High End

Motorola Nio: Daten des Oberklasse-Smartphones bekannt

Das Moto­rola Nio wird das erste Flagg­schiff der Tradi­tions­marke für 2021, derzeit finden Tests, unter anderem an der Bild­wie­der­hol­rate, statt. Gibt es 105 Hz im Snap­dragon-865-Handy?

Das Motorola Nio könnte dem Edge+ ähneln Das Motorola Nio könnte dem Edge+ ähneln
Bild: TechnikNews
Moto­rola Mobi­lity arbeitet an seinem ersten Smart­phone-Flagg­schiff 2021, das auf den Code­namen Nio hört. Höchst­wahr­schein­lich wird das Telefon als Mitglied der Edge-Produkt­familie vermarktet. Es sollen interne Tests mit einer unkon­ven­tio­nellen Display-Bild­wie­der­hol­rate von 105 Hz statt­finden. Ob es diese Frequenz ins finale Mobil­gerät schafft, oder ob der Hersteller nur die Grenzen des Handys ausloten möchte, ist unge­wiss.

Weitere Spezi­fika­tionen des Moto­rola Nio sickerten eben­falls durch. So soll etwa der Snap­dragon 865 Verwen­dung finden, außerdem kommen eine Dual-Selfie-Kamera und eine rück­sei­tige Triple-Kamera zum Einsatz.

Zahl­reiche Details des Moto­rola Nio geleakt

Das Motorola Nio könnte dem Edge+ ähneln Das Motorola Nio könnte dem Edge+ ähneln
Bild: TechnikNews
Mit dem Moto­rola Edge+ meldete sich die Smart­phone-Marke von Lenovo vergan­genen Sommer im High-End-Sektor zurück. Auch das Handy mit der Modell­nummer XT2125 und dem Code­namen Nio ist in diesem Bereich ange­sie­delt. Die xda-deve­lopers und der Blog TechnikNews gelangten an diverse Infor­mationen über dieses Mobil­gerät.

Es soll mit einem 6,7 Zoll messenden Display daher­kommen, dessen Auflö­sung 2520 mal 1080 Pixel beträgt. Das sind entgegen der ominösen Aktua­lisie­rungs­rate von 105 Hz nach­voll­zieh­bare Spezi­fika­tionen. Aktuell rangieren die Bild­schirm­fre­quenzen der Smart­phones bei 60 Hz, 90 Hz, 120 Hz und 144 Hz.

Entweder unter­zieht Moto­rola Mobi­lity dem Panel Belas­tungs­tests oder es wird bei bestimmten Akti­vitäten, etwa dem Scrollen auf Webseiten, eine kurz­fris­tige Erhö­hung von 90 Hz auf 105 Hz geben. Dem Chip­satz Qual­comm Snap­dragon 865 sollen 8 GB oder 12 GB RAM zur Seite stehen. Hinzu kommen je nach Ausfüh­rung 128 GB oder 256 GB Flash. Als Betriebs­system des im ersten Quartal 2021 erwar­teten Nio findet Android 11 Verwen­dung. Für die nötige Ausdauer sorgt ein Akku mit 5000 mAh.

Die Kameras des Moto­rola Nio

Den bishe­rigen Infor­mationen zufolge hat das Ober­klas­semo­dell eine brei­tere Ausspa­rung für zwei Kameras im Display. Es sollen ein Weit­winkel-Objektiv mit 8 Mega­pixel und dem Sensor Samsung S5K4H7 sowie ein Ultra­weit­winkel-Objektiv mit 16 Mega­pixel und dem Sensor OmniVision OV16A1Q verbaut sein. Das rück­sei­tige Trio setzt sich anschei­nend aus Weit­winkel (64  Mega­pixel, OmniVision OV64B), Ultra­weit­winkel (16 Mega­pixel, OmniVision OV16A10) und einem 2-Mega­pixel-Tiefen­sensor (OmniVision ov02b1b) zusammen.

Anfang des Monats hat Moto­rola das "G9 Power" mit großem Akku vorge­stellt. Details zu dem Modell lesen Sie in einer weiteren News.

Mehr zum Thema Smartphone