Netzabdeckung

Monaco: Erstes "Land" mit flächen­deckendem 5G-Netz

Monaco Telecom vermeldet den flächen­deckenden Ausbau des 5G-Netzes im Fürs­tentum am Mittel­meer. Parallel soll auch das eigene Glas­faser­netz weiter wachsen.
AAA
Teilen (41)

Monaco bezeichnet sich selbst als erstes Land in Europa, das über ein flächen­deckendes 5G-Mobil­funk­netz verfügt. Das berichtet das Nach­rich­tenma­gazin Der Spiegel unter Beru­fung auf die offi­zielle Webseite des Fürs­tentums am Mittel­meer. Dabei hatte es Monaco Telecom mit dem Netz­ausbau vergleichs­weise einfach, denn es handelt sich ledig­lich um einen Stadt­staat mit knapp 40 000 Einwohner. Damit hält sich der tech­nische Aufwand für eine Voll­versor­gung in Grenzen.

Wie viele Basis­stationen für den neuen Mobil­funk-Stan­dard aufge­rüstet wurden, ist nicht bekannt. Dafür steht mit der mone­gassi­schen Feuer­wehr bereits einer der ersten Nutzer fest. Diese teilte die Absicht mit, Drohnen einzu­setzen, die Bilder aus dem Fürs­tentum in Echt­zeit über­tragen. Dabei ist die zu über­wachende Fläche gerade einmal so groß wie rund 200 Fußball­felder.

Monaco Telecom setzt auf Netz­technik von Huawei

5G-Launch-Event in Monaco5G-Launch-Event in Monaco Die Netz­technik, die Monaco Telecom für 5G verwendet, kommt vom chine­sischen Tech­nolo­giekon­zern Huawei. So hatte auch Guo Ping, der Vize­präsi­dent des Unter­nehmens, an der Auftakt­veran­stal­tung am Diens­tagabend teil­genommen. Den Digi­talbe­auftragen von Monaco, Frédéric Genta, zitiert Der Spiegel mit den Worten, mit 5G gehe das "Verspre­chen einer besseren Lebens­qualität für alle einher".

Als erste 5G-taug­liche Smart­phones bietet Monaco Telecom das Huawei Mate 20 X 5G und das in Deutsch­land bislang nicht erhält­liche Xiaomi Mi Mix 3 5G an. Monaco-Telecom-Chef Martin Péronnet nannte eine neue Tech­nologie, die uner­läss­lich sei, um die Erwar­tungen der Kunden an ein mobiles Breit­band­netz erfüllen zu können. Parallel zur Einfüh­rung von 5G baut die Tele­fonge­sell­schaft ihr Glas­faser­netz weiter aus. Damit wolle man bei der Service­qualität seine führende Rolle behalten.

Inter­national ist Südkorea führend

Während Monaco erklär­termaßen das erste euro­päische Land mit flächen­deckender 5G-Versor­gung ist, liegt welt­weit Südkorea ganz vorne. Dort wurden schon im April 5G-Netze in Betrieb genommen, die nach Angaben der Betreiber eine flächen­deckende Versor­gung gewähr­leisten.

So weit sind euro­päische Flächen­länder noch nicht. So berichten erste 5G-Kunden aus der Schweiz, dass sie das Symbol für den neuen Netz­stan­dard bislang nur selten auf ihrem Handy-Display sehen. In der Eidge­nossen­schaft sind im Mai gleich zwei Netz­betreiber mit 5G gestartet. In Deutsch­land hat die Telekom die Vorver­mark­tung aufge­nommen. Details zu den 5G-Tarifen der Telekom finden Sie in einer weiteren Meldung.

Teilen (41)

Mehr zum Thema 5G