Ethno-Discounter

Mobilfunk-Discounter mit günstigen Auslandstelefonie-Tarifen

Sie tele­fonieren häufig mit Freunden und Familie im Ausland? Ethno-Discounter bieten preis­güns­tige Tarife für Tele­fonate mit dem Smart­phone in bestimmte Länder. Aber Vorsicht: Zum Teil lauern versteckte Kosten, schwan­kende Preise oder zusätz­lich Verbin­dungs­gebühren.
AAA
Teilen (13)

Wer Familie im Ausland hat, kennt das Problem: Häufige Tele­fonate können schnell teuer werden, vor allem per Handy und Smart­phone. Ethno-Discounter bieten dafür spezi­elle Mobilfunk­tarife an. Zumeist wird mit preis­redu­zierten Ange­bo­ten und Aktionen für Tele­fonate in ein spezi­fi­sches Land ins Fest- oder Mobil­funk­netz geworben. Werbe­ver­spre­chen richten sich häufig an eine bestimm­te migran­tische Commu­nity, da diese Ziel­gruppe regel­mäßig Tele­fonate beispiels­weise von Deutsch­land in die Türkei, nach Ost­europa oder Latein­amerika (und umge­kehrt) führt. Andere Anbieter betonen den kosten­günstigen Kontakt zur aus­wär­ti­gen Familie („Heimat“-Tarife) sowie zu Geschäfts­partnern im Ausland. Dem­ent­sprechend sind die Internet­seiten, AGB und Preis­listen im Opti­malfall mehr­spra­chig verfasst und der Kontakt per E-Mail und Support-Hotlines wird in der Sprache der jewei­ligen Haupt­ziel­gruppe ange­boten. Bei vielen Anbie­tern ist ein güns­tiger Tarif für die Nutzung inner­deutscher Fest- und Mobil­funk­netze inbe­griffen. Ebenso sind nied­rige Roaming-Gebühren für Anrufe inner­halb der jewei­ligen Länder sowie für Tele­fo­na­te und SMS nach Deutsch­land häufig Teil der Tarif­pakete.

Prepaid: Minu­tenpreise und versteckte Zusatz­kosten

Ethno-Discounter: Günstige Tarife für AuslandstelefonieEthno-Discounter: Günstige Tarife für Auslandstelefonie Einige Ethno-Discounter bieten insbe­sondere für Neukunden beson­ders güns­tige Minu­tenpreise für Gespräche in eine Auswahl bestimmter Länder an - teil­weise in Form von kosten­frei zubuch­baren Akti­onsta­rifen. Um diese nutzen zu können, ist wie bei allen anderen Tarifen der Erwerb einer SIM-Karte des Anbie­ters erfor­derlich – selten ist das kostenlos möglich. Bei kosten­pflichtigen Ange­boten ist oft bereits ein Start­gut­haben inklu­sive. Es gelten die übli­chen Kondi­tionen und Besonder­heiten der Prepaid-Tele­fonie. Zudem gibt es verschie­dene Möglich­keiten zum Aufladen von Guthaben.

Nach dem Kauf und der Akti­vie­rung der SIM-Karte (sowie gege­benen­falls einer Online-Regis­trie­rung) kann dann häufig bereits zu sehr güns­tigen Minuten­preisen mit einer 60/60-Taktung tele­foniert werden. Aller­dings wird bei nahezu allen Anbie­tern für Tele­fonate ins Ausland noch eine zusätz­liche Verbin­dungs­gebühr von zumeist 15 Cent pro Anruf erhoben. Gespräche ins inner­deutsche Netz kosten über­wiegend 9 Cent pro Minute, teil­weise kommt auch hier eine Gebühr von 9 bis 15 Cent pro Anruf hinzu. Bei einigen Anbie­tern, die sich auf zusätz­lich buch­bare Tarif-Optionen spe­zia­li­siert haben, sind zunächst nur die fest­gelegten Stan­dard-Tarife gültig, die online in der Preis­liste einsehbar sind. Hier erfahren Sie mehr zu kosten­pflich­tigen Zusatz­optionen.

Flat­rate-Tarife: Vertrag und Zusatz­option buchen

Für Viel­telefo­nierer kommen eher spezi­elle Flat­rate-Tarife in Betracht, vor allem wenn nur in ein bestimmtes Land und aus diesem nach Deutsch­land tele­foniert und weitere Dienste genutzt werden sollen - also zum Beispiel für häufige Kontakte zur Familie und Freunden sowie zu Geschäfts­partnern im Ausland mit einem festen Unternehmens­sitz, falls eine gewerb­liche Nutzung nicht vom Anbieter unter­sagt wurde.

Nur wenige Anbieter werben mit festen Handy­verträgen, die zumeist eine 24-mona­tige Lauf­zeit umfassen - inklu­sive einer auto­mati­schen Verlän­gerung um 12 Monate, wenn keine Kündi­gung erfolgt. Zu einem einma­ligen Anschluss­preis kommt in diesem Fall noch eine feste monat­liche Grund­gebühr hinzu sowie even­tuell weitere Zuschläge für zubuch­bare Ange­bote und eine Miet­gebühr für ein Vertrags­handy.

Die Staf­felung der inklu­siven Leis­tungen vari­iert bei Flat­rate-Tarifen sehr stark: Im güns­tigen Tarif wird häufig neben kosten­losem oder preis­güns­tigem Daten­volumen für mobiles Internet häufig eine bestimmte Anzahl an Frei­minuten ange­boten - beispiels­weise ins inner­deutsche Fest- und Mobilfunk­netz, ins Fest­netz des jewei­ligen Ziel­landes oder einer bestimmten Länder­gruppe. Manchmal sind auch eine Flat­rate ins deut­sche Netz sowie Frei­minuten ins auslän­dische Mobil­funk­netz inbe­griffen. Teurere Tarife stellen zumeist eine unbe­grenzte Flat­rate in alle besagten Netze und ein höheres Inklusiv­volumen für Internet­ver­bin­dungen bereit. Die Nutzung von VoIP, Peer-to-Peer-Netz­werken und WLAN-Tele­fonie wird häufig vertrag­lich aus­ge­schlos­sen. Auch nach­träg­lich können weitere Zusatz­optionen hinzu­gebucht werden, zum Beispiel für zusätz­liches High­speed-Volumen, Frei-SMS ins deut­sche Netz und Musik-Flat­rates als Post­paid-Tarife.

Ausge­wählte Ethno-Discounter im Vergleich

Bei der Wahl des güns­tigsten Prepaid- oder Post­paid-Tarifs stehen auch bei Ethno-Discoun­tern die indi­vidu­ellen Bedürf­nisse im Vorder­grund: Wie oft und wie lange soll tele­foniert werden oder wie wichtig ist Ihnen die Kosten­kontrolle? Wir wagen einen Blick in den Tarif­dschungel und stellen einige Anbieter mit ausge­wählten Tarifen und ihren jewei­ligen Moda­litäten im Vergleich vor. Weitere Tarife mit spezi­ellen Ange­boten für Auslands­gespräche können nach indi­vidu­ellen Wünschen bequem in unserem Tarif­vergleich abge­fragt werden.

Die Ethno-Discounter in der Über­sicht

Anbieter Ay Yildiz life­cell Lebara 4) Lyca­mobile 4) Ortel Mobile blau­world mobi
Ausge­wählter Tarif aystar Basic Mobile Stan­dard Prepaid Plus Prepaid
Vertragsart Prepaid
Netz Telefónica Telekom Telekom Voda­fone Telefónica Telefónica Voda­fone
Einrich­tungs­kosten 9,99 9,95 0,00 0,00 9,95 9,90 9,95
Start­guthaben 10,00 7,50 0,00 0,00 10,00 10,00 7,50
Zeit­takt 60 / 60
Ziel­land bzw. Länder­gruppe Türkei Türkei / Syrien welt­weit
Gesprächs­preise  
Fest­netz (Inland) 0,15 1) 0,09 0,09 2)
(+0,19 pro Gespräch)
0,05
(+0,15 pro Gespräch)
0,09
(+0,09 pro Gespräch)
0,12 0,09
Mobil­funk (Inland) 0,09
(+0,19 pro Gespräch)
0,12 3)
(+0,15 pro Gespräch)
Ziel­land 0,09 Fest­netz: 0,05
Mobil: 0,15
0,01 bis 2,59
(+0,19 pro Gespräch)
0,01 bis 2,49
(+0,15 pro Gespräch)
0,01 bis 1,99
(+0,15 pro Gespräch)
0,01 bis 1,49
(+0,15 pro Gespräch)
0,01 bis 1,19
(+0,15 pro Gespräch)
Sons­tiges  
SMS in dt. Netze 0,15 1) 0,14 0,15 0,15 0,15 0,15 0,09
SMS ins Ziel­land 0,09 0,14 0,15 0,15 0,15 0,15 0,19
Internet
(pro MB)
0,29 0,02 0,19 0,15 0,49 0,49 0,03
Stand: August 2019, Preise in Euro
1) Gespräche und SMS ins Netz von Telefónica werden mit 0,09 Euro pro Minute bzw. SMS abge­rechnet.
2) Gespräche ins dt. Fest­netz werden am Samstag und Sonntag mit 0,01 Euro pro Minute zzgl. einmalig 0,19 Euro abge­rechnet.
3) Gespräche zu anderen deut­schen Lyca­mobile-Kunden werden mit 0,09 Euro pro Minute ohne einma­lige Verbin­dungs­gebühr abge­rechnet.
4) Dieser Anbieter hat viele Optionen für Gespräche ins Ausland im Angebot.

Zusatz­optionen: Minu­tenpa­kete, SMS, Daten­volumen und Roaming

Auch Prepaid-Tarife können mit kosten­pflichtigen Zusatz­optionen erwei­tert werden: Spezi­elle Tarif­pakete enthalten zum Beispiel eine bestimmte Anzahl an Frei­minuten, wobei die bereits erwähnte zusätz­liche Ver­bin­dungs­gebühr entfällt. Darüber hinaus gibt es preis­günstige Optionen für kosten­lose Anrufe und SMS in das Handy­netz des Anbie­ters, Frei­minu­ten ins auslän­dische Fest­netz, redu­zierte Minuten­preise oder nied­rigere Roaming-Gebühren.

Weitere Tarif­optionen stei­gern die Anzahl an Frei­minuten und deren Nutzungs­varianten, beispiels­weise für Ver­bin­dungen ins inner­deut­sche Fest- oder Mobilfunk­netz oder in die Netze bestimmter Länder. Wahl­weise ist der SMS-Versand in alle Handy-Netze kostenlos.

Vor allem bei der Buchung von Smart­phone-Tarifen steht zusätz­liches Daten­volumen in gestaf­felter Höhe ohne Zusatz­kosten zur Auswahl. Nach Verbrauch des inklu­siven High­speed-Volu­mens wird dann aber oftmals die Geschwin­digkeit gedros­selt, zusätz­liches Daten­volumen kann kosten­pflichtig nach­gebucht werden.

Spezi­elle Roaming-Optionen schließen das kosten­lose Tele­fonieren, den SMS-Versand sowie die Internet­nutzung in einem bestimmten Ziel­land oder einer Länder­gruppe mit ein. Da Aufla­dekarten für Prepaid nicht in jedem Land verfügbar sind, sollten Sie bereits vor der Auslands­reise für ausrei­chend Guthaben sorgen oder sich über alter­native Auflade­möglich­keiten infor­mieren.

Auto­mati­sche Verlän­gerung und Ende der Lauf­zeit beachten

Gewünschte Zusatz­optionen können häufig unkom­pliziert online oder per SMS gebucht werden. Prepaid-Optionen sind im Allge­meinen für einen Zeit­raum von 30 Tagen gültig. Bei einigen Anbie­tern wird die Lauf­zeit der Tarif­option auto­matisch verlän­gert, wenn ausrei­chend Guthaben vorhanden ist. Verblei­bende Frei­minuten verfallen zumeist und können nicht in den Folge­monat über­nommen werden. Je nach Zahlungs­weise ist diese auto­mati­sche Verlän­gerung vorweg zu beachten.

Bei anderen Anbie­tern ist die jewei­lige Tarif­option nur für eine Lauf­zeit vorge­sehen und muss anschlie­ßend wieder neu gebucht werden. Nach Ablauf dieser Zeit­spanne sind dann gege­benen­falls wieder ausschließ­lich die Standard­tarife gültig und es werden höhere Gesprächs­kosten fällig. Gene­rell gelten die Stan­dard-Tarife bei vielen Anbie­tern nach Verbrauch des Frei­minuten-Kontin­gents sowie für Tele­fonate in weitere Netze und Länder, die nicht Teil der jewei­ligen Zusatz­option sind.

Ethno-Discounter in der Kritik

Insbe­sondere wegen solcher versteckten Kosten­fallen sind Ethno-Discounter in der Vergan­genheit bereits in die Kritik von Verbraucher­schützern geraten. Diese bemän­gelten unter anderem, dass auf den Webseiten der unter­suchten Anbieter keine kor­rek­ten Widerrufs­belehrungen veröf­fent­licht wurden. Beim Online-Kauf sollten Verbrau­cher sich daher insbe­sondere über die Neure­gelungen des Euro­päischen Wider­rufs­rechts im Juni 2014 infor­mieren. Nach wie vor sind die jewei­ligen Preis­listen der Anbieter für Anrufe, SMS oder Roaming teil­weise unüber­sicht­lich gestaltet, die Staf­fe­lung der Flat­rate-Tarife teils verwir­rend und schwer durch­schaubar und Infor­mationen über Zusatz­kosten über­wiegend nur in Fußnoten auffindbar. Neben mögli­cher­weise unzu­rei­chenden Daten­schutz­erklä­rungen sind die AGB häufig trotz einer an­ders­spra­chigen Ziel­gruppe nur in Deutsch verfasst.

In den aktu­ellen Meldungen auf teltarif.de können Sie nach­verfolgen, inwie­fern die Anbieter mitt­lerweile nach­gebes­sert haben und welche neuen Discounter und Tarife für Auslands­tele­fonie im Angebot sind.

Teilen (13)

Meldungen zu Ethno-Discounter

1 2 3 410 letzte
Bild /