Schnäppchen

Motorola Moto G mit otelo-Prepaidkarte ohne SIM-Lock für 122 Euro

Sparhandy verkauft das Moto G von Motorola zu Preisen ab 122 Euro. Wir nennen Ihnen alle Verkaufspreise und verraten Ihnen auch, wo Sie das Moto G als Dual-SIM-Version bekommen können.
AAA
Teilen

Mit dem Moto G hat Motorola im vergangenen Jahr ein erfolgreiches Comeback auf dem Smartphone-Markt hingelegt. Das Android-Smartphone ist mit Quad-Core-Prozessor, HD-Display und aktuellem Betriebssystem ausgestattet, das zudem weitgehend der Stock-Android-Firmware von Google entspricht.

Vor allem in den ersten Monaten nach der Markteinführung war das Moto G aufgrund der großen Nachfrage teilweise ausverkauft. Jüngst ist das Smartphone zusätzlich mit LTE-Schnittstelle und Steckplatz für eine microSD-Speicherkarte auf den Markt gekommen. Für die GSM/UMTS-Versionen des Moto G gibt es derzeit eine Verkaufsaktion beim Online-Händler Sparhandy.

Interessenten, die sich für die Version des Motorola-Handys mit 8 GB Speicherplatz interessieren, bekommen ihr Wunsch-Modell zusammen mit einer otelo-Prepaidkarte im Rahmen der Aktion über die Webseite von Sparhandy für 122 Euro. Das Smartphone wird ohne SIM- oder Netlock ausgeliefert und kann demnach mit beliebigen Betreiberkarten genutzt werden.

Die Geräte-Variante mit 16 GB Speicherkapazität kann im Online-Shop von Sparhandy für 149 Euro bestellt werden. Auch in diesem Fall liefert Sparhandy die Prepaid-SIM des Vodafone-Discounters otelo mit. Dabei weist der Händler darauf hin, dass die Karte nicht voraktiviert wird und es auch keine Verpflichtung gibt, die SIM überhaupt einzusetzen.

Als Importwarte auch Moto G Dual-SIM erhältlich

Moto G zu Preisen ab 122 Euro erhältlichMoto G zu Preisen ab 122 Euro erhältlich Nicht den Weg auf den deutschen Markt geschafft hat es die Dual-SIM-Version des Motorola Moto G. Diese wird in Asien, Ozeanien und Südamerika verkauft. Online-Händler wie Deal Extreme verkaufen das Gerät aber auch an deutsche Interessenten für knapp unter 200 Euro. Je nachdem, bei welchem Händler man hier zuschlägt, gilt es zu bedenken, dass der Versand aus Übersee erfolgt, so dass Zollgebühren anfallen können.

Der Hinweis verschiedener Online-Händler, dass das Moto G Dual-SIM nicht in deutscher Sprache genutzt werden kann, erübrigt sich nach der Installation der aktuellen Firmware. Wer die Südamerika-Variante des Smartphones besitzt, kann seit Verfügbarkeit von Android 4.4.3 das Menü in deutscher Sprache nutzen. Bei der Version des Telefons für Asien und Ozeanien gibt es die deutsche Menüführung seit Android 4.4.4.

Teilen

Weitere Meldungen zu Motorola-Produkten