Handy für Kreative

Moto G Stylus: Kommt bald die Galaxy-Note-10-Alternative?

Smart­phones mit im Gehäuse verstaubarem Stift kennt man insbe­sondere von Samsung, bald wagt sich wieder ein anderer Hersteller an dieses Konzept. Das Moto G Stylus naht.
AAA
Teilen (1)

Abseits der Galaxy-Note-Reihe sind mit Einga­bestift ausge­stat­tete Smart­phones rar gesät – mit dem Moto G Stylus könnte es bald Konkur­renz für das Samsung-Phablet geben. Das Moto­rola-Mobil­gerät machte zuvor als Edge+ die Gerüch­teküche unsi­cher, ein gut vernetzter Experte verriet jedoch nun den tatsäch­lichen Produkt­namen und teilte zudem ein erstes Foto.

Des Weiteren besuchte das Moto G Stylus Zulas­sungs­behörden in den USA und in Kanada. Bei der kana­dischen Insti­tution ist übri­gens eben­falls der Produkt­name Moto G Stylus zu lesen.

Moto­rola kehrt zum Stift zurück

Das Moto G Stylus mit Eingabestift
Das Moto G Stylus mit Eingabestift
Als die Mobil­gerät-Sparte von Moto­rola noch nicht zu Lenovo gehörte, brachte sie diverse mit Einga­bestift verse­henen Smart­phones heraus. Etwa das Windows-Mobile-Exem­plar MPx oder das Linux-Telefon A780. Seitdem Samsung die Note-Reihe aus dem Boden stampfte, gab es aber weder von Moto­rola noch von anderen Wett­bewer­bern ernst­hafte Konkur­renz. US-Leaker Evan Blass gibt Freunden der Stift-Einga­beme­thode aller­dings Hoff­nung.

Auf Twitter bestä­tigte er, dass ein neues Moto­rola-Smart­phone namens Moto G Stylus kommt und veröf­fent­lichte ein erstes Pres­sebild. Auf dem Foto erkennt man ein Handy mit relativ schmalen Rändern. Anhand des unteren Bild­schirm­symbols ist zu erkennen, dass das Smart­phone mit Android 10 läuft. Außerdem ist das Datum 3. April erkennbar.

Oftmals weisen die Hersteller mit der Datums­anzeige des Home­screens auf den Launch-Termin hin. Aller­dings wird der 3. April 2020 ein Freitag und auf dem Display ist Dienstag zu lesen. Davon abge­sehen prägt ein erfreu­lich kleines Kamera-Loch die Front.

Moto G Stylus: Mittel­klasse oder High-End?

Wenn es darum geht, in welcher Kate­gorie man das Stift-Telefon einsor­tieren soll, sind sich die Bran­chen­kenner noch nicht einig. Es könnte sich sowohl um ein Ober­klas­semo­dell – und somit direkter Rivale des Samsung Galaxy Note 10 – oder um ein güns­tigeres Smart­phone handeln. Sieht man sich den Einga­bestift des Produkt­fotos an, fällt auf, dass dieser über elek­troni­sche Bedien­elemente verfügt. Zwei Tasten lösen über Blue­tooth bestimmte Aktionen aus. Es handelt sich also nicht um ein stupides Stück Plastik.

Hingegen mutet die Spitze nicht so an, als würde sie unter­schied­liche Druck­stufen wie Samsungs S-Pen unter­stützen. Abseits der FCC besuchte das Moto­rola-Smart­phone mit der Modell­nummer XT2043-4 zwecks einer Zulas­sung auch schon die kana­dische Regie­rung.

Derzeit ist das Moto­rola Razr 2019 großes Thema. Beim Fold­able sollen "Beulen" und "Klumpen" normal sein. Mehr dazu lesen Sie in einer weiteren News.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Smartphone