Prepaid-Roaming

Roaming mit Prepaid-Karten

Auch mit Prepaid-Karten können Handykunden im Ausland mobil telefonieren. Inzwischen ist dies auch ohne Zusatzverträge möglich. Was sie dennoch beachten sollten, erklären wir Ihnen in diesem Ratgeber.
Vom teltarif.de-Team zusammengestellt
Kommentare (2407)
AAA
Teilen (143)

Roaming mit Vodafone

Der Basis-Prepaid-Tarif von Vodafone heißt CallYa Talk&SMS. In diesem Tarif werden eingehende und abgehende Gespräche nach dem Standard des EU-Tarifs abgerechnet. Das heißt, dass die Preise des normalen Inlandstarifs ohne zusätzlichen Aufpreis in allen Ländern der EU sowie Norwegen, Island und Liechtenstein gelten. Hierbei werden nicht nur Gespräche oder SMS vom Reiseland nach Deutschland nach dem Inlandstarif berechnet, sondern auch Gespräche und SMS in jedes der anderen aufgezählten Länder.

Frühere Roaming-Optionen für die EU-Länder schaltete Vodafone zum 15.06.2017 ab, da sie überflüssig wurden.

CallYa Prepaid außerhalb der EU

CallYa Roaming (ohne EU)
Länder über 180
Gespräche abgehend 1,21 bis 6,70
ankommend 0,96 bis 2,19
SMS 0,49 bis 0,85
Internet (pro 50 kB) 0,20 bis 1,18
Stand: Mai 2017, Preise in Euro (Cent genau gerundet),
Gesprächsabrechnung im 60/30 Takt
Die CallYa-Prepaid-Angebote können in über 210 Ländern genutzt werden. Im Gegensatz zur Telekom nutzt Vodafone keinen USSD-Callback und es entstehen keine zusätzlichen Kosten durch Fremdanbieter. Gibt es im Reiseland ein Vodafone-Partner-Netz, so wird der Preis sogar etwas günstiger berechnet als bei anderen Netzen. Trotzdem können abgehende Gespräche mit CallYa in einigen Ländern äußerst teuer werden. Dies liegt daran, dass Gespräche außerhalb der EU in einer 60/30 Taktung abgerechnet werden. Detaillierte Informationen zum Roaming mit der CallYa-Prepaid-Karte finden Sie auf den Seiten von Vodafone.

Erfahren Sie mehr über Roaming mit o2 auf der nächsten Seite.

erstezurück 1 2 3 4 5 vorletzte
Teilen (143)