Daten-Roaming

Mobiles Internet im Ausland: Daten-Roaming-Optionen bei o2

Surfen via Mobilfunk mit dem Handy, Smartphone oder Tablet kann im Ausland teuer werden. Die Mobilfunk-Anbieter warten jedoch oft mit speziellen Optionen auf, durch die sich Roaming-Gebühren reduzieren lassen. Hier finden Sie eine Übersicht der Angebote von o2.
Kommentare (2407)
AAA
Teilen (67)

Das mobile Internet im Ausland zu benutzen, kann ganz schön ins Geld gehen. Zumindest bei Reisen außerhalb der EU fallen schnell horrende Gesamt­rechnungen an. Innerhalb der EU ist dagegen seit dem 15. Juni 2017 die Roam-like-at-Home-Regelung verbindlich. Dank dieser können Kunden ihr Handy im Reiseland zu den Konditionen ihres normalen Inlands­tarifs nutzen.

EU-Roaming: Kundenfreundlich, aber mit Einschränkungen

Bei einer Reise in die Länder der Europäischen Union sowie nach Island, Liechtenstein und Norwegen fallen dank der EU-Regulierung keine zusätzlichen Roaming-Gebühren mehr an. Allerdings ist diese Regelung nicht für mehrmonatige Auslands­aufenthalte gedacht. Außerdem gilt sie für das Daten-Roaming nicht uneinge­schränkt: Bei einigen günstigen Tarif-Konditionen - zum Beispiel bei echten Internet-Flatrates - darf das verfügbare Daten­volumen gedeckelt werden. Mehr zu diesen Einschrän­kungen erklären wir in unserem Ratgeber zur Fair-Use-Regelung.

Wenn Sie eine exzessive Nutzung des mobilen Daten­volumens im Ausland planen, könnte es sich für Sie lohnen, einen genaueren Blick auf die verfügbaren Tarif-Optionen von o2 zu werfen. In diesem Ratgeber informieren wir Sie über die Optionen für Vertragskunden. Informationen für Prepaid-Kunden finden Sie in unserer Ratgeber-Seite zum Prepaid-Roaming bei Telefónica.

Der Standardtarif: Roaming Basic

Mobile Internet im Ausland: Daten-Optionen von o2Mobile Internet im Ausland: Daten-Optionen von o2 Der bei Vertragskunden voreingestellte Standard­tarif für Daten-Roaming heißt bei Telefónica Roaming Basic. In diesem ist die Roam-like-at-Home-Verordnung für EU-Mitglieds­staaten umgesetzt. Außerhalb der EU unterscheiden sich die Preise je nach Reise­land. In Andorra, auf der Isle of Man und in der Schweiz werden 23 Cent pro Mega­byte berechnet. Zum Vergleich: Mit einem Mega­byte könnten Sie etwa zweimal die teltarif.de-App aus dem Google-Play Store herunterladen.

In allen weiteren Ländern, in denen Telefónica ein entsprechendes Abkommen mit den lokalen Mobilfunk­anbietern geschlossen hat, steht Ihnen für 1,99 Euro ein Volumen von 6 MB zur Verfügung - allerdings nur für 24 Stunden. Übrig behaltene Einheiten verfallen am Ende des Buchungs­zeitraums. Weitere Tarifdetails zu Roaming Basic haben wir in einem weiteren Ratgeber für Sie zusammengefasst.

Alternativen: Die Tarifoptionen für das mobile Surfen

o2 bietet drei Alternativen zum Standard­tarif an. Doch nicht alle von ihnen lohnen sich. Wagen wir einen genaueren Blick:

Zunächst lassen sich einige Gemeinsamkeiten feststellen. So gilt das Daten­volumen, das die Tarif-Optionen zur Verfügung stellen, neben den Ländern der EU nur noch in der Schweiz, auf der Isle of Man und in Andorra. In allen weiteren Ländern entsprechen die Konditionen denen des Roaming-Basic-Tarifs - zumindest was mobiles Internet angeht. Für SMS und Telefonie werden sogar höhere Preise verlangt als im Standard­tarif.

Beachtenswert ist außerdem, dass die Tarif­optionen das Roam-like-at-Home-Prinzip nicht über­nehmen, sondern gesonderte Konditionen anbieten. Diese sind größtenteils weniger vorteil­haft als die Ihres Inlands­tarifs.

Generell lässt sich daher festhalten: Bei Reisen in Länder der EU sind die Tarif­optionen von o2 nur mit äußerster Vorsicht zu genießen. Bei Reisen in die meisten anderen Länder ist sogar von ihnen abzuraten. Allein bei Aufenthalten in der Schweiz, auf der Isle of Man und in Andorra können sich die Optionen lohnen. Beispiele dafür wann sie dies tun, geben wir in unserer Übersicht:

Mobile Internet im Ausland: Daten-Optionen von o2Mobile Internet im Ausland: Daten-Optionen von o2

  1. Die Option EU Roaming Flat stellt für 4,99 Euro monatlich einen zusätzlichen Giga­byte Daten­volumen zur Verfügung. Sollte in Ihrem Inlands­tarif eine SMS-Flat inkludiert sein, wird diese allerdings nicht mit ins Ausland übernommen. Hier könnten für Sie also Mehr­kosten entstehen. Ein Fall, in dem sich die EU Roaming Flat lohnt, ist, wenn Sie bei Ihrem Schweiz-Urlaub keine SMS schreiben, dafür aber mehr als 22 MB Daten­volumen verbrauchen.
  2. Das EU Day Pack kostet 2,99 Euro pro Kalendertag und stellt 50 MB Daten­volumen zur Verfügung. Innerhalb der EU gibt es zudem ein Frei­kontingent für SMS und Telefonie, außerhalb gelten jedoch erhöhte Preise. Das EU Day Pack lohnt sich im Vergleich zum Standard­tarif zum Beispiel dann, wenn Sie in Andorra planen, an einem einzelnen Tag mehr als 13 Mega­byte mobiles Daten­volumen zu versurfen - ohne dabei zu telefonieren oder SMS zu versenden.
  3. Im Roaming Day Pack kosten die 50 MB Daten­volumen pro Tag nur 1,99 Euro, also einen Euro weniger als im EU Day Pack. Der Unterschied liegt ausschließlich in den Konditionen für SMS und Telefonie innerhalb der EU. Das macht das EU Day Pack für diesen Zweck über­flüssig. Im Vergleich zum Standard­tarif lohnt sich das Roaming Day Pack bereits ab einem Verbrauch von 9 Mega­byte an einem einzelnen Tag; vorausgesetzt, sie halten sich in der Schweiz, in Andorra oder auf der Isle of Man auf und verzichten darauf, SMS zu versenden oder zu telefonieren.

Der teltarif-Reise-Ratgeber hilft bei Auslands-Aufenthalten

Alles rund um die Handy-, Smartphone- und Laptop-Nutzung im Ausland haben wir in unserem Reise-Ratgeber zusammen­gestellt. Dort erhalten Sie ausführliche Informationen zu Tarifen für die mobile Nutzung im Ausland. Weitere Ratgeber zu den Roaming-Optionen anderer Mobilfunk-Anbieter finden Sie in der folgenden Übersicht:

Artikel zu Reise und Roaming

Teilen (67)