Motorola-Comeback

Comeback: Aus "Moto by Lenovo" wird wieder Motorola

Bewährte Markennamen sollte man tunlichst nicht ändern, das hat nun auch Lenovo gemerkt. Der chinesische Hersteller teilte mit, dass er wieder Motorola als Smartphone-Bezeichnung einführen und sich von "Moto by Lenovo" verabschieden wird.
Von
AAA
Teilen (8)

Moto G Moto G Smartphone-Marken wie Motorola, die mit Qualität, Tradition und einen Hauch von Nostalgie in Verbindung gebracht werden, haben bei den Konsumenten einen höheren Stellenwert. Das hat auch Lenovo erkannt, und so soll aus "Moto by Lenovo" nun wieder simpel Motorola werden. Auf dem Mobile World Congress teilte das chinesische Unternehmen diese Entscheidung mit. Damit gesellt sich Lenovo zu anderen Wettbewerbern aus dem asiatischen Raum, die ähnlich verfahren. So setzt TCL auf die französische Traditionsmarke Alcatel und HMD Global auf den Namen des einstigen Smartphone-Marktführers Nokia.

Zurück zu den Wurzeln: Aus "Moto by Lenovo" wird wieder Motorola

Anfang 2011 spaltete sich der US-amerikanische Konzern Motorola in Motorola Mobility und Motorola Solutions. Doch schon im August des Jahres wurde publik, dass die neu ausgegliederte Handysparte von Google aufgekauft wird. Lange hielt der Suchmaschinen-Riese allerdings nicht an der Marke fest, denn zum Jahresbeginn 2014 hin erwarb sie schließlich Lenovo. Der in Hongkong ansässige Hersteller wollte mit dem Erwerb seine Stellung im Smartphone-Segment stärken, doch die Vermarktung der Mobiltelefone unter "Moto by Lenovo" kam nicht so gut an, wie erhofft. Immerhin hatte Lenovo das einprägsame "M"-Logo bei den Moto-Handys belassen, wodurch ein gewisses Feeling vorhanden war, ein Motorola-Smartphone in Händen zu halten. Nun wird also der populäre Name Motorola seinen Weg zurück auf die Smartphones finden.

"Moto by Lenovo" nach einem Jahr beerdigt

Es ist ein ziemliches Hin und Her bei der Bezeichnung der Moto-Smartphones in der jüngsten Vergangenheit gewesen. Bis zum Januar 2016 setzte der China-Konzern noch auf Motorola als Marke, auf der CES kam dann allerdings die Ankündigung, die Mobiltelefone künftig als "Moto by Lenovo" zu bewerben. Dieses Vorhaben schien nicht von dem erwarteten Erfolg gekrönt zu sein, der Name des Handy-Pioniers hat eben mehr Zugkraft als der des im Vergleich noch jungen chinesischen Unternehmens. Motorola wurde vor beinahe 90 Jahren gegründet, Lenovo öffnete erst 1984 seine Pforten. Wir sind gespannt, ob die Umbenennung für einen Aufwind der Moto-Smartphones sorgen wird.

Die Lenovo-Smartphones Moto G5 und G5 Plus haben wir uns auf dem MWC bereits genauer angesehen.

Teilen (8)

Mehr zum Thema Hardware