Einfach-Handy

Motorola Gleam: Das Revival des Erfolgs-Handys RAZR

Stylisches Klapp-Handy für unter 100 Euro ohne Vertrag
Von Björn Brodersen
AAA
Teilen

Der amerikanische Handy-Hersteller Motorola hat auf der Compurtermesse CeBIT ein neues Mobiltelefon vorgestellt, das im zweiten Quartal dieses Jahres für 99 Euro (UVP) ohne Vertrag in den Handel kommen soll. Optisch erinnert das Motorola Gleam genannte Klapp-Handy an das RAZR, wie das frühere Erfolgsmodell richtet es sich an Nutzer, die mit ihrem Handy hauptsächlich telefonieren und Simsen wollen. In der Liste der Ausstattungsmerkmale fehlen daher auch Begriffe wie Touchscreen, UMTS oder HSDPA, WLAN und HD-Video. Als Farbvarianten für das Motorola Gleam stehen Grau, Rot und Purpur ("Thistle") zur Auswahl.

Motorola GLEAM

Motorola Gleam: Das Revival des Erfolgs-Handys RAZRMotorola Gleam Das stylische Einfach-Handy für den Einsatz auf GSM-Netzen um 900 und 1 800 MHz ist 13,9 Millimeter flach, wiegt 105 Gramm und verfügt über einen TFT-Display mit 6,1 Zentimeter Bildschirmdiagonale bei 240 mal 320 Pixel Auflösung. Für mobile Datenübertragungen oder den MMS-Versand unterstützt es lediglich GPRS Class 10, zum Surfen ist ein WAP-2.0-Browser an Bord, der E-Mail-Client unterstützt die Abrufprotokolle POP3 und IMAP. Mit anderen Geräten kommuniziert es via Bluetooth oder über eine USB-2.0-Kabelverbindung.

Zu den Multimedia-Funktionen des Motorola Gleam gehören ein Medienplayer für Musik in den gängigen Audio-Formaten und Videos mit 25 Bildern pro Sekunde, ein FM-Radio mit RDS-Funktion sowie eine 2-Megapixel-Kamera mit fester Brennweite. Zum Anstöpseln im freien Handel erhältlicher Kopfhörer steht ein 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss bereit, zudem kann per Bluetooth (A2DP) Stereo-Sound drahtlos auf ein Headset übertragen werden. Zur Ablage von Fotos, Videoclips und Songs lässt sich eine bis zu 16 GB große wechselbare Speicherkarte im microSD-Format einlegen. Das Adressbuch des Handys fasst bis zu 800 Kontakte, der SMS-Speicher nimmt bis zu 500 Mitteilungen auf.

Die Sprechzeit des Motorola Gleam gibt der Hersteller mit bis zu sechs Stunden an, die Standby-Zeit mit bis zu 500 Stunden. Für die Stromversorgung ist ein 750 mAh starker Akku zuständig.

Aktuelle Handys von Motorola

Der einst zu den Branchenführern zählende US-Hersteller hatte lange Zeit nicht wieder an den Erfolg seines früheren Topmodells Motorola RAZR anknüpfen können. Erst die neuen Smartphones, von denen viele wie beispielsweise das Motorola Milestone 2 oder das Motorola Flipout mit dem von Google initiierten Betriebssystem Android ausgestattet werden, verkaufen sich wieder besser. Mittlerweile ist fast jedes zweite Motorola-Handy ein Smartphone. Seit der Zerschlagung des Unternehmens läuft das Privatkunden-Geschäft mit den bekannten Handys unter der Bezeichnung Motorola Mobility.
Teilen

Weitere Meldungen zur CeBIT 2011