Mobilfunk-ausbau

Neue Auktionsform: FDP will Netzausbau beschleunigen

Bernd Buch­holz, Schleswig-Holsteins Wirt­schafts­minister (FDP), will mit einer neuen Aukti­onsform den Mobil­funk-Ausbau auf dem Land voran­treiben. Es ist von "nega­tiven Preisen" die Rede.
AAA
Teilen (2)

Bernd Buchholz (FDP), Wirtschaftsminister von Schleswig-HolsteinBernd Buchholz (FDP), Wirtschaftsminister von Schleswig-Holstein Schleswig-Holsteins Wirt­schafts­minister Bernd Buch­holz (FDP) will mit einer neuen Aukti­onsform den Mobil­funk-Ausbau auf dem Land beschleu­nigen. Bislang würden Konzerne zunächst "die lukra­tiven Regionen ausbauen und in länd­lichen Regionen passiert wenig", sagte Buch­holz der Deut­schen Presse-Agentur.

Auf der Wirt­schafts­minis­terkon­ferenz von Donnerstag an in Bremer­haven werde er eine neue Aukti­onsform für Verstei­gerungen von Mobil­funk-Lizenzen vorschlagen. Darüber berichtet heute auch das "Flens­burger Tage­blatt".

Buch­holz schlägt seinen Kollegen nega­tive Auktionen vor

Deutsch­land müsse dazu in Regionen einge­teilt werden, sagte Buch­holz. Zuerst sollen jene Bereiche verstei­gert werden, wo der Netz­aufbau unwirt­schaft­lich ist. "Da wird es quasi nega­tive Preise geben. Die Anbieter werden sagen, wie viel Geld sie für einen Ausbau dort benö­tigen." Diese Förde­rungen würden später verrechnet mit den Erlösen für den Netz­aufbau in wirt­schaft­lich lukra­tiven Regionen.

Mitte Juni war die längste Frequenz­auktion in Deutsch­land nach mehr als zwölf Wochen zu Ende gegangen - die Deut­sche Telekom, Voda­fone, Telefónica und Dril­lisch müssen insge­samt rund 6,6 Milli­arden Euro für 5G-Netze zahlen.

Buch­holz geht davon aus, dass seine Ressort­kollegen nach den Erfah­rungen beim schlep­penden Ausbau des LTE-Netzes den Vorschlag aus Kiel prüfen werden. "Nach den UMTS- und 5G-Verstei­gerungen haben wir allen Anlass darüber nach­zudenken, zukünftig viel­leicht eine andere Form der Vergabe vorzu­nehmen."

Außerdem schlägt Schleswig-Holstein vor, einen Teil der 5G-Erlöse in den Glas­faser­ausbau zu inves­tieren. "Damit könnten wir die Förder­quote erhöhen, damit wir bei gestie­genen Tief­baupreisen auch in länd­lichen Regionen mehr Mittel haben", sagte Buch­holz.

Zum Thema Netz­ausbau hat sich Wirt­schafts­minister Peter Altmaier (CDU) mit dem Huawei-Gründer in Shanghai getroffen. Mehr dazu lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Netzausbau