Stiftbedienung

Moto G Pro: Erstes Motorola-Handy mit Eingabestift

Das Moto G Pro ist eine Smart­phone-Beson­der­heit - das erste Moto­rola-Smart­phone mit eigenem Stylus. Attraktiv ist auch der Preis, der deut­lich nied­riger ausfällt als bei der Stift-Konkur­renz aus Südkorea.

"Moto G Pro" - so heißt das erste Smart­phone von Moto­rola, das sich mit einem Einga­be­stift (Stylus) bedienen lässt. Die Marke richtet sich mit dem neuen Modell sowohl an Krea­tive, die auf dem Display Bilder skiz­zieren oder Fotos bear­beiten wollen, als auch an Produk­tive, die mittels Einga­be­stift Texte bear­beiten und PowerPoint-Präsen­ta­tionen erstellen wollen.

Das Konzept ist nicht neu, blickt man auf Samsungs bekannte Galaxy-Note-Reihe, für nicht wenige dürfte das Moto­rola-Smart­phone aber vor allem wegen der deut­lich güns­ti­geren Preis­ge­stal­tung im Gegen­satz zu Samsungs Busi­ness-Reihe hell­hörig machen. Das Moto G Pro ist ab sofort in Blau, auch "Mystic Indigo" genannt, zum Preis von 329,99 Euro vorbe­stellbar. Anfang Juni soll es ausge­lie­fert werden. Nach­fol­gend lesen Sie, was das Handy neben dem Stylus noch zu bieten hat.

Moto G Pro: Spezi­fi­ka­tionen

Moto G Pro Moto G Pro
Bild: Motorola
Das Display des Smart­phones misst in der Diago­nale 6,4 Zoll im 19,2:9-Verhältnis - eine ange­mes­sene Größe, schließ­lich möchte der Nutzer auch Platz für die Verwen­dung des Stylus haben. Das Moto G Pro hat insge­samt Abmes­sungen von 158,6 mm mal 75,8 mm mal 9,2 mm und ein Gewicht von 192 Gramm.

Unter der Haube werkelt ein Snap­dragon-665-Prozessor von Qual­comm, der von 4 GB Arbeits­spei­cher unter­stützt wird. Der interne Spei­cher fasst 128 GB Kapa­zität. Der Spei­cher kann per microSD-Karte erwei­tert werden. Im Gegen­satz zu vielen anderen Smart­phone-Modellen ist es möglich, das Spei­cher­me­dium zusätz­lich zu den zwei Nano-SIM-Karten zwecks Dual-SIM-Nutzung in den Slot einzu­legen und die Kapa­zität so um bis zu 512 GB zu erwei­tern.

Motorola Moto G Pro

Der Strom­spei­cher hat eine Größe von 4000 mAh und kann mit 15 Watt schnell wieder beladen werden. Positiv ist, dass ein passender Netz­ad­apter, der die Ausgangs­leis­tung unter­stützt, im Liefer­um­fang enthalten ist.

Neben einem Stereo-Laut­spre­cher-System bietet das Moto G Pro einen USB-C-Anschluss, einen klas­si­schen 3,5-mm-Klin­ken­an­schluss, Blue­tooth-5.0-Konnek­ti­vität, NFC, um mit dem Smart­phone kontaktlos bezahlen zu können und WLAN-ac-Unter­stüt­zung. Ab Werk ist Android 10 im Kleid von Android One vorin­stal­liert. Der Hersteller beschei­nigt dem Smart­phone "zwei garan­tierte Android-Upgrades" im Rahmen der Android-One-Lösung. Moto G Pro mit Eingabestift (Stylus) Moto G Pro mit Eingabestift (Stylus)
Bild: Motorola
Der Einga­be­stift wird wie auch bei Samsungs Note-Reihe üblich im Gehäuse des Moto G Pro unter­ge­bracht. Wird er aus dem Gehäuse gezogen, öffnen sich passende Apps, mit denen der Stift verwendet werden kann, wie beispiels­weise das Anfer­tigen hand­schrift­li­cher Notizen.

Die Haupt­ka­mera bietet einen 48-Mega­pixel-Sensor (Blende f/1.7), eine Makro-Vision-Kamera (Blende: f/2.2) sowie eine 117-Grad-Ultra­weit­win­kel­ka­mera (Blende: f/2.0). Die Front­ka­mera wurde als Punch-Hole in die linke Ecke des Displays unter­ge­bracht.

Die Galaxy-Note-20-Serie von Samsung wird im August erwartet. Wie das Smart­phone mit S Pen aus Südkorea aussehen könnte, erfahren Sie in einer weiteren News.

Mehr zum Thema Neuvorstellung