LTE

LTE: Surfen mit Highspeed - auch auf dem Land

LTE bietet schnelle Datenübertragungen mit bis zu 375 MBit/s via Mobilfunk. Hier finden Sie Infos zum Hintergrund von LTE, der entsprechenden Technik und passenden Tarifen.
Kommentare (107)
AAA
Teilen (117)

UMTS ermöglicht über die Erweiterungen HSDPA (schneller Downstream) und HSUPA (schneller Upstream) Datenraten im Bereich von ADSL - doch der Folgestandard LTE (Long Term Evolution) ist noch bedeutend schneller: Pro Zelle ist im Mobilfunk auf Basis von LTE eine Übertragung mit 200, 300 MBit/s oder sogar mehr möglich (teilweise bis zu 1 GBit/s, mit Pingzeiten von deutlich unter 20 Millisekunden.

LTE: Nicht jedes Handy unterstützt alle Frequenzen

Hintergrund-Informationen zu LTEHintergrund-Informationen zu LTE Wie bei allen Funkdiensten gilt auch für LTE: Je niedriger die Frequenz, desto höher die mögliche Reichweite. Mit der sogenannten Digitalen Dividende 2 wurde das 700-MHz-Band frei, das bald von der Telekom, Vodafone und Telefónica für LTE genutzt werden kann (bislang war es noch für TV-Programme reserviert) - es ist das niedrigste Frequenzband in Europa im Mobilfunk überhaupt. In den USA kann T-Mobile US auf 600 MHz senden.

Schnelles Surfen via LTE ist unter Umständen sogar an Orten möglich, wo mit einem "normalen" Handy Empfangsschwierigkeiten im GSM-Netz bestehen können, von UMTS ganz zu schweigen.

Der Ausbau des niedrigwelligen LTE wird in Deutschland seit 2015/2016 vorangetrieben, wobei dieses LTE-Spektrum von älteren Handy­modellen nicht unterstützt wird, ihnen fehlt meist das Band 20 (800 MHz) und 700 MHz sowieso.

LTE-Tarife für stationäre und mobile Internet-Nutzung

LTE ist sowohl als klassischer DSL-Ersatz für nicht-versorgte Gebiete zur stationären Nutzung verfügbar als auch für die mobile Nutzung via Smartphone, Tablet und Laptop. Wir haben eine Übersicht zu den aktuellen LTE-Tarifen für die stationäre und mobile Nutzung und zu den LTE-Tarifen für Smartphones für Sie zusammen­gestellt. Dies sind in der Regel Flatrates mit einer abgestuften Drosselung: Nach Überschreiten des monatlichen Highspeed-Inklusivvolumens entstehen keine weiteren Kosten fürs Surfen, jedoch wird die Übertragungsgeschwindigkeit mehr oder weniger brauchbar gedrosselt. Inzwischen gibt es auch Smartphone-Tarife mit echter Internet-Flatrate.

LTE: Verfügbarkeit prüfen

Die Netzbetreiber Vodafone, die Deutsche Telekom und o2 sowie einzelne Service-Provider beziehungs­weise Discounter führen LTE-Angebote. Um herauszufinden, ob LTE an der eigenen Adresse verfügbar ist, können Sie auf den Karten zur Netzabdeckung der Mobilfunk-Anbieter nachschauen: Sowohl auf den Webseiten von Telekom als auch o2 und Vodafone gibt es recht detaillierte Deutschland-Karten, welche auch die LTE-Verfügbarkeit anzeigen.

LTE-Tarife

Auf weiteren Ratgeber-Seiten lesen Sie, welche Technik hinter LTE steckt und welche speziellen LTE-Tarife und -Handys erhältlich sind:

Teilen (117)

Weitere Meldungen zu LTE

1 2 3 420 letzte

Mehr zum Thema Mobilfunknetz: Technik