Smartphone-Upgrade

Motorola macht LTE-Version des Moto G 2 offiziell

Wie beim Vorjahresmodell gibt es auch für das aktuelle Moto G 2 von Motorola eine Variante mit LTE, die nun vorgestellt wurde. Wir haben die Informationen zum Moto G 2 LTE sortiert und sagen, was vom neuen Smartphone zu erwarten ist und wo Unterschiede zur bislang verfügbaren Version liegen.
Von Rita Deutschbein

Motorola macht LTE-Version des Moto G 2 offiziell LTE-Version des Moto G 2
Bild © Oleksiy Mark - Fotolia.com, teltarif.de
Das Motorola Moto G kam vor wenigen Monaten in der zweiten Generation auf den deutschen Markt. Das Smartphone ist der Nachfolger des erfolgreichen Moto G und will vor allem mit einem günstigen Preis sowie der Dual-SIM-Funktion locken. Auf Features wie den schnellen Datenstandard LTE mussten Nutzer des Moto G 2 bislang allerdings verzichten. Nun hat Motorola jedoch auch für die 2014er Generation des Smartphones ein LTE-Modell vorgestellt.

Motorola Moto G 2 LTE

Motorola macht LTE-Version des Moto G 2 offiziell LTE-Version des Moto G 2
Bild © Oleksiy Mark - Fotolia.com, teltarif.de
Zu sehen ist das Moto G 2 LTE offiziell auf der brasilianischen Webseite des Herstellers. Die dort veröffentlichten Daten zeigen, dass das LTE-Modell nahezu identisch zum bislang in Deutschland verfügbaren Smartphone ist. Es gibt aber auch Unterschiede, die neben der Unterstützung von LTE auch den Akku sowie das Gewicht und den Speicher betreffen.

Die Grundausstattung des Moto G 2 bleibt identisch. Sowohl das UMTS-Modell als auch die Variante mit LTE werden von einem 1,2-GHz-Quad-Core-Prozessor vom Typ Snapdragon 400 angetrieben, dem 1 GB RAM zur Seite steht. Es gibt eine 8 Megapixel auflösende Hauptkamera sowie eine 2-Megapixel-Frontkamera und beide Geräteversionen verfügen zum Start über ein nahezu unangepasstes Android 4.4.4, auch Stock-Android genannt.

Die Unterschiede zwischen den Modellen

Aufgrund des integrierten LTE-Moduls und anderer Anpassungen fällt das Moto G 2 LTE geringfügig schwerer aus als die Standardversion des Smartphones. Statt 149 Gramm bringt das neue Modell 155 Gramm auf die Waage. Mit 5 Zoll in der Diagonale ist das 720 mal 1 280 Pixel auflösende Display beider Geräte gleich groß und auch den Schutz vor Kratzern und Brüchen bringen beide dank Gorilla Glass 3 mit.

Statt nur über 8 GB verfügt das Moto G LTE über 16 GB internen Speicher, der sich mittels microSD-Speicherkarte um zusätzliche 32 GB erweitern lässt. Es werden die klassischen Internet­verbindungs­möglich­keiten via WLAN b/g/n und UMTS/HSPA+ mit bis zu 21 MBit/s im Downstream unterstützt, aber eben auch LTE. Über die Frequenzbänder, in denen das neue Smartphone in Deutschland funken wird, gibt es bislang keine Informationen. Auf der brasilianischen Webseite nennt Motorola bislang nur die Unterstützung des Band 7, also der Frequenz um 2 600 MHz. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass bei dem Modell, das hierzulande erscheinen wird, die Unterstützung weiterer LTE-Frequenzen hinzukommen wird.

Zu guter Letzt gibt es einen weiteren nennenswerten Unterschied zwischen dem Standardmodell des Moto G 2 und der Variante mit LTE: Der Akku des neuen Gerätes ist mit 2 390 mAh stärker als die die 2 070-mAh-Batterie in der bisherigen Version. Allerdings benötigt das Smartphone mit LTE auch etwas mehr Energie, um das 4G-Modul anzutreiben, sodass unterm Strich in etwa eine ähnliche Laufzeit gegeben sein sollte. Wie das Moto G 2 in Sachen Ausdauer abgeschnitten hat, lesen Sie in unserem Testbericht.

Mehr zum Thema Motorola