Netzbetreiber-Tarife

Prepaid-Karten: Die Tarife der Netzbetreiber

Prepaid-Karten sind eine unkomplizierte Möglichkeit die Kosten für die Smartphone-Nutzung flexibel an den eigenen Gebrauch anzupassen. Doch beschränken sich die Unterschiede zwischen den Prepaid-Tarifen nicht mehr nur auf SMS- und Minutenpreise. Auch zusätzlich buchbaren Monatspakete sollten bei der Tarifauswahl Beachtung finden.
Kommentare (718)
AAA
Teilen (78)

Eine Prepaid-Karte ist praktisch, weil sie im Unterschied zu einem Laufzeitvertrag in den meisten Tarifen keine monatlichen Fixkosten verursacht und auch keine Vertragslaufzeit besteht. Der Kunde bezahlt nur, was er tatsächlich verbraucht - und das Prepaid-Telefonieren ist heute auch nicht mehr teurer als das mit Laufzeitvertrag. Doch wer sich für eine SIM-Karte mit vorausbezahltem Gesprächsguthaben entscheidet, hat immer noch die Qual der Wahl zwischen den verschiedenen Mobilfunknetzen und Tarifvarianten: Obwohl sich einige Prepaid-Tarife verschiedener Anbieter auf den ersten Blick sehr ähneln, hat jede Variante ihre Vor- und Nachteile. Welcher Tarif nun für den Kunden am vorteilhaftesten ist, hängt hauptsächlich von seinem individuellen Nutzungsprofil ab. Ein ausführlicher Vergleich der verschiedenen Angebote der drei Netzbetreiber findet sich in der folgenden Tarif-Übersicht.

Prepaid-Discounter: Alternativen zu Netzbetreiber-Offerten

Günstigste Prepaid-Einheits-Discounter
Anbieter Tarif pro Min./
SMS
Netz
WinSim 6 Cent 6 o2
helloMobil 6 Cent 6 o2
discoPLUS 7,5 Cent Tarif 7,5 o2
McSIM McSIM Prepaid 8 Vodafone
Stand: Juni 2017
Mussten Interessenten früher bei Prepaid-Tarifen in jedem Fall auf ein Angebot der Netzbetreiber zurück­greifen, traten vor einigen Jahren die Prepaid-Discount-Anbieter auf den Markt und unterbieten sich seither in regelmäßigen Abständen hinsichtlich der Minutenpreise. Zudem sind auch die Netzbetreiber mit eigenen Prepaid-Billigmarken auf den Markt getreten.

In jedem Fall lohnt sich also ein Blick auf die Angebote der Prepaid-Discounter, die oft bedeutend günstigere Minuten- und SMS-Preise bieten als die Netzbetreiber. Vorteil der Netzbetreiber-Offerten sind dagegen die Paket­angebote mit einem subventionierten Handy, wenngleich diese Bundles auch nicht mehr so günstig sind wie noch vor einigen Jahren. Wer dagegen keinen Wert auf ein neues Handy legt, ist mit einem Discounter bestens beraten. Beim Wechsel zu einem solchen Anbieter ist jedoch ein möglicher SIM-Lock auf einem bisher als Prepaid-Handy erstandenen Gerät zu achten. Verschiedene Prepaid-Discounter bieten allerdings mittlerweile selbst Handys an, zudem lohnt sich der Preisvergleich mit Online-Anbietern von Mobiltelefonen, da hier das eine oder andere Schnäppchen gemacht werden kann.

Die Prepaid-Tarife von der Deutschen Telekom und Vodafone

Telekom MagentaMobil Start Vodafone CallYa
XS S M L Talk& SMS Special Allnet Flat
Einrichtung 9,95 9,95 - -
Startguthaben 10,00 10,00 - -
Grundgebühr 2,95 4,95 9,95 14,95 - 9,99 22,50
Laufzeit 28 Tage 28 Tage
Telefonie / SMS  
Festnetz 0,09 0,09 200 inkl. Flatrate
Mobilfunk 0,09 0,09
SMS 0,09 0,09
Mobilbox Flatrate 0,09 Flatrate
Netzintern 0,09
Internet  
Drossel ab - 150 MB 1 GB 1,5 GB - 1 GB 2 GB
Down- / Upstream - 300 / 50 MBit/s - 500 / 50 MBit/s 500 / 50 MBit/s
Drossel auf - 64 / 16 kBit/s - 32 / 16 kBit/s
Besonderheiten  
Ausland Inklusiv-Leistungen gelten innerhalb der gesamten EU
Hotspot-Flat HotSpot-Flatrate der deutschen Telekom -
Stand: Juni 2017, Preise in Euro

Die Prepaid-Tarife von Telefónica

o2
o2 Loop o2 Smart o2 All-in
Einrichtung - - -
Startguthaben 1,00 1,00 1,00
Grundgebühr - 9,99 15,00
Laufzeit - 1 Monat 1 Monat
Telefonie / SMS  
Festnetz 0,09 200
inkl.
Flatrate
Mobilfunk 0,09
SMS 0,09
Mobilbox 0,09
Netzintern 0,09 Flatrate
Internet  
Drossel ab 30 MB für 0,99/Tag1) 1 GB2) 1,5 GB2)
Down- / Upstream 21,6 / 2,0 MBit/s 21,6 / 2,0 MBit/s 21,6 / 2,0 MBit/s
Drossel auf 32 / 16 kBit/s 32 / 16 kBit/s 32 / 16 kBit/s
Besonderheiten  
Datenvolumen - Das nicht verbrauchte Datenvolumen wird in den Folgemonat übernommen.
Netze Per National Roaming auch UMTS- und GSM-Netz von E-Plus nutzbar
Ausland Inklusiv-Leistungen gelten innerhalb der gesamten EU
Stand: Juni 2017, Preise in Euro
1) Der Internetzugang wird bei Nutzung für 0,99 Euro pro Kalendertag freigeschaltet.
2) Abschaltbare Datenautomatik

Übersicht der Netzbetreiber-Prepaid-Tarife und Discounter-Marken

Discount-Marken
der Netzbetreiber
Anbieter Discount-Marke
Telekom Congstar
Vodafone o.tel.o
Telefónica blau
Telefónica Fonic
Stand: Juni 2017
In der unten stehenden Auflistung der Netzbetreiber-Angebote sind jeweils die aktuell gültigen Kosten und Konditionen aufgeführt, die beim Neukauf einer Prepaid-Karte gelten. Bestandskunden zahlen eventuell abweichende Preise. Ein Wechsel von solchen Alttarifen in die aktuellen Tarife ist zwar jederzeit und meistens kostenlos möglich, jedoch nicht immer empfehlenswert, da diese neben einigen Preissenkungen auch zum Teil deutliche Preiserhöhungen, eine schlechtere Taktung oder stark erhöhte Gesprächspreise zur Kundenhotline beinhalten können. Dies sollte man vor einer Umstellung prüfen.

Besonderheiten der Tarife sowie Vor- und Nachteile

Besonders bei zusätzlichen Service-Leistungen in den Prepaid-Tarifen unterscheiden sich die verschiedenen Angebote zum Teil erheblich. So erlauben einige Anbieter zum Beispiel keine Weiterleitung von Anrufen zu anderen Anschlüssen. Weitere Einzelheiten hierzu entnehmen Sie unseren Prepaid-Tipps.

Teilen (78)