Neue Motorolas

Motorola Moto G42/G62 5G: Details zur neuen Mittelklasse

Mittel­klasse mit viel dran und drin haben sich einige Smart­phone-Hersteller auf die Fahne geschrieben. Ob es mit den beiden neuen Moto­rolas Moto G42 und G62 5G klappt, bleibt abzu­warten. Auf dem Papier machen sie schonmal einen guten Eindruck.

Die Lenovo-Marke Moto­rola kündigt mit dem Moto G42 ein weiteres Mittel­klasse-Smart­phone an. Das Modell ist vergleichs­weise günstig, wie so oft lesen sich die tech­nischen Daten aber mehr Premium als Kompro­miss. Nach dem Blick auf die Ausstat­tung hinter­lässt das Gesamt­kon­strukt einen posi­tiven Eindruck hinsicht­lich solidem Preis-Leis­tungs­ver­hältnis. Ob das Modell am Ende jedoch wirk­lich etwas taugt, kann nur ein ausführ­licher Test ans Tages­licht bringen.

Zwei Farben wird es von dem Moto­rola Moto G42 geben: Atlantic Green und Metallic Rosé. Beide Ausfüh­rungen sollen ab Ende Juni zu einer UVP in Höhe von 209,99 Euro erhält­lich sein, das Moto G62 5G gibt es bereits für 249,99 Euro zu kaufen. Die wich­tigsten Key-Features fassen wir nach­fol­gend für Sie zusammen. Alle tech­nischen Details zu den beiden Modellen finden Sie im jewei­ligen Daten­blatt.

Moto G42: Abstriche ja, Key-Specs aber sehr solide

Motorola Moto G42 von vorne Motorola Moto G42 von vorne
Bild: Motorola
Moto­rola kate­gori­siert das Moto G42 in die Mittel­klasse ein, dabei ist es preis­lich durchaus noch relativ nahe an der Einstei­ger­klasse dran. So gibt es ein OLED mit 6,4 Zoll Größe, Stereo­laut­spre­cher mit Dolby-Atmos-Unter­stüt­zung und einen Akku mit 5000 mAh Kapa­zität, der zudem schnelles Laden unter­stützt.

Der Hersteller hat sich für einen Snap­dragon 680 entschieden. Das inte­grierte Modem unter­stützt nicht den 5G-Mobil­funk­stan­dard, was wir grund­sätz­lich bei einem Modell dieser Preis­klasse nicht verwerf­lich finden.

Kompro­misse wird es im Vergleich zu teureren Modellen und Flagg­schiffen bei der Kame­raleis­tung sicher geben, gerade was Aufnahmen bei schlechten Licht­ver­hält­nissen betrifft. Abschlie­ßend beur­teilen können wir das jedoch mangels Test­gerät und durch­geführtem Test nicht. Aber selbst güns­tigere Smart­phone-Kameras schaffen es in der Regel, bei ausrei­chendem Licht auch ansehn­liche Aufnahmen mit akzep­tablen Details und natür­lichen Farben zu erschaffen. Ein Beispiel dafür ist ein Modell von Nokia, das wir in einem Kamera-Test in Berlin gegen deut­lich teurere Modelle haben antreten lassen. Motorola Moto G42 von hinten Motorola Moto G42 von hinten
Bild: Motorola
Für mehr Details bietet das Moto­rola G42 eine Haupt­kamera mit 50-Mega­pixel-Sensor. Android 12 ist als Betriebs­system vorin­stal­liert.

Noch eins: Moto G62 5G

Moto­rola setzt in der Pres­semit­tei­lung das Moto G42 in den Fokus, kündigt mit dem Moto G62 5G aber noch ein weiteres Modell an. Die Modell­bezeich­nung verrät mit 5G-Mobil­funk einen entschei­denden Unter­schied zum Moto G42. Weitere Unter­schiede sind beim Display zu finden: Dieses ist beim Moto G62 5G mit 6,5 Zoll etwas größer als beim Moto G42, hat eine maxi­male Auflö­sung von FHD+ sowie eine 120-Hz-Bild­wie­der­hol­rate. Dafür handelt es sich bei diesem Panel aber nicht um OLED-Tech­nologie, sondern um ein LCD.

Die Akku-Größe ist im Vergleich zum Moto G42 iden­tisch, schnelles Laden ist aber mit weniger Ausgangs­leis­tung möglich. Der verwen­dete Prozessor ist der Snap­dragon 480, der interne Spei­cher ist nomi­nell mit 128 GB doppelt so groß wie das Basis­modell des Moto G42. Motorola Moto G62 5G Motorola Moto G62 5G
Bild: Motorola
Sehr viel teurer als das Moto G42 ist das Moto G62 5G mit einem Preis von 249,99 Euro (Midnight Gray und Frosted Blue) nicht. Wenn Sie sich für die beiden Smart­phone-Modelle inter­essieren sollten und sich für eines entscheiden wollen, ist es empfeh­lens­wert, nach den persön­lichen Bedürf­nissen abzu­wägen, welche Eigen­schaften am besten zu Ihnen passen. Für den Aufpreis von 40 Euro erhalten Sie im Gegen­satz zum Moto G42 beim Moto G62 5G die Unter­stüt­zung der aktu­ellen Mobil­funk­genera­tion, ein 120-Hz-Display und einen größeren, internen Spei­cher (Basis­ver­sionen). Das sind unserer Meinung schon mal drei bessere Argu­mente für das Moto G62 5G. Anders als das Moto G42 ist das Moto G62 5G bereits jetzt im Online-Shop des Herstel­lers verfügbar.

Auf dem Moto G62 5G ist eben­falls Android 12 vorin­stal­liert. Gene­rell steht in diesem Jahr der Release von Android 13 für verschie­dene Smart­phone-Modelle an. Eine neue Funk­tion betrifft die Zurück-Geste, die eine Vorschau­funk­tion bekommen soll. Was es damit auf sich hat, lesen Sie in einer weiteren News.

Mehr zum Thema Neuvorstellung