Tastatur

Motorola Fire XT316: Neues Android-Handy mit Tastatur

Neues Smartphone kommt im Spätsommer auf den Markt
AAA
Teilen

Motorola hat ein neues Smartphone mit Android-Betriebssystem vorgestellt, das auch in Europa verkauft werden soll. Das Motorola Fire XT316, wie sich das neue Business-Handy nennt, erinnert - wie schon das Motorola Pro - optisch an einen Blackberry von RIM. Unterhalb des Touchscreens befindet sich eine vollständige QWERTZ-Tastatur, so dass sich das Smartphone auch zur Eingabe längerer Texte eignet.

Motorola Fire XT316

Motorola Fire mit QWERTZ-TastaturMotorola Fire mit QWERTZ-Tastatur Gegenüber dem Motorola Pro hat das Motorola Fire XT316 eingeschränkte Features. Offenbar verfolgt der Hersteller die Absicht, das Gerät zu günstigeren Konditionen anzubieten, so dass sich das Handy auch für Interessenten mit kleinerem Geldbeutel eignet. Verkaufspreise nannte der Hersteller allerdings noch nicht.

Auslieferung noch mit Froyo-Software?

Derzeit ist das Motorola Fire XT316 noch mit der Android-Version 2.2 (Froyo) ausgestattet. Motorola, bislang nicht gerade für schnelle Updates bei Android-Smartphones bekannt, kündigte im Rahmen der Präsentation des neuen Modells an, im Herbst ein Update auf Android 2.3 (Gingerbread) zur Verfügung zu stellen. Ob die Gingerbread-Software rechtzeitig zum Vermarktungsstart in Deutschland, der für den Spätsommer angepeilt wird, zur Verfügung steht, ist demnach offen.

Wie bei Smartphones von Motorola üblich verfügt auch das Motorola Fire XT316 über die Motoblur-Benutzeroberfläche. Diese könnte unter anderem ein Grund dafür sein, dass der amerikanische Technologiekonzern Software-Updates oft nur mit großer zeitlicher Verzögerung liefern kann. Motoblur muss nämlich jeweils an die neue Firmware von Google angepasst werden.

HSPA und WLAN für den Internet-Zugang

Das Motorola Fire XT316 unterstützt GSM und UMTS. Datenübertragungen sind per GPRS und EDGE, HSDPA und HSUPA möglich. Dazu steht für den Internet-Zugang an Hotspots ein WLAN-Modul zur Verfügung, das die Standards 802.11b/g/n unterstützt. Weitere Features sind Bluetooth und ein GPS-Empfänger, der sich für standortbezogene Dienste und für die Navigation einsetzen lässt.

Der Touchscreen ist 2,8 Zoll (7,11 Zentimeter) groß und bietet lediglich QVGA-Auflösung. Die integrierte Kamera bietet 3 Megapixel. Für Multimedia-Fans hat Motorola dem Handy ferner ein UKW-Radio mit RDS-Unterstützung spendiert. Der Akku hat eine Kapazität von 1 420 mAh und reicht nach Angaben des Herstellers für bis zu achtstündige Gespräche bzw. 30 Tage Standby-Betrieb.

Teilen

Weitere Meldungen zum Betriebssystem Android