Highspeed

Motorola Moto G 5G Plus vorgestellt: 5G-Handy für 350 Euro

Das Moto­rola Moto G 5G Plus kommt im August zu Preisen zwischen 350 und 400 Euro auf den deut­schen Markt. Der Akku soll bis zu drei Tage lang durch­halten.

Moto­rola hat ein neues Smart­phone vorge­stellt, das sich dadurch auszeichnet, dass auch der neue Mobil­funk­stan­dard 5G unter­stützt wird. Das ist auch ein Jahr nach dem Markt­start erster 5G-Handys auf dem deut­schen Markt keine Selbst­ver­ständ­lich­keit - schon gar nicht in der Preis­klasse, in der das Moto G 5G Plus ange­boten wird. Der Bolide ist je nach Ausstat­tung zu Preisen zwischen 350 und 400 Euro erhält­lich.

Motorola Moto G 5G Plus

Das Smart­phone kommt mit der aktu­ellen Android-Version 10. Zudem soll der inte­grierte Akku mit einer Kapa­zität von 5000 mAh für eine lange Lauf­zeit sorgen. Im 5G-Modus soll das Handy zwei Tage lang durch­halten, bevor es wieder mit dem Lade­kabel verbunden werden muss. Steht "nur" der LTE-Stan­dard zur Verfü­gung, so muss der Akku nach Hersteller-Angaben erst nach drei Tagen wieder aufge­laden werden. Dazu steht ein 20-Watt-Schnell­la­de­gerät als optional erhält­li­ches Zubehör zur Verfü­gung.

48-Mega­pixel-Vier­fach-Kamera und großes Display

Moto G 5G Plus vorgestellt Moto G 5G Plus vorgestellt
Foto: Motorola
Zur Ausstat­tung des neuen Moto­rola-Smart­phones gehört außerdem ein 48-Mega­pixel-Vier­fach-Kame­ra­system, das auch bei schlechten Licht­ver­hält­nissen für gute Ergeb­nisse sorgen soll. Weitere Features sind ein Ultra-Weit­winkel-Objektiv und ein Tiefen­sensor. Auch die Dual-Selfie-Kamera kommt mit einem Ultra-Weit­winkel-Objektiv, sodass mehr Personen auf das Foto passen.

Das Display des Smart­phones hat eine Diago­nale von 6,7 Zoll und ein Seiten­ver­hältnis von 21:9. Durch dieses Seiten­ver­hältnis bleibt das Moto G 5G Plus schlank genug, um gut in der Hand zu liegen. Der Touch­screen bietet Full-HD+-Auflö­sung (1080 mal 2520 Pixel, 409 ppi) und eine Bild­wie­der­hol­rate von 90 Hz. Diese soll dafür sorgen, dass Apps, Fotos oder Webseiten auch beim Scrollen ruck­el­frei darge­stellt werden.

Dual-SIM oder Single-SIM plus Spei­cher­karte

Vierfach-Kamera auf der Rückseite Vierfach-Kamera auf der Rückseite
Foto: Motorola
Herz­stück des Moto G 5G Plus ist der Snap­dragon-765-Mobile-Prozessor von Qual­comm, dem das X52-Modem-RF-System zur Seite steht. Nutzer können zwei Mobil­funk-Anschlüsse parallel verwenden (Dual-SIM). Aller­dings handelt es sich beim zweiten Einschub um einen Hybrid-Slot, der alter­nativ auch für eine microSD-Spei­cher­karte verwendet werden kann.

Weitere Features sind ein seit­lich inte­grierter Finger­ab­druck-Sensor und Face Unlock, eine Klin­ken­buchse für kabel­ge­bun­dene Kopf­hörer und ein USB-C-Anschluss. Für die Navi­ga­tion und stand­ort­be­zo­gene Dienste stehen unter anderem GPS, GLONASS und Galileo zur Verfü­gung und die Internet-Verbin­dung kann neben dem Mobil­funk­netz auch über WLAN auf 2,4 und 5 GHz herge­stellt werden. Ferner verfügt der Bolide über eine Blue­tooth-5.1-Schnitt­stelle.

Zwei Versionen zur Auswahl

Unterseite mit Lautsprecher, USB- und Klinkenbuchse Unterseite mit Lautsprecher, USB- und Klinkenbuchse
Foto: Motorola
Das Smart­phone ist 168 mal 74 mal 9 Milli­meter groß und 207 Gramm schwer. Es wird zunächst nur in Blau ange­boten. Dabei stehen zwei Versionen zur Verfü­gung. Das Basis­mo­dell für 349,99 Euro kommt mit 64 GB Spei­cher­platz und 4 GB Arbeits­spei­cher. Für 50 Euro mehr bekommen Inter­es­senten das Modell mit 128 GB Spei­cher und 6 GB RAM. Für August ist die Markt­ein­füh­rung in Deutsch­land geplant.

In einer weiteren Meldung haben wir über bereits verfüg­bare 5G-Smart­phones berichtet.

Mehr zum Thema Motorola