Motorola

Motorola Z3: Mod soll Smartphone 5G-fähig machen

Motorola hat für das Motorola Z3 ein Modul vorgestellt, das durch bloßes Aufstecken Zugang zum kommenden 5G-Netz bieten soll.
AAA
Teilen (5)

Motorola hat mit seinen Moto-Z-Smartphones ein besonderes Konzept entwickelt, das nicht viele andere Smartphone-Hersteller verfolgen. Mit aufsteckbaren Modulen können bestimmte Smartphone-Modelle von Motorola erweitert werden. Das Angebot reicht von aufsteckbaren Powerbanks, Bluetooth-Lautsprechern bis hin zu Kamera-Mods. Der Chiphersteller Qualcomm hat im Zusammenhang mit dem vor Kurzem vorgestellten Motorola Moto Z3 Play jetzt ein Modul vorgestellt, das Zugang zum kommenden 5G-Netz des US-amerikanischen Mobilfunkbetreibers Verizon bieten soll. Das Smartphone ist aktuell auch nur in den USA erhältlich.

5G Moto Mod

Ein neues Aufsteck-Modul soll dem Moto Z3 Zugang zum 5G-Netz bieten.Ein neues Aufsteck-Modul soll dem Moto Z3 Zugang zum 5G-Netz bieten. In Zusammenarbeit mit Motorola hat Qualcomm ein Modul entwickelt, das zwei Modems integriert hat. Qualcomm betont, dass eines dieser Modems den kommenden 5G-Standard unterstützt. Das Modem trägt die Bezeichnung Qualcomm Snapdragon X50 5G. Sobald das Modul aufgesteckt wird, kann das Moto Z3 auf die hohen Frequenzbänder, auch als MMWave 5G bezeichnet, der 5G-Technologien zugreifen. Mit dem zweiten Modem, Snapdragon X24 LTE-Modem, kann das Mod beziehungsweise das Smartphone auf das 4G-LTE-Netz zugreifen.

Ob das Modul auch auf andere Smartphones der Moto-Z-Familie passt, ist nicht explizit angegeben.

Das Moto Z3 hat recht große Ähnlichkeit mit dem in Europa verfügbaren Motorola Z3 Play. Details zu dem Smartphone und Informationen zu weiteren Mods lesen Sie in einem ausführlichen Testbericht.

Teilen (5)

Mehr zum Thema 5G