Business

Handy-Tarife: Privatkunden-Angebote auch für Geschäftskunden

Viele Mobil­funk-Anbieter legen spezi­elle Handy-Tarife für Geschäfts­kunden auf - doch manchmal sind auch Privat­kunden-Tarife für Busi­ness-Nutzer eine gute Wahl. Wir zeigen, was es zu beachten gilt.
Von Ralf Trautmann
AAA
Teilen (10)

In unseren ersten beiden Ratge­bern haben wir Ihnen bereits die Basis- und Minuten-Tarife für Geschäfts­kunden sowie spezi­elle Flat­rate-Tarife für den Busi­ness-Einsatz gezeigt. Doch für Geschäfts­kunden können auch klas­sische Privat­kunden-Tarife abseits der origi­nären Busi­ness-Offerten inter­essant sein.

Zunächst stellt sich aber beim gewünschten Angebot die Frage, ob es von gewerb­lichen Nutzern über­haupt verwendet werden darf, denn einige Anbieter schränken die gewerb­liche Nutzung ihrer Tarife über ihre AGB ein. Dies kann zum Beispiel Flat­rate-Tarife betreffen, da sich diese bei einem inten­siven Nutzungs­verhalten für die Anbieter nicht mehr rechnen.

Handy-Tarife für Geschäftskunden: Privatkunden-Tarife als AlternativeHandy-Tarife für Geschäftskunden: Privatkunden-Tarife als Alternative Tarife, bei denen zu Minu­tenpreisen abge­rechnet wird, können Sie dagegen in fast allen Fällen problemlos verwenden. Die Unter­nehmen werden eine inten­sive Nutzung wohl begrüßen. Vor Abschluss eines Vertrages lohnt es sich aber prin­zipiell, hier nochmal einen genauen Blick in die Geschäfts­bedin­gungen zu werfen.

Aller­dings haben viele Verträge im Privat­kunden- wie auch im Busi­ness-Segment eine zwei­jährige Vertrags­lauf­zeit, so dass hier konti­nuier­lich Entgelte anfallen. Wenn nicht klar ist, wie lange ein Mitar­beiter im Betrieb bleibt bzw. ob dieser durch­gehend ein Dienst­handy braucht oder falls der Nutzungs­umfang gering ist, lohnt sich ein Blick auf Grund­entgelt-freie Vertrags-Ange­bote sowie Prepaid-Discounter.

Gerade Prepaid-Karten sind eine sinn­volle Vari­ante, auch wenn deren Einsatz oft als "unpro­fessio­nell" gilt. Vorteil solcher Ange­bote ist vor allem, dass keine feste Vertrags­bindung einge­gangen wird. Entspre­chend können solche SIM-Karten auch einfach vorrätig gehalten und bei Bedarf verteilt werden.

Prepaid-Discounter: Einheit­liche Minu­tenpreise, keine Mindest­vertrags­lauf­zeit

Bei den Prepaid-Discoun­tern gelten oft einheit­liche Minu­tenpreise in alle Netze, und das zu Kondi­tionen, die zum Beispiel hinsicht­lich von Tele­fonaten in Fremd­netze oft unter denen von Mobil­funk­verträgen liegen. Darüber hinaus sind auch Flat­rate-Ange­bote auf Prepaid-Basis erhält­lich.

Auch das leidige Aufladen des Gutha­bens über Wert­karten ist bei vielen Anbie­tern heut­zutage nicht mehr nötig: Es kann auch eine auto­mati­sche Aufla­dung per Kredit­karte oder Abbu­chung veran­lasst werden, falls das Guthaben zur Neige geht.

Zwar sind bei den Prepaid-Karten die Gespräche ins Heim­netz oft ein paar Cent teurer als bei den Busi­ness-Tarifen, ange­sichts der zum Teil hohen monat­lichen Grund­entgelte für Lauf­zeit­verträge können diese Ange­bote bei geringer Nutzung aber trotzdem lohnens­wert sein. Eine ausführ­liche Über­sicht zu Prepaid-Discoun­tern und deren aktu­ellen Kondi­tionen finden Sie auf einer sepa­raten Ratge­berseite.

Der Service

Zu beachten ist aber bei der Wahl des Ange­botes auch: Wer auf ein echtes Busi­ness-Angebot setzt, kann in vielen Fällen von einem besseren Service profi­tieren als bei den Privat­kunden-Offerten. Dies gilt um so mehr bei Nutzung von Prepaid-Ange­boten - Discounter errei­chen ihre nied­rigen Preise unter anderem, da sie genau an dieser Stelle sparen.

Alter­nativen zum subven­tioniertem Handy

Fehlt noch das passende Handy bzw. Smart­phone: Bei Grund­entgelt-freien Lauf­zeit­verträgen wie auch bei Prepaid-Discoun­tern muss zwar in der Regel auf ein subven­tioniertes Handy verzichtet werden, doch solche Ange­bote sind in vielen Fällen sowieso nicht lohnens­wert: Wer das Gerät direkt kauft, zahlt in Bezug auf den Gesamt­betrag oftmals weniger als bei Subven­tions-Modellen.

Zudem zeichnen nicht nur trans­parente und güns­tige Gesprächs­entgelte die Discounter-Ange­bote aus: So sind bei vielen Anbie­tern die Daten­preise auf einem güns­tigen Niveau. Einen für Sie passenden Daten­tarif können Sie mit unserem Tarif­vergleich für mobiles Internet finden, da die Offerten für Privat­kunden hier oftmals denen für Geschäfts­kunden glei­chen. Übri­gens: Alles rund um die Qualität und Abde­ckung der verschie­denen Netze erfahren Sie auf unserer Info­seite zur Mobil­funk-Netz­abde­ckung.

Weitere Infor­mationen über Handy-Tarife für Geschäfts­kunden

Teilen (10)

Mehr zum Thema Handy-Geschäftskunden-Tarife