Verfügbarkeit

Motorola Edge 30: Smartphone-Familie ab sofort verfügbar

Moto­rola geht offi­ziell mit drei neuen Modellen an den Start: Mit welcher Ausstat­tung Edge 30 Ultra, Edge 30 Ultra Fusion und Edge 30 Neo punkten wollen, wo es sie zu kaufen gibt und was sie kosten, lesen Sie bei uns.

Das Moto­rola Edge 30 Ultra hat vor allem eins: eine üppig bestückte Kamera mit 200 Mega­pixel. Mit von der Fami­lien-Partie, die ab sofort in Deutsch­land verfügbar ist, sind Moto­rola Edge 30 Fusion und Edge 30 Neo - und auch diese Smart­phone-Modelle haben anspre­chende Charak­teris­tika.

Die wich­tigsten Ausstat­tungs­merk­male der drei Modelle und was sie im Detail kosten, lesen Sie bei uns.

Moto­rola Edge 30 Ultra: High-End

Motorola Edge 30 Ultra Motorola Edge 30 Ultra
Bild: Motorola Mobility

Datenblätter

Mit dem Edge 30 Ultra macht Moto­rola etwas, das es bei einigen anderen Modellen so nicht mehr in der Ausprä­gung gibt: Auffallen. Das Modell verfügt nämlich über eine Smart­phone-Kamera mit einem hoch­auf­lösenden 200 Mega­pixel Sensor. Ob das gut ist oder nur heiße Luft können nur Tests und Vergleiche mit anderen Smart­phone-Kameras zeigen. Die Aufmerk­sam­keit ist Moto­rola jedoch schon mal gewiss.

Seit einigen Modellen für sich entdeckt hat Moto­rola das 144-Hz-Display (6,67 Zoll), das die gängige 120-Hz-Tech­nologie über­trifft - zumin­dest auf dem Papier, hängt die Unter­stüt­zung doch auf von der jewei­ligen Anwen­dung ab.

Motor des Edge 30 Ultra ist der aktu­elle Ober­klasse-Snap­dragon 8+ Gen 1 von Qual­comm und 12 GB LPDDR5-RAM. Stark sind auch die Geschwin­dig­keiten, mit denen der 4610 mAh große Akku wieder aufge­laden werden kann: Kabel­gebunden sind 120W und drahtlos 50W möglich.

Mit der Ausstat­tung kann sich das Moto­rola Edge 30 Ultra sehen lassen. Mit 899,99 Euro liegt es preis­lich teil­weise deut­lich unter Konkur­renten wie Samsung Galaxy S22 Ultra und iPhone 14 Pro Max.

Verfüg­bare Shops sind Otto und MediaMarkt. Dort gibt es das Moto­rola Edge 30 Ultra in der Farbe Inter­stellar Black. Im Moto­rola Online-Shop wird zusätz­lich die Farbe Star­light White ange­boten.

Moto­rola Edge 30 Fusion: Obere Mittel­klasse

Motorola Edge 30 Fusion Motorola Edge 30 Fusion
Bild: Motorola Mobility
Das Display des Moto­rola Edge 30 Fusion ist mit einer Diago­nale von 6,55 Zoll etwas kleiner, ein 144-Hz-Display wurde aber auch bei diesem Modell gebaut. Die weiteren Spezi­fika­tionen sind abge­speckter als beim Edge 30 Ultra. So ist bei der rück­sei­tigen Kamera des Fusion bei einer 50-Mega­pixel-Auflö­sung Schluss.

Für das Moto­rola Edge 30 Fusion wurde der Snap­dragon 888+ als Prozessor gewählt. Der 4400 mAh große Akku kann mit 68W wieder aufge­laden werden. Draht­loses Laden unter­stützt der Strom­spei­cher nicht.

Der Preis für das Moto­rola Edge 30 Fusion beträgt 599,90 Euro. Je nach Händler gibt es das Modell in unter­schied­lichen Farben. Während bei Otto und Amazon Cosmic Grey und Aurora White ange­boten werden, gibt es das Fusion bei MediaMarkt nur in Cosmic Grey. Im Moto­rola Online-Shop gibt es neben Cosmic Grey und Aurora White auch die Ausfüh­rung "Vegan Leather". Motorola Edge 30 Neo Motorola Edge 30 Neo
Bild: Motorola Mobility

Moto­rola Edge 30 Neo: Mittel­klasse

Sowohl Ultra als auch Fusion haben ein gebo­genes Display. Trotz des glei­chen Fami­lien­namens "edge" (= Kante) ist das Display des Moto­rola Edge 30 Neo nicht an den Seiten abge­rundet. Die Bild­schirm­ränder sind nur leicht geschwungen. Letzt­lich ist es Geschmack­sache, mit einer soliden Ausstat­tung kann das Neo grund­sätz­lich punkten: So gibt es ein 6,29 Zoll großes Display, worauf Freunde etwas klei­nerer Phablets anspringen dürften. Die Bild­wie­der­hol­rate des Panels beträgt 120 Hz, Chip­satz ist der Snap­dragon 695 5G, und es gibt eine Kamera mit 64-Mega­pixel-Sensor.

Auch das Moto­rola Edge 30 Neo gibt es bei Otto, Amazon und MediaMarkt. Der Preis beträgt 399,99 Euro. Bei allen Shops gibt es das Neo in den Farb­vari­anten Very Peri und Black Onyx, im Moto­rola Online-Shop zusätz­lich in den Farben Aqua Foam und Ice Palace.

Gerüchten zufolge könnte Apple bei der kommenden iPhone-Gene­ration wich­tige Ände­rungen vornehmen. Um was es geht, lesen Sie in einer weiteren News.

Mehr zum Thema Smartphone