VoWiFi

WiFi Calling: Mit dem Smartphone über WLAN telefonieren

WiFi Calling ist vor allem dazu gedacht, Tele­fon­gespräche an Orten zu ermög­lichen, an denen dies bisher nicht möglich war. Wann es sich lohnt, welche Nach­teile und Voraus­set­zungen es hat, erfahren Sie hier.
Von Florian Krockert /

WiFi Calling ist Tele­fonie über WiFi/WLAN anstatt über das regu­läre Mobilfunk­netz. Es wird also mit dem Smart­phone nicht wie üblich über GSM, UMTS oder LTE (VoLTE) tele­foniert, sondern über die Internet­verbindung eines WLAN-Routers nach dem IEEE 802.11-Proto­koll.

Dies ist aller­dings nicht zu verwech­seln mit VoIP oder Messenger-Tele­fonie: Im Gegen­satz zur Tele­fonie via Skype, WhatsApp, FaceTime/iMessage oder andere Dienste, tele­foniert man bei WiFi Calling direkt über die vom eigenen Mobilfunk­anbieter verge­bene Rufnummer. Und im Gegen­satz zu All-IP, das auch unter das Stich­wort VoIP fällt, handelt es sich um eine Lösung für mobiles Tele­fonieren anstatt um einen Stan­dard der Festnetz­telefonie.

WiFi Calling ist vor allem dazu gedacht, Telefon­gespräche an Orten zu ermög­lichen, an denen dies bisher nicht möglich war. In den USA hat sich diese Art der Internet­telefonie bereits etabliert, in Deutsch­land bieten es die Mobilfunk­anbieter oft nur für Kunden in höher­wer­tigen Tarifen an. Die Vorteile, die Nach­teile und die Voraus­setzungen für WiFi Calling stellen wir in diesem Artikel dar. WiFi Calling (WLAN-Call) verwendet das in vielen Häusern, Restaurants, Hotels und Büros vorhandene WLAN Netz. WiFi Calling (WLAN-Call) verwendet das in vielen Häusern, Restaurants, Hotels und Büros vorhandene WLAN Netz.
Fotos: AVM/teltarif.de, Montage: teltarif.de

Welche Vorteile bietet WiFi Calling?

  • Mit WiFi Calling ist es möglich, dort zu tele­fonieren, wo das Smart­phone ledig­lich einen WiFi/WLAN-Zugang hat. Das ist an all jenen Orten prak­tisch, an denen es sonst keinen oder nur sehr schwa­chen Mobil­funk-Netz­empfang gibt. In manchen gut abge­schot­teten Büro­gebäuden ist dies etwa ein Vorteil, aber auch in U-Bahn­höfen oder im ICE.
  • Zu den Vorzügen zählen auch ein schnel­lerer Verbindungs­aufbau und eine im Großen und Ganzen bessere Ton­qualität als bei gewöhn­lichen Handy­gesprächen. Bei der Tonqua­lität gilt dies aller­dings nicht unein­geschränkt, da es in seltenen Fällen zu Hintergrund­rauschen und Echo-Effekten kommen kann.
  • Im Ausland lassen sich Roaming-Gebühren umgehen, da mit WiF Calling Anrufe immer als Auslands­gespräche aus Deutsch­land behan­delt werden. Inner­halb der EU kann dies aller­dings auch eine Kosten­falle sein.

    Dies erklären wir auch ausführ­lich in unserem Ratgeber WiFi Calling im Ausland.

Was sind die Nach­teile von WiFi Calling?

  • Das größte Problem an WiFi Calling sind Gesprächs­ab­brüche. Ein Handover ist nur ins LTE-Netz möglich, nicht aber ins GSM- (oder ins bald verschwin­dende UMTS-)Netz. Verlässt man also den WLAN-Empfangs­bereich, kann das Gespräch leicht abbre­chen, es sei denn, man kann VoLTE nutzen. Auch das Handover zwischen verschie­denen WLAN-Basis­stationen funk­tio­niert nicht immer.
  • Eben­falls proble­matisch ist, dass weder per WiFi Calling noch per VoLTE Notrufe getä­tigt werden können. Wäre ein Handover in ein anderes als das LTE-Netz möglich, könnte das Problem wenigs­tens teil­weise umgangen werden. Solange das Handover aber auf LTE beschränkt ist, ist dies ein echter Nach­teil der WLAN-Tele­fonie.

Was sind die Voraus­set­zungen für WiFi Calling?

Um WiFi Calling nutzen zu können, wird sowohl ein passendes Smart­phone (mit passender Firm­ware) als auch ein passender Vertrag benö­tigt. Die drei etablierten Mobil­funk-Netz­betreiber Telekom, Voda­fone und Telefónica bieten WiFi Calling an, von den klei­neren Mobilfunk­anbietern bisher nur Dril­lisch. Der Service "WiFi Calling" ist bei Voda­fone kostenlos in vielen Privat­kunden-Tarifen und für Red Busi­ness Prime oder Red Busi­ness+ Kunden. In anderen Tarifen können Zusatz­kosten in Höhe von 2,99 Euro pro Monat entstehen, wenn man WiFi Calling nutzen will, bei den anderen Anbie­tern entstehen meis­tens keine weiteren Kosten.

Fazit

WiFi Calling kann nütz­lich sein, vor allem bei schlechtem Netz­emp­fang, aber auch, um im Ausland Roaming-Gebühren zu entgehen. Bisher ist das Angebot aber noch sehr beschränkt. Es ist jedoch absehbar, dass sich dies in Zukunft ändern wird. Dies zeigen auch die USA, in denen WiFi Calling schon seit längerer Zeit zum Stan­dard gehört.

Im Tarifver­gleich von teltarif.de können Sie speziell nach Handy-Tarifen mit WiFi-Calling-Unter­stüt­zung suchen.