Online

Kostenlos mobil ins Internet: So geht's

Bei einigen Mobil­funk-Provi­dern haben Sie die Möglich­keit, sogar über LTE kostenlos mobil im Internet zu surfen. Wir fassen die aktuell verfüg­baren Ange­bote zusammen.

netz­club bietet einen werbe­finan­zierten Smart­phone-Tarif im Mobil­funk­netz der Telefónica an. Dieser kann auch über LTE genutzt werden. Dabei stehen bis zu 21,6 MBit/s im Down­stream zur Verfü­gung. Die Kunden tele­fonieren, simsen und surfen auf Prepaid­basis und haben stan­dard­mäßig monat­lich 200 MB unge­dros­seltes Daten­volumen zur Verfü­gung. Nach Verbrauch dieses Kontin­gents wird die Perfor­mance auf maximal 64 kBit/s gedros­selt. Anfang 2018 hat netz­club ein Angebot für Besitzer von Android-Smart­phones gestartet, die durch zusätz­liche Werbung auf dem Sperr­bild­schirm des Handys insge­samt bis zu 500 MB kosten­loses Daten­volumen pro Monat bekommen können.

Tele­fonate mit netz­club kosten 9 Cent pro Minute in alle Netze. Auch eine SMS kann für 9 Cent verschickt werden. Zudem bietet die Prepaid­marke verschie­dene Tarif­optionen an. Nicht zuletzt belohnt netz­club Freund­schafts­werbung mit einmalig 300 MB Extra-Daten­volumen. Das zusätz­liche Kontin­gent erhalten der Werber und der Neukunde glei­cher­maßen. Voraus­setzung ist, dass der neue Nutzer sein Prepaid­konto inner­halb von 30 Tagen um mindes­tens 10 Euro auflädt. Bei einigen Anbietern haben Sie kostenlose mobile Internet-Zugänge zur Verfügung Bei einigen Anbietern haben Sie kostenlose mobile Internet-Zugänge zur Verfügung
Foto: Vodafone

Alter Blau Prepaid mit Mini-LTE-Paket

Im alten 9-Cent-Stan­dard­tarif von Blau Prepaid, der bis Februar 2020 vertrieben wurde, hatten die Kunden monat­lich 10 MB Daten­volumen zur Verfü­gung. Für den Tarif fiel keine monat­liche Grund­gebühr an, Tele­fonate und SMS schlugen mit 9 Cent pro Minute und Kurz­mittei­lung zu Buche und die Kunden konnten den Internet-Zugang auch über LTE nutzen. Dabei standen bis zu 21,6 MBit/s im Down­stream zur Verfü­gung. Der Tarif beinhal­tete aller­dings auch eine Kosten­falle. Wurde das 10-MB-Kontin­gent über­schritten, so wurden anschlie­ßend 24 Cent je über­tragenem Mega­byte vom Prepaid-Guthaben abge­zogen.

Bei den ab Februar 2020 vermark­teten Prepaid-Tarifen von Blau gibt es dieses 10-MB-Paket im Basis­tarif nun nicht mehr.

"Unbe­grenzt WhatsApp" mit der WhatsApp SIM

Das Angebot des grund­gebühr­freien Tarifs der WhatsApp SIM erin­nert an die Messa­ging-Option von cong­star. Einziger Unter­schied: Der Schmal­band-Internet-Zugang mit bis zu 32 kBit/s muss nicht jeden Monat neu gebucht werden und steht statt­dessen auto­matisch zur Verfü­gung. Darüber hinaus ist das Angebot nicht auf 1 GB Daten­volumen pro Monat begrenzt. Statt­dessen haben die Kunden eine Flat­rate zur Verfü­gung.

Auch wenn WhatsApp SIM, eben­falls ein Prepaid-Discounter im Telefónica-Netz, mit "unbe­grenzt WhatsApp" wirbt, ist die Daten­nutzung nicht auf diesen Messenger beschränkt. Statt­dessen lassen sich auch andere Messenger und Dienste nutzen, für die keine größere Band­breite benö­tigt wird. Neben GPRS und UMTS steht auch das LTE-Netz bereit.

Surfen mit Schmal­band-Verbin­dung

Auch wenn die Messa­ging Option von cong­star und der grund­gebühr­freie Tarif der WhatsApp SIM offi­ziell nur für Messa­ging-Dienste bestimmt sind, kann man beispiels­weise mit Opera Mini auch im Internet surfen. Der Browser kompri­miert den Daten­verkehr, sodass die Surf­geschwin­digkeit trotz "Dauer-Drossel" zumin­dest teil­weise noch akzep­tabel ist.

Für Inter­essenten, die länger­fristig doch etwas inten­siver auf den mobilen Internet-Zugang zugreifen möchten, empfiehlt sich aller­dings dann doch ein kosten­pflich­tiger Tarif, der höhere Über­tragungs­geschwin­digkeiten ermög­licht. Unser Tarif­vergleich für Smart­phone-Nutzer ermög­licht es Ihnen, ein für Ihre Bedürf­nisse passendes Preis­modell zu ermit­teln.

Ratgeber zum kostenlosen Telefonieren und Surfen
1 2