­klasse) in einem anderen Modell wurde kommu­niziert. Eine laut eigener Angabe zuver­lässige Quelle spielte der Webseite xda-deve­lopers nun Fotos und tech­nische Daten zu diesen myste­riösen Smart­phones zu. Mit Kamera-Loch: Motorola One 2020 (5G) Mit Kamera-Loch: Motorola One 2020 (5G)
xda-developers
Beide Handys haben einen stark an den Seiten gekrümmten Bild­schirm (Water­fall-Display), welcher aber nicht so ausge­prägt ist wie etwa beim Huawei Mate 30 Pro. Zudem beher­bergt eine Bohrung in der Anzeige die Selfie-Kamera. Die Code­namen der Produkte lauten Racer (Snap­dragon-765-Version) und Burton (Snap­dragon-865-Vari­ante).

Weitere mögliche Spezi­fika­tionen der Moto­rola-Speer­spitze

Gut erkennbar: Waterfall-Display des Motorola One 2020 (5G) Gut erkennbar: Waterfall-Display des Motorola One 2020 (5G)
xda-developers
Racer und Burton warten dem Bericht zufolge mit einem 6,67 Zoll messenden Display (2340 x 1080 Pixel) auf. Der Spei­cher des Racer umfasst 6 GB RAM und 128 GB Flash. Eine 48-Mega­pixel-Haupt­kamera und ein mit 4660 mAh ausge­stat­teter Akku sind eben­falls an Bord. Burton habe hingegen 8 GB oder 12 GB RAM und einen Flash-Spei­cher unbe­kannter Größe. Die Akku­kapa­zität soll 5169 mAh betragen. Die Quelle weist das Mittel­klas­semo­dell als Moto­rola One 5G 2020 und die High-End-Fassung als Moto­rola One 2020 aus. Eigent­lich würde man eine 5G-Konnek­tivität aber eher bei einem Ober­klas­semo­dell erwarten. Das Snap­dragon-865-Modell könnte auch als Moto­rola Edge+ – inklu­sive 5G – beim Netz­betreiber Verizon ins Sorti­ment kommen.

Mehr zum Thema Smartphone