Großer Akku

Motorola Moto G9 Play: Einsteiger-Handy mit Premium-Akku

Das neu vorge­stellte Moto­rola Moto G9 Play möchte vor allem mit einem großen Akku über­zeugen. Wir fassen zusammen, was sonst noch im Einsteiger-Smart­phone steckt.

Moto­rola hat mit dem Moto G9 Play etwas Neues vorge­stellt. Beson­der­heit des Einsteiger-Smart­phones: Der große Akku mit üppiger 5000 mAh-Kapa­zität. Auch die weiteren Spezi­fi­ka­tionen lesen sich nicht schlecht und das Gesamt­paket ist mit einer UVP von rund 170 Euro vergleichs­weise günstig.

Das Moto­rola Moto G9 Play ist ab sofort in den Farben Grün ("Forest Green") oder Blau ("Guam Plus Sapp­hire Blue") erhält­lich. Wir haben zusam­men­ge­fasst, was das Handy neben dem groß­zü­gigen Akku noch zu bieten hat.

Moto G9 Play: Wich­tige Daten

Motorola Moto G9 Play in Grün Motorola Moto G9 Play in Grün
Bild: Motorola
Der Akku lässt auf eine lange Lauf­zeit hoffen. In unseren Test­ver­fahren schnitten mehrere Moto­rola-Handys in dieser Diszi­plin über­durch­schnitt­lich gut ab. Unsere Besten­liste der Smart­phones mit langer Akku-Lauf­zeit wird derzeit vom Moto­rola G7 Power ange­führt, gleich danach kommt der Nach­folger Moto­rola G8 Power - beide mit einem Akku mit 5000 mAh Kapa­zität. Die Chancen stehen also gut, dass auch das Moto G9 Play mit guter Leis­tung punkten kann.

Motorola Moto G9 Play

Schön ist, dass sich auch in der unteren Preis­range, in der sich das Moto G9 Play bewegt, der Akku mit 15 Watt wieder aufladen lässt. Im Liefer­um­fang ist ein Netz­teil enthalten, das bis zu 20 Watt Leis­tung unter­stützt. Das Gewicht des Handys von 200 Gramm geht ange­sichts des großen Akkus auch noch in Ordnung. Die Abmes­sungen des Kunst­stoff-Gehäuses sind mit 165 mm mal 75 mm mal 9 mm ange­geben.

Das Display misst 6,5 Zoll (maxi­male Auflö­sung: HD+). Die 8-Mega­pixel-Front­ka­mera (Blende: f/2.2) ist - könnte man mitt­ler­weile "klas­sisch" nennen - als Wasser­tropfen-Notch in das Panel inte­griert. Darüber wird auch das Entsperr­fea­ture mittels Gesichts­er­ken­nung reali­siert. Eine zweite Option bietet ein physi­scher Finger­ab­druck­sensor auf der Gehäu­se­rück­seite.

Leis­tung und Schnitt­stellen

Motorola Moto G9 Play in Blau Motorola Moto G9 Play in Blau
Bild: Motorola
Motor des Moto G9 Play ist ein Snap­dragon 662 von Qual­comm. Die Größe des Arbeits­spei­chers liegt bei 4 GB, die interne bei 64 GB. Erwei­terbar ist diese per microSD-Karte um bis zu 512 GB. In den Karten­slot lassen sich entweder das Spei­cher­me­dium und eine Nano-SIM oder zwei Nano-SIM-Karten zwecks Dual-SIM-Nutzung einlegen.

Neben Android 10 als vorin­stal­lierte Betriebs­soft­ware unter­stützt das Moto G9 Play die wich­tigen Schnitt­stellen Blue­tooth 5.0, NFC, WLAN-ac und externe Head­sets via 3,5-mm-Klin­ken­an­schluss.

Kameras

Eigen­wer­bung betreibt das Moto­rola Moto G9 Play auch mit der Triple-Kamera und dem 48-Mega­pixel-Sensor (Blende: f/1.7). Ein entspre­chender Modus soll für eine bessere Auflö­sung und mehr Details in Aufnahmen sorgen. Das Setup wird durch einen 2-Mega­pixel-Tiefen­sensor (Blende: f/2.4) und eine 2-Mega­pixel-Makro­ka­mera (Blende: f/2.4) vervoll­stän­digt.

Video­auf­nahmen lassen sich maximal in Full-HD mit 30 bezie­hungs­weise 60 Bildern pro Sekunde aufzeichnen. Die Front­ka­mera unter­stützt Video­auf­nahmen eben­falls in FHD und mit maximal 30 Bildern pro Sekunde.

Die Perfor­mance eines Smart­phones wird nicht nur mit der Nutzer­wahr­neh­mung gemessen, sondern auch mit Bench­marks, die die Leis­tung in Zahlen ausdrü­cken. Wir haben Ober­klasse- und Mittel­klasse-Smart­phones vergli­chen.

Mehr zum Thema Neuvorstellung