Technik

Wie funktioniert ein Mobilfunknetz?

Mobil­funk­kunden kennen von Ihren Netzen oft nur das eigene Handy und noch die Sende­masten. Wir zeigen Ihnen, was im Hinter­grund passiert, wenn Sie Ihr Handy nutzen.
Von Thorsten Neuhetzki /
AAA
Teilen (116)

Die Benut­zung eines Handys ist für den Anwender denkbar einfach: Handy einschalten, Gerä­tesperre öffnen, SIM-Karten-Geheim­zahl eingeben, warten bis das Handy im Netz einge­bucht ist. Ziel­rufnummer wählen, Ruf aufbauen und tele­fonieren. Doch damit das so simpel funk­tioniert, muss einiges im Mobil­funk­netz und zwischen Netz und Handy passieren.

Blick in einen Mobilfunkschaltschank (hier von Vodafone)Blick in einen Mobilfunkschaltschank (hier von Vodafone) Der Münchener Anbieter o2 hat uns vor einigen Jahren einen recht tiefen Einblick in sein Mobil­funk­netz und die Hinter­gründe des Netzes gewährt - und wir wollen dieses Wissen natür­lich gerne an Sie weiter­geben.

Da die Technik und der Aufbau des Netzes recht komplex sind, haben wir unsere Hinter­grund­texte in verschie­dene Themen­bereiche unter­teilt. So können Sie gezielt die Details nach­lesen, die Sie beson­ders inter­essieren.

Hinter­grund zum Mobil­funk­netz

Die Grund­lage aller Artikel bildet dabei die Netz­archi­tektur. Dieser Text erklärt den Aufbau des Netzes. In einem eigenen Artikel erklären wir Ihnen ferner die Funk­tion eines Home Loca­tion Regis­ters (HLR) - eines der zentralen Elemente eines Mobil­funk­netzes - und geben Ihnen Details zur Funk­schnitt­stelle, also den Frequenzen und den Netz­stan­dards.

All diese Technik-Elemente sind notwendig, damit Sie das Handy wie gewohnt nutzen können. Um die Anwen­dersicht zu beleuchten, zeigen wir Ihnen die Funk­tionen in mehreren Ratge­bern. Dort können Sie nach­lesen, was genau im Netz passiert, wenn Sie mit Ihrem Handy tele­fonieren, SMS versenden und Daten über­tragen.

Alle Ratgeber zum Aufbau eines Mobil­funk­netzes

Teilen (116)

Aktu­elle Meldungen zum Thema Mobil­funk­netz-Technik