Test

Milestone vs. Nexus One: Zwei Android-Handys im "Con-Test"

Ein Vergleich zwischen den beiden aktuellen Android-Handys mit Android Eclair
Von Thorsten Neuhetzki

Liegen Milestone und Nexus One auf dem Schreibtisch nebeneinander und es geht um das bessere Display, so gibt es einen klaren Gewinner: Das Google-Handy. Die Farben auf dem Display sind sehr brillant und es macht Spaß, sich Fotos oder auch nur das Menü des Android-Gerätes anzusehen. Störend hingegen ist die starke Verspiegelung des OLED-Displays.

Motorola Milestone

Hier ist das TFT-Display des Milestone deutlich angenehmer. Beide Displays passen sich, ist die entsprechende Einstellung aktiviert, in Sachen Helligkeit ihrer Umgebung an. Doch beim Nexus One wirkt diese Anpassung oft hektisch und übertrieben. Selbst mit in der teltarif-Redaktion bei nicht wechselnden Lichtverhältnissen wurde das Display für einige Sekunden dunkler, so dass das Lesen auf dem Display anstrengend wurde. Das Milestone reagiert hier nicht so schnell. Dem Nexus One fehlt die echte Tastatur Dem Nexus One fehlt die echte Tastatur
Foto: teltarif.de

Dem Nexus One fehlt die Tastatur

Einer der entscheidenend Unterschiede zwischen den beiden Eclair-Modellen ist die fehlende physikalische Tastatur des Nexus One. Wer längere Texte, etwa für den eigenen Blog oder eine E-Mail, schreiben möchte, ist auf die Touchsreen-Tastatur angewiesen. Diese reagiert zwar ähnlich gut wie die des iPhone, doch ist es nicht jedermanns Sache, lange Texte auf einem Display zu tippen. Umgekehrt ist es natürlich die echte Tastatur, die das Milestone zu der entsprechenden Größe und Schwere verhelfen.

Der Prozessor: 1 GHz macht sich bemerkbar

Das Menü des Nexus One Das Menü des Nexus One
Foto: teltarif.de
Geht es um die reine Prozessor-Leistung, ist das Nexus One mit 1 GHz etwa doppelt so schnell wie das Milestone mit 550 MHz. Auch im Praxiseinsatz macht sich das bemerkbar. Gerade bei animierten Menüs, etwa bei Spiele-Apps oder in Verbindung mit der Mediengalerie kommt das Milestone schon mal ins Ruckeln. Die Bewegungen des Nexus One sind hier deutlich flüssiger und man hat nicht den Eindruck, dass das Innenleben des Handys überfordert ist.

Leider beanspruchen sowohl das Nexus One als auch das Motorola Milestone den Akku überdurchschnittlich viel, so dass bei regelmäßiger normaler Nutzung eine täglich Ladung des Akkus notwendig ist. Für Vielnutzer hingegen ist ein Zweitakku zumindest beim Milestone fast Pflicht.

Fazit: Beide Handys werden ihre Fans finden

Das Menü des Motorola Milestone Das Menü des Motorola Milestone
Foto: teltarif.de
Auf die Frage, welches der beiden Handys besser ist, lässt sich in diesem Fall nur antworten, dass es auf den Anwendungsfall ankommt. Wer auf die echte Tastatur des Milestone verzichten kann, der wird mit dem Google Nexus One deutlich mehr Spaß haben als mit dem Milestone.

Vorteile des Nexus One sind vor allem der schnelle Prozessor und das gute Display. Nachteile wie zu hektische Helligkeitssensoren lassen sich durch ein Ausschalten des Features umgehen. Etwas nervig ist die oft ausbleibende Reaktion auf den Navigationstasten. Zudem wirkt das Google-Handy eleganter und nicht so "klobig" wie das Milestone. Wer indes eine Tastatur nicht missen möchte, dem wird das Nexus One nicht so sehr gefallen - da kann auch die wirklich gute Leistung des Gerätes nicht überzeugen. Und wer auf Features wie die Sprachsteuerung setzt, der sollte vor einer Kaufentscheidung abwarten, ob dieses Feature nach Deutschland kommt und ob es dann nicht möglichweise auch für das Milestone kommt.

1 2 3

Weitere Meldungen zum Handy-Betriebssystem Android

Weitere Meldungen zum Google-Handy Nexus One

Weitere Handytests bei teltarif.de