Günstig-Handy

Budget-Handy: Motorola e22i mit 90-Hz-Display & Android Go

Moto­rola will mit einem neuen Einsteiger-Smart­phone namens e22i über­zeugen. Das Modell ist vergleichs­weise günstig, die Specs lesen sich für die Unter-150-Euro-Preis­klasse gut.

Neben den ganzen High-End-Geräten, oberen Mittel­kläss­lern und Co. tauchen immer wieder neue Einsteiger-Smart­phones mit vergleichs­weise güns­tigen Preisen auf. Auch die wollen mit Specs glänzen, die es bei teureren Modellen gibt.

Moto­rola spült jetzt in den Budget-Handy-Markt das "e22i". Grund­sätz­lich liest sich das Daten­blatt gut. Als heraus­ste­chendes Merkmal posi­tio­niert sich das Display mit 90-Hz-Bild­wie­der­hol­rate. Mit welchen Specs das Moto­rola Moto e22i sonst noch über­zeugen will, wo es erhält­lich ist und was es kostet, lesen Sie bei uns.

Moto­rola Moto e22i: Solide Eckdaten

Motorola e22i von vorne und von hinten Motorola e22i von vorne und von hinten
Bild: Motorola

Motorola Moto E22i

Für Smart­phones, die aufgrund ihrer Hard­ware-Kompo­nenten weniger leisten als Modelle der Mittel- und Ober­klasse, gibt es die abge­speckte Android-Version Go. Auf Basis von Android 12 läuft diese auf dem Moto­rola Moto e22i, das über 2 GB Arbeits­spei­cher und 32 GB interne Spei­cher­kapa­zität verfügt. Letz­tere ist über­schaubar groß, ist das doch nur der nomi­nelle Wert, weil auch das System von Werk aus schon Spei­cher­platz benö­tigt. Per MicroSD-Karte kann die Kapa­zität aber um bis zu 1 TB erwei­tert werden. Prak­tisch ist, dass die Spei­cher­erwei­terung nicht zulasten des Mobil­funks gehen muss. Im Karten­slot ist nämlich Platz für zwei Nano-SIM-Karten und eine MicroSD.

Die Akku­kapa­zität beläuft sich auf 4020 mAh. Schön ist, dass das Smart­phone mit einem dem Liefer­umfang beilie­genden Charger mit 10W über USB-C wieder aufge­laden werden kann. Das in HD+ auflö­sende Display mit der LCD-Tech­nologie ist 6,5 Zoll groß und hat wie eingangs erwähnt eine höhere Bild­wie­der­hol­rate mit 90 Hz.

Weiterhin gibt es einen 3,5-mm-Klin­ken­anschluss, eine Beschei­nigung über ein wasser­abwei­sendes Design nach dem IP52-Zerti­fikat und einen seit­lich im Gehäuse posi­tio­nierten Finger­abdruck­sensor als Entsperr-Power­button-Kombi­nation. Zu erwähnen sind auch die Stereo­laut­spre­cher, die Dolby Atmos unter­stützen. Weniger schön ist die fehlende NFC-Schnitt­stelle, weshalb kontakt­lose Bezahl­vor­gänge über Google Pay nicht mit dem Moto­rola Moto e22i möglich sind.

Kameras des Moto­rola Moto e22i

Motorola Moto e22i: Slot mit Platz für zwei Nano-SIM-Karten und eine MicroSD Motorola Moto e22i: Slot mit Platz für zwei Nano-SIM-Karten und eine MicroSD
Bild: Motorola
Das Moto­rola Moto e22i trägt zwei Kameras auf dem Rücken. Eine davon löst mit 16 Mega­pixel auf (Blende f/2.2), die andere ist ein Tiefen­sensor mit 2 Mega­pixel Auflö­sung (Blende f/2.4). Auf der Vorder­seite bettet sich eine 5-Mega­pixel-Front­kamera (Blende f/2.4) im Wasser­tropfen-förmigen Design.

Videos können sowohl mit der Haupt- als auch mit der Front­kamera in Full-HD mit 30 Bildern pro Sekunde aufge­nommen werden. Weitere Kamera-Features sind Zeit­raffer-Video sowie Portrait-Modus, Panorama und ein Profi-Modus.

Preis, Farben und Verfüg­bar­keit

Moto­rola Moto e22i ist ab sofort bei den Händ­lern MediaMarkt und Saturn in den Farben Graphite Gray und Winter White jeweils zur unver­bind­lichen Preis­emp­feh­lung von 129,99 Euro erhält­lich.

Eben­falls in Deutsch­land verfügbar ist die Edge-30-Serie von Moto­rola. Was die Modelle Edge 30 Ultra, Edge 30 Fusion und Edge 30 Neo bieten und was sie kosten, lesen Sie in einer weiteren News.

Mehr zum Thema Smartphone