Test

Milestone vs. Nexus One: Zwei Android-Handys im "Con-Test"

Ein Vergleich zwischen den beiden aktuellen Android-Handys mit Android Eclair
Von Thorsten Neuhetzki

Ein weiteres Feature, über deren Nutzwert man geteilter Meinung sein kann, sind die Live-Hintergründe. Das Nexus One bietet dem Nutzer die Möglichkeit, vorgegebene animierte Hintergründe zu verwenden. Diese sind stets in leichter, angenehmer Bewegung und reagieren zum Teil auf Eingaben auf dem Touchscreen. Einige Live-Hintergründe reagieren auch auf abgespielte Musik.

Google Nexus One

Interessant ist das Feature der Spracheingabe. Dieses ist beim Nexus One an verschiedenen Stellen integriert und bietet dem Nutzer die Möglichkeit, einen Namen, einen Ort oder ein Suchbegriff verbal einzugeben statt die On-Screen-Tastatur zu nutzen. Aktuell versteht die Sprachsteuerung jedoch nur Englisch, ob auch das deutsche Nexus One deutsch sprechen muss und ob dieses Feature mit einem Update auf 2.1 auch auf dem Motorola Milestone integriert werden wird, muss abgewartet werden.

Sprachqualität: Nexus One hat die Nase vorn

Milestone und Nexus One in der Dicke Das Motorola Milestone (links) ist deutlich dicker als das Google Nexus One.
Foto: teltarif.de
Entscheidendes Feature eines Handys ist die Telefon-Funktion. Dem Nexus One wird dank eines zweiten Mikrofons und Geräuschunterdrückung eine sehr gute Qualität nachgesagt. Wir haben in verschiedenen Netzen und sowohl auf UMTS als auch im GSM-Netz innerhalb unserer Redaktionsräume mit dem Milestone und dem Google-Handy telefoniert. Resultat bei diesem punktuellen Test: Nach subjektivem Empfinden ist die Sprachqualität des Nexus One tatsächlich besser als beim Milestone.

Allerdings muss dazu gesagt werden, dass die Qualität uns beim Milestone insbesonder in Verbindung mit dem UMTS-Netz von o2 enttäuschte. Der Gesprächspartner war auf dem Milestone phasenweise nur abgehackt zu hören. Welche der möglichen Crystaltalk-Einstellungen gewählt wurde, war dabei nebensächlich. Mit einer Vodafone-Karte machte das Handy eine besser Figur. Wer allerdings HD-Qualität oder ähnliches erwartet, wird bei beiden Geräten enttäuscht werden. Neue Maßstäbe in Sachen Sprachqualität setzen beide nicht.

Bedienung der Geräte ist fast identisch

Unterschiedliche Anzeige im Browser Unterschiedliche Anzeige im Browser
Foto: teltarif.de
Unterhalb des Displays sind auf beiden Handys vier Android-typische Tasten zu finden. Diese befinden sich auf der berührempfindlichen Fläche und somit keine echten Tasten. Sie dienen zur Navigation, etwa zum Zurück-Gehen, zum Durchsuchen, zum Menü-Aufrufen und zum Wechseln auf den Startbildschirm.

Gefühlt sind die "Tasten" des Milestones leichter zu bedienen. Unser Nexus One reagierte längst nicht auf alle Eingaben des Nutzers auf diese Navigationstasten. Selbst mit hohem Druck erfolgte zum Teil keine Reaktion. Bizarrerweise funktionierte es nur wenige Sekunden später dann doch. Das Milestone ist hier deutlich zuverlässiger. Beide Geräte geben auf Wunsch Feedback per Vibration, haben einen Befehl "verstanden".

Das Google Nexus One hat zusätzlich noch einen Trackball unterhalb dieser vier Tasten, der alternativ zum Touchscreen zum Navigieren durch das Menü genutzt werden kann. Die Nutzung erscheint gewöhnungsbedürftig, da der Trackball sehr empfindlich auf Eingaben reagiert und der Nutzer schneller von unten nach oben durch ein Menü gescrollt ist, als er erwartet.

Unterschiede gibt es beim Browser: Das Nexus One verkürzt die Schriftbreite auf Seiten, die dieses erlauben so, dass die Schrift beim Reinzoomen so breit ist, dass sie exakt auf das Display passt. Das Milestone realisiert dieses nicht.

Auf der folgenden Seite lesen Sie, welches Handy das bessere Display hat und für wen sich welches Handy eignet.

1 2 3

Weitere Meldungen zum Handy-Betriebssystem Android

Weitere Meldungen zum Google-Handy Nexus One

Weitere Handytests bei teltarif.de