Starter

Einsteigertarife der Mobilfunk-Netzbetreiber

Einsteiger-Tarife stellen den Über­gang zwischen Prepaid- und Flat­rate-Tarifen dar. Eine Über­sicht über die Einsteiger-Tarife der drei Netz­betreiber Telekom, Voda­fone und Telefónica (o2) finden Sie in unserem Ratgeber.
AAA
Teilen (1)

Neben voll­wertigen Flat­rate-Tarifen bieten die Mobil­funk-Netz­betreiber auch soge­nannte Einsteiger-Tarife an. Diese bieten im Vergleich zu den jewei­ligen Stan­dard-Tarifen für eine gerin­gere monat­liche Grund­gebühr, einige Inklusiv­leistungen, beispiels­weise 100 monat­liche Frei-Minuten und SMS, sowie ein kleines Daten­volumen. Nach Verbrauch der Inklusiv­leistung wird jede weitere Nutzung zusätz­lich berechnet.

Diese Einsteiger-Tarife entstanden aus den früheren Privatkunden­tarifen, die Mitte bis Ende der 1990er Jahre für Kunden auf den Markt gebracht wurden, die haupt­sächlich in der Frei­zeit - also abends und am Wochen­ende - tele­fonierten und nur gele­gent­lich zur damals teureren Geschäfts­zeit. In der Zeit von Smart­phones und der über­wiegenden Nutzung von mobilem Internet kommt den Einsteiger-Tarifen mittler­weile eine andere Funk­tion zu. Sie stellen den Über­gang zwischen einem Prepaid-Tarif und einem voll­wertigem Flat­rate-Angebot dar.

Verglei­chen lohnt sich

Einsteiger-Tarife der NetzbetreiberEinsteiger-Tarife der Netzbetreiber Ob sich ein solcher Tarif lohnt, hängt letzt­endlich stark vom Tele­fonie- und Surf­verhalten des jewei­ligen Nutzers ab. Vor allem die monat­liche Daten­nutzung ist hierbei entschei­dend. Diese kostet bei reinen Prepaid-Tarifen aktuell meist noch um die 0,24 Cent pro Mega­byte und kann somit sehr schnell sehr teuer werden. Zu bedenken ist jedoch, dass ein Einsteiger-Tarif eine Mindest­vertrags­lauf­zeit hat, Prepaid-Offerten haben das nicht und bieten somit eine größere Flexi­bilität. Es ist daher wichtig, Ange­bote zu verglei­chen, auch mit Tarifen der Prepaid-Discounter. Unser Handy­tarife-Vergleich findet die passenden Ange­bote für Sie.

Im Vergleich zu den Prepaid-Tarifen der Discounter bietet ein Tarif bei einem Mobil­funk-Netz­betreiber unter Umständen einen großen Service­vorteil. So kann der Kunde eine kosten­lose Hotline nutzen oder sich in einem Shop vor Ort Hilfe holen. Diesen Service bieten Mobil­funk-Discounter oftmals nicht. Die Discounter sind meist nur über das Internet oder kosten­pflichtige Hotlines zu errei­chen, Shops haben nur die wenigsten.

Die folgende Tabelle gibt einen Über­blick über ausge­wählte, aktu­elle Tarife in den Netzen von Telekom Mobil­funk, Voda­fone und Telefónica.

Tarife der Telekom, Voda­fone und Telefónica (o2)

  Telekom Voda­fone Tele­fonica (o2)
Magenta Mobil Special S Easy S Blue Basic
Grund­gebühr mit Handy - 24,99 bis 44,99 1) 12,49 2)
Grund­gebühr ohne Handy 14,95 19,99 9,99
Anschluss­preis 39,95 39,99 39,99
Mindest­vertrags­lauf­zeit 24 Monate
Tele­fonie  
Taktung 60/60
Inklu­sivmi­nuten Flat 50
Fest­netz Flat 0,29
Mobil­funk Flat 0,29
Anbie­terin­tern Flat
Mobilbox Flat
SMS  
Inklu­sive 500 - 200
Preis pro SMS 0,09 0,099 0,19
Mobiles Internet  
Breit­band­tech­nologie 4G/LTE 2G/3G 4G/LTE
Max. Down­stream (MBit/s) 50 42,2 50
Max. Upstream (MBit/s) 10 42,2 32
Inklu­sivvo­lumen 1 GB 2 GB 200 MB
Taktung 1 kB 100 kB 10 kB
Daten­auto­matik Nein Abschaltbar Abschaltbar
Stand: September 2019, Preise in Euro
1) Die Grund­gebühr erhöht sich im Vergleich zum Tarif ohne Handy je nach Modell um 5,00 Euro bis maximal 25 Euro pro Monat zzgl. einer Einmal­zahlung ab 1 Euro.
2) Die Grund­gebühr erhöht sich im Vergleich zum Tarif ohne Handy je nach Modell um 2,50 Euro bis maximal 50 Euro pro Monat zzgl. einer Einmal­zahlung ab 1 Euro.

Alle drei deut­schen Netz­betreiber bieten natür­lich auch voll­wertige Flat­rate-Tarife an. Diese Tarife haben wir in einer Über­sicht zusammen­gestellt und stellen diese dort ausführ­licher vor. Handy-Tarife mit einer Home­zone und zusätz­licher Festnetz­nummer sind eben­falls geson­dert auf einer eigenen Info­seite aufge­führt.

Vorsicht Klein­gedrucktes

Neben hohen Minuten­preisen gibt es noch andere Kosten­risiken in Mobil­funk-Verträgen. Einige Hinweise, worauf Sie achten sollten, finden Sie auf einer eigenen Seite unter dem Stich­wort Fußan­geln.

Wer den Mobilfunk­anbieter wech­seln will, muss übri­gens auch nicht auf die gewohnte Ruf­nummer verzichten. In einem weiteren Ratgeber finden Sie Details zur Rufnum­mern-Portie­rung.

Teilen (1)