Günstig

Motorola Moto E (2015): Android-Lollipop-Handy mit LTE für 99 Dollar

Best Buy hat das Motorola Moto E (2015) kurzzeitig im Online-Shop gezeigt. Dadurch sind die technischen Daten bekannt geworden. In unserer Meldung lesen Sie, was das Smartphone bietet und wodurch es sich unter anderem vom Modell des Vorjahres unterscheidet.

Moto E (2015) kündigt sich an Moto E (2015) kündigt sich an
Foto: Best Buy, Screenshot: teltarif.de
Auch nach der Übernahme durch Lenovo führt der amerikanische Smartphone-Hersteller Motorola offenbar seine bewährten Geräte-Serien fort. So zeigte die amerikanische Handelskette Best Buy das Moto E (2015) bereits kurzzeitig als "bald verfügbar" in ihrem Online-Shop. Inzwischen ist die Seite wieder abgeschaltet worden, was darauf hindeutet, dass diese versehentlich vorzeitig freigeschaltet wurde. Beim von Best Buy vorübergehend gezeigten Handy handelt es sich zwar um die Geräte-Version für den US-Netzbetreiber Sprint. Die internationale Variante dürfte jedoch mit den gleichen Spezifikationen und lediglich angepasster Mobilfunk-Schnittstelle ausgestattet sein.

Motorola Moto E 2

Interessanteste Neuerung: Das neue Moto E bekommt nun auch eine LTE-Schnittstelle. Damit ist der schnelle Datenfunk endgültig auch in der Einsteiger-Geräteklasse angekommen. Teurer als sein Vorgänger wird das neue Moto-E-Modell nämlich nicht. Es soll in den USA für 99 Dollar verkauft werden, so dass auch in Europa ein Verkaufspreis um 100 Euro denkbar wäre. Zum Vergleich: Das aktuelle Modell des Moto E, das noch keine LTE-Unterstützung bietet, ist im deutschen Online-Handel derzeit zu Preisen ab etwa 90 Euro erhältlich.

Moto E (2015) kündigt sich an Moto E (2015) kündigt sich an
Foto: Best Buy, Screenshot: teltarif.de
Den Angaben zufolge ist die neue Version des Moto E 130 mal 67 mal 11,9 Millimeter groß und 143 Gramm schwer. Das Smartphone basiert auf einem Qualcomm Snapdragon 200, einem Dual-Core-Prozessor, der mit 1,2 GHz getaktet wird. Dazu stehen 1 GB Arbeitsspeicher und 8 GB interner Speicherplatz für Anwendungen und Daten zur Verfügung. Die Kapazität lässt sich mit microSD-Speicherkarten erweitern.

4,5-Zoll-Display mit qHD-Auflösung

Das Moto E (2015) bekommt einen 4,5 Zoll großen Touchscreen mit qHD-Auflösung (540 mal 960 Pixel). Die Hauptkamera bietet eine Auflösung von 5 Megapixel, aber keinen Blitz, während die Frontkamera nur VGA-Auflösung hat. Hier hat der Hersteller offenbar massiv den Rotstift angesetzt, um den günstigen Verkaufspreis zu ermöglichen. Auch der Dual-Core-Prozessor ist für ein Android-Smartphone eigentlich nicht mehr zeitgemäß.

Das neue Moto E bekommt einen wechselbaren Akku mit einer Kapazität von 3 220 mAh. Als Betriebssystem ist die aktuelle Android-Version 5.0 (Lollipop) vorgesehen. Motorola zeichnete sich in der Vergangenheit dadurch aus, dass die Firmware nahezu unverändert beibehalten wurde. Daran will der Hersteller auch jetzt festhalten, obwohl er nicht mehr als Google-Tochterunternehmen agiert.

Abzuwarten bleibt nun, wann Motorola das Moto E offiziell vorstellt und wann das Smartphone im Handel erhältlich ist. Spannend bleibt auch die Frage nach Neuauflagen von Moto G und Moto X und dazu, ob das eine oder andere neue Smartphone von Motorola auch wieder die Dual-SIM-Technik beherrscht, so dass sich zwei Mobilfunk-Anschlüsse parallel nutzen lassen.

Weitere Meldungen zu Motorola-Produkten