Vorgestellt

Lenovo Moto E4 offiziell vorgestellt

Was vor etlichen Wochen noch ein Gerücht war, ist mit den beiden Modellen Moto E4 und Moto E4 Plus nun offiziell. Die Einsteigerklasse von Motorola ist dabei einmal mehr vor allem bei dem Plus-Modell interessant.
AAA
Teilen (5)

Lenovo Moto E4Lenovo Moto E4 in Blush Gold Ab sofort werden die beiden neuen Modelle Moto E4 und Moto E4 Plus die untere Preislage bei Motorola/Lenovo abdecken. Die beiden Android-Smartphones richten sich dabei mit dem Preis und der verbauten Hardware vornehmlich an Smartphone-Einsteiger und diejenigen, die ein preiswertes Smartphones suchen.

Entsprechend wenig sollte man in Sachen Ausstattung von den beiden Modellen auch erwarten. Der Blick auf das nun offiziell bestätigte Datenblatt untermauert den Anspruch für ein Einsteiger-Modell.

Kein Winzling

Mit einer Größe von 144,7 mal 72,3 mal 8,99 Millimeter ist das Moto E4 nicht gerade als handlich zu bezeichnen. Dafür sorgt auch das 5 Zoll große IPS-Display mit der einfachen HD-Auflösung von 720 mal 1280 Pixel. Mitverantwortlich die größeren Ausmaße ist der Fingerabdrucksensor unter dem Display, welcher seine Premiere in Motorolas Einsteiger-Klasse feiert. Das Moto E4 Plus ist mit 155 mal 77,5 mal 9,55 Millimeter nochmals größer, was am 5,5 Zoll großen IPS-Display liegt.

Auch bei dem Akku gibt es Unterschiede, denn nur die Plus-Version darf mit einem 5000 mAh starken Akku aufwarten. Im kleineren Modell muss sich der Käufer mit einem 2800 mAh fassenden Akku begnügen, darf diesen aber dafür auch selbst austauschen. Der Akku der Plus-Variante ist fest verbaut.

Weiterhin dürfen Käufer des Moto E4 Plus Fotos mit bis zu 13 Megapixel aufnehmen, während das Moto E4 nur über eine 8-Megapixel-Kamera verfügt. Die Frontkamera ist bei beiden Varianten gleich mit 5 Megapixel, inklusive einem LED-Blitzlicht.

Lenovo Moto E4 Plus
Lenovo Moto E4 Plus in Fine Gold

Der Rest ist fast gleich

Für die Rechenleistung sorgt ein Mediatek MT6737 Prozessor, dessen vier Kerne bis zu 1,3 GHz schnell sind. Der 64-Bit-fähige Chip wird dabei von 2 GB RAM im Moto E4 unterstützt und im Moto E4 Plus von 3 GB. Beide Smartphones haben den 16 GB internen Speicher gemeinsam, der bei Bedarf mit einer microSD-Speicherkarte erweitert werden kann. Nicht unerwähnt sollte dabei bleiben, dass es sich jeweils um ein Dual-SIM-Modell handelt, dessen Speicherkarten-Slot separat verbaut ist. Der sonst übliche Hybrid-Slot entfällt, womit echter Dual-SIM-Betrieb inklusive Speicherkarte möglich ist.

An Funkstandards sind neben Bluetooth 4.2 mit LE-Erweiterung noch WLAN-n ohne Dualband-Unterstützung verbaut, ein LTE-Modem mit Cat4-Unterstützung und GPS. Ob auch das russische GLONASS und chinesische BeiDou unterstützt werden, geht aus dem Datenblatt nicht hervor.

Vorinstalliert ist mit Android 7.1.1 Nougat die aktuellste Version des Android-Betriebssystems. Ein Update auf Android 8.0 O ist zwar noch nicht angekündigt, dürfte aber wahrscheinlich sein.

Im Handel erhältlich sein soll das Moto E4 ab Ende Juni mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 159 Euro. Das Moto E4 Plus wird mit 199 Euro UVP angegeben und soll ebenfalls Ende Juni verfügbar sein. An Farben sind Lenovo zufolge Iron Gray geplant, sowie Blush Gold für das Moto E4 und Fine Gold für das Moto E4 Plus.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Lenovo