verlängert

Handy-Tarife im Januar: Mit Schnee von gestern ins neue Jahr

Aktionsverlängerungen, günstige Smartphones mit BASE und Fonic-Kostenstopp
Von Marie-Anne Winter
AAA
Teilen

Eigentlich könnte man erwarten, dass die Mobilfunker das neue Jahr mit neuen Aktionen einläuten, aber dieses Mal gibt es bloß Schnee von gestern. Immerhin werden einige Aktionen fortgeführt. Neukunden von Vodafone, die ihre bisherige Handynummer mitbringen, bekommen noch bis zum 29. Januar einen Bonus von 50 Euro. Beim bisherigen Anbieter muss der Kunde allerdings mit Kosten bis zu 30 Euro für die Rufnummernportierung rechnen. Wer sich für den Tarif MobileInternet Basic zur Nutzung am Apple iPad entscheidet, kann die Monats-Flatrate noch bei Vertragsabschluss bis 29. Januar im ersten Monat kostenlos nutzen. Danach fallen für den Tarif monatlich 24,95 Euro an. Alternativ bietet Vodafone eine Tages-Flatrate für 4,95 Euro und ein Monats-Paket mit Performance-Drosselung bereits ab 200 MB Nutzung für 14,95 Euro an. Die Optionen haben keine Mindestlaufzeit.

Handy-Tarife: Aktionen der Mobilfunk-Anbieter im Januar 2011Handy-Tarife: Aktionen der Mobilfunk-Anbieter im Januar 2011 Bei der Telekom gibt es weiterhin 10 Prozent Rabatt, wenn man einen Mobilfunkvertrag online abschließt - das gilt auch für Verträge mit iPhone.

Auch die Aktion 3 für 2 der E-Plus-Marke Base geht in die Verlängerung. Bis zum 31. Januar bekommen Neukunden und Bestandskunden im Rahmen einer Vertragsverlängerung bei der Buchung von zwei Optionen eine weitere Option im Wert von 10 Euro für drei Monate ohne Aufpreis. Außerdem ist die Base Allnet Flat 200 im Rahmen eines Tests zum 31. Januar bundesweit erhältlich. Der Tarif ist als Option zum grundgebührfreien Mein-Base-Tarif erhältlich. Er kostet monatlich 20 Euro und bietet monatlich 200 Inklusivminuten, die in alle deutschen Netze abtelefoniert werden können. Danach gilt ein Minutenpreis von 19 Cent.

Günstige Smartphones für das E-Plus-Netz

Weiterhin verkauft E-Plus wie berichtet das aktuelle Apple-Handy iPhone 4 über seine Marke Base. Die iPhone-4-Version mit 16 GB Speicherkapazität kostet im Paket mit dem Mein-Base-Grundtarif und der Daten-Option Internet Flat 31 Euro pro Monat für die Dauer der Mindestvertragslaufzeit von zwei Jahren. Das Apple iPhone 4 mit 32 GB Speicherkapazität mit Internet-Flat-Tarif kostet in den ersten zwei Vertragsjahren 35 Euro pro Monat. Ab dem 25. Monat steigt der Monatsgrundpreis für das iPhone 4 und die Daten-Tarif jeweils um 10 Euro.

Andere vergünstigte Smartphones zu den Base-Tarifen bietet derzeit auch sparhandy.de an. So kostet dort das XPERIA X10 nur 19 Euro, wenn gleichzeitig die BASE Internet Flat Classic zum Monatspreis von 10 Euro gebucht wird. Das Motorola Defy und das Nokia C6-01 kosten jeweils einen Euro zu diesem Tarif.

Der Mobilfunk-Discounter Fonic schließlich hat zum Anfang des Jahres einen Kostenstopp für Handy-Anrufe und den Versand von SMS-Mitteilungen zu anderen deutschen Telefonanschlüssen eingeführt. Sowohl Bestands- als auch Neukunden zahlen ab sofort höchstens 40 Euro im Monat für diese Handy-Telefonate und den SMS-Versand. Bis das monatliche Kostenlimit erreicht ist, zahlen die Nutzer einer Prepaid-SIM-Karte von Fonic 9 Cent pro Anrufminute bzw. pro versendeter Kurznachricht. Damit gilt jetzt auch im Prepaid-Tarif von Fonic der gleiche Kostenstopp-Mechanismus wie im Lidl-Mobile-Tarif, den Fonic über die Supermärkte des Lebensmittel-Discounters vertreibt. Mit solchen dynamischen Flatrates sprechen die Mobilfunker sowohl Wenig- als auch Vielnutzer an.

Achtung: Für die mobile Internetnutzung im Standard-Tarif gilt das monatliche Kostenlimit nicht, für den Internetzugang per GPRS oder UMTS über das Mobilfunknetz von o2 zahlt der Nutzer weiterhin 24 Cent pro Megabyte. Nur Kunden mit gebuchter Tages-Flatrate für das mobile Internet (2,50 Euro pro Nutzungstag) gewährt Fonic eine größere Kostenkontrolle durch die Begrenzung der monatlichen Zugangskosten auf 25 Euro. Das heißt: Ab der elften Tages-Flatrate-Session im Abrechnungsmonat surft der Fonic-Kunde ohne weitere Kosten mobil im Internet.

Teilen