Projektführer Vodafone

U-Bahn-Surfen: Stuttgarter Untergrund jetzt mit LTE 2100

Lange war die Mobil­funk­versor­gung im Stutt­garter Unter­grund eher "unter­irdisch". Projekt­führer Voda­fone hat jetzt LTE 2100 akti­viert und kündigt einen weiteren Ausbau von LTE an.
AAA
Teilen (4)

Im September hatten wir über die Netz­versor­gung der U-Bahn-Stutt­gart mit LTE berichtet. Bekannt­lich wird die Stutt­garter U-Bahn von einem Konsor­tium unter der Leitung von Voda­fone versorgt. Hier gibt Neuig­keiten bzw. Fort­schritte zu vermelden:

Neu: LTE 2100

Im Stuttgarter Untergrund den Fahrplan checken? Vodafone hat LTE 2100 aktiviert und will weiter für alle 3 Anbieter ausbauen.Im Stuttgarter Untergrund den Fahrplan checken? Vodafone hat LTE 2100 aktiviert und will weiter für alle 3 Anbieter ausbauen. "Seit langem sind die Stre­cken der Stutt­garter U-Bahn grund­sätz­lich bereits mit Mobil­funk (GSM, UMTS) versorgt", schrieb uns die Voda­fone-Pres­sestelle. Und weiter: "Die Neuig­keit ist, dass seit Anfang Januar 2020 alle inner­städ­tischen U-Bahn-Stre­cken zusätz­lich über die mobile Breit­band­tech­nologie auf LTE 2100 verfügen."

Damit sollten die Fahr­gäste - sofern Sie eine SIM-Karte im Netz von Voda­fone verwenden - in den Zügen sowie an den U-Bahn­stationen im City-Bereich nun besseres Netz haben. Ob und wann Kunden von Telekom im Unter­grund schon LTE nutzen können, ist uns noch nicht bekannt. Telefónica-o2-Netz-Kunden können LTE (Stand heute) noch nicht nutzen.

Keine Aussage wurde dafür getroffen, ob durch die Einschal­tung von LTE 2100 bishe­rige Kapa­zitäten für 3G/UMTS (auf 2100 MHz) zurück­genommen wurden, was von Insi­dern stark vermutet wird. Es wäre ein weiterer Beleg für das offene Geheimnis, dass die Tage von UMTS längst gezählt sind und ein wich­tiger Grund, sich bald­möglichst ein LTE-fähiges Handy zu besorgen.

Weitere Schritte geplant

Im nächsten Schritt plant Voda­fone im inner­städ­tischen U-Bahn-Bereich noch die Breit­band-Kapa­zitäten auszu­bauen - durch Inbe­trieb­nahme von weiteren LTE-Systemen zusätz­lich zu LTE 2100. Zudem hat Voda­fone bei diesem Gesamt­projekt bereits die "zweite Ausbau­stufe" gestartet. Im südli­chen Bereich und im nörd­lichen Teil des U-Bahn-Netzes wurden erste LTE-2100-Antennen instal­liert. Die Komplett-Versor­gung des nörd­lichen und südli­chen Bereichs der U-Bahn­stre­cken (im 2. Bauab­schnitt) mit LTE soll weiterhin bis Anfang 2021 voll­endet sein.

Dritte Ausbau­stufe: Außen­bezirke

In einer dritten Ausbau­stufe geht es anschlie­ßend darum, auch die bislang unver­sorgten Tunnel in den Außen­berei­chen von Stutt­gart mit LTE auszu­statten. Die ober­irdi­schen Stre­cken in den Außen­berei­chen sind ja terres­trisch bereits mit LTE versorgt, ledig­lich in den Tunneln gibt es aktuell noch LTE-Funk­löcher. Insge­samt sollen in diesem Drei-Stufen-Projekt 25 Kilo­meter Tunnel­strecke und alle Bahn­steige mit LTE versorgt werden, teilt Voda­fone mit.

U-Bahnen werden deutsch­land­weit aufge­rüstet

Wie bereits berichtet, gibt es in Deutsch­land es 13 U-Bahn-Netze (wobei die Netze von Bochum / Herne als "ein Netz" gewertet werden). Alle Netze sollen - soweit noch nicht erfolgt - auf LTE ausge­baut werden, wobei jeweils immer ein anderer Netz­betreiber "im Projekt-Lead ist", also den Ausbau koor­diniert oder leitet.

Vier U-Bahn-Netze in Deutsch­land sind unter der Führung von Voda­fone "bereits zu 100 Prozent mit LTE" versorgt worden. Es handelt sich um Hamburg, München, Frank­furt und Hannover. Auch in Stutt­gart ist Voda­fone der "Project Leader".

Wie eben­falls berichtet, wird das U-Bahn-Netz in Berlin unter Feder­führung von Telefónica o2 ausge­baut, hier soll der Fußab­druck von LTE im Endef­fekt auf das gesamte U-Bahn-Netz ausge­weitet werden, was aber noch dauern kann.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Netzausbau