Verfügbarkeit

Nach Verkaufsstopp: Motorola gibt Start für Moto G LTE bekannt

Nachdem das Motorola Moto G wegen einer Patent-Verletzung in Deutschland nicht mehr verkauft werden darf, gibt der Hersteller den Termin für den Verkaufsstart des verbesserten Nachfolge­modells bekannt.
Von Paulina Heinze
AAA
Teilen

Nach einer Patentklage erwirkte das deutsche Unternehmen LPKF Laser & Electronics AG einen Verkaufsstopp des Motorolo Moto G in Deutschland. Ein komplettes Aus für das Moto G scheint dies jedoch nicht zu bedeuten. Der Hersteller gibt den Verkaufsstart für das überarbeitete Modell Moto G LTE bekannt. Wie berichtet, war ursprünglich unklar, inwieweit die LTE-Variante von der Patent­verletzung betroffen ist. Nun teilt Motorola mit, dass das Moto G mit LTE ab dem 21. Juli für eine Preis­empfehlung von 199 Euro in Deutschland in den Verkauf geht.

Verbesserter Verkaufsschlager: Moto G LTE

Motorola Moto GMoto G LTE in Deutschland erhältlich Obwohl das Moto G, welches im vergangenem Jahr auf den Markt gekommen ist, durch sein gutes Preis-Leistungs­verhältnis ein regelrechter Verkaufs­schlager wurde, musste Motorola auch Kritik für das Android-Smartphone einstecken. Bemängelt wurde unter anderem der geringe interne Speicher von 8 GB. Das Moto G LTE wurde mit einem Speicher­karten-Slot ausgestattet. Leider machen auch unter der Android-Version 4.4 (Kitkat) Speicher­karten Probleme - laut Google seien Sicher­heits­bedenken die Ursache. Wie Apps der fehlende Schreib­zugriff erteilt werden kann, haben wir in dieser Meldung erklärt. Weiterhin verfügt die Neuauflage über den schnellen Internet­standard LTE. Die Verbesserungen haben den Verkaufspreis leicht in die Höhe getrieben. Der Vorgänger startete mit einer Preisempfehlung von 169 Euro.

Motorola Moto G (LTE)
Wir hatten bereits Gelegenheit, das Moto G LTE genauer unter die Lupe zu nehmen. Die Optimierungen sind Motorola durchaus gelungen und bringen einen deutlichen Mehrwert im Vergleich zum Moto G. Durch die Unterstützung der LTE-Frequenzen um 2 600, 2 100, 1 800, 900 und 800 MHz können theoretische Surfgeschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s im Downstream erreicht werden. Am Design hat der Hersteller nichts geändert. Das Kitkat-Smartphone konnte die Testnote 1,9 erlangen. Unseren ausführlichen Test zum Motorola Moto G LTE können Sie hier nachlesen.
Teilen

Mehr zum Thema Motorola