4G/5G

Gegen Funklöcher: Hier wurden LTE und 5G ausgebaut

Telekom, Voda­fone und Telefónica haben weitere weiße Flecken auf der Mobil­funk-Land­karte geschlossen. Wir berichten über jetzt geschlos­sene Funk­löcher.

Die deut­schen Mobil­funk­netze werden weiter ausge­baut. Während 1&1 Details zum geplanten Start des vierten Netzes veröf­fent­licht hat, schlossen die Deut­sche Telekom, Voda­fone und Telefónica bishe­rige Funk­löcher. Dabei steht der LTE- und 5G-Ausbau im Vorder­grund, sodass Kunden mit dem Handy nicht nur tele­fonieren, sondern auch schnelle Daten­dienste nutzen können.

Baden-Würt­tem­berg

Die Deut­sche Telekom hat in Wend­lingen am Neckar einen neuen Mobil­funk­standort in Betrieb genommen. Damit betreibt das Unter­nehmen im Land­kreis Esslingen jetzt 175 Basis­sta­tionen für sein Mobil­funk­netz. Die Bevölkerungs­abde­ckung liegt bei rund 99 Prozent. Bis 2024 sollen weitere 50 Stand­orte hinzu­kommen. Zusätz­lich sind an 22 Stand­orten Erwei­terungen mit LTE geplant.

Voda­fone hat in Mann­heim sowie in Ludwigs­burg, Möglingen, Vaihingen an der Enz und Hemmingen im Kreis Ludwigs­burg neue 5G-Antennen in Betrieb genommen. In Korn­west­heim, Sach­sen­heim und Krontal-Münchingen sind bis zum Sommer weitere Stationen für den neuen Netz­stan­dard geplant. In Ludwigs­burg soll auch ein weiterer LTE-Sender seinen Betrieb aufnehmen.

Telefónica berichtet, neue 5G-Stationen in Heiden­heim an der Brenz, Eggingen und Eber­stadt aufge­schaltet zu haben. Diese Sender arbeiten in den Frequenz­berei­chen um 700 und 1800 MHz. Der Netzausbau läuft weiter Der Netzausbau läuft weiter
Foto: Vodafone

Bayern

Die Deut­sche Telekom hat im Land­kreis Bad Tölz-Wolfrats­hausen in den vergangen beiden Monaten einen Standort neu gebaut, einen mit LTE und einen mit 5G erwei­tert. Die Stationen stehen in Gerets­ried, Icking und Reichers­beuern. Im Land­kreis Dingol­fing-Landau gibt es eben­falls je einen neuen Standort, eine LTE- und eine 5G-Erwei­terung. Davon profi­tieren Kunden in Marklk­ofen, Pils­ting und Wallers­dorf.

In Stadt und Land­kreis Bayreuth gibt es zwei neue Stand­orte und acht LTE-Erwei­terungen. Je zwei dieser Stationen stehen in Bind­lach und Creußen. Dazu kommen Stand­orte in Bayreutth, Betzen­stein, Heiners­reuth, Holl­feld, Pegnitz und Potten­stein. In Nürn­berg und im Land­kreis Nürn­berger Land gibt es zwei neue Stand­orte, drei LTE- und zwölf 5G-Erwei­terungen. Davon profi­tieren zwölf Stationen in Nürn­berg sowie Altdorf bei Nürn­berg, Feucht, Hers­bruck, Reichen­schwand und Schwar­zen­bruck.

In Stadt und Land­kreis Ansbach gibt es je vier neue Basis­sta­tionen, LTE- und 5G-Erwei­terungen. Die Stand­orte stehen in folgenden Kommunen: Ansbach (zweimal), Colm­berg, Dinkels­bühl, Dombühl, Feucht­wangen, Flachs­landen, Lich­tenau (zweimal), Ober­dach­stetten, Peter­sau­rach und Wieseth. In Stadt und Land­kreis Landshut gibt es zwei neue Stationen, vier LTE- und zwei 5G-Erwei­terungen. Vier dieser Sende­masten stehen in Landshut. Dazu kommen Essen­bach, Geisen­hausen, Niederaich­bach und Vils­biburg. Neue Telekom-Basis­sta­tionen stehen außerdem in Weis­main im Land­kreis Lich­ten­fels, in Elchingen im Land­kreis Neu-Ulm, in Kirch­dorf am Inn und Unter­diet­furt im Land­kreis Rottal-Inn sowie in Stie­fen­hofen im Kreis Lindau.

Voda­fone hat neue 5G-Sender in Ludwigs­stadt im Kreis Kronach, in Essen­bach, Ergol­ding, Kumhausen, Vils­heim und Pfef­fen­hausen im Kreis Landshut, in Ingol­stadt und Kempten in Betrieb genommen. Rotten­burg an der Laaber, Bruck­berg und Wörth an der Isar im Kreis Landshut, neun weitere Stand­orte in Ingol­stadt und ein Standort in Kempten sollen bis Mitte 2022 versorgt werden. In Kempten sollen außerdem zwei weitere LTE-Sender ans Netz gehen.

Nüdlingen, Aurachtal (Orts­teil Falken­dorf), Schwar­zen­bach, Diespeck und Geisen­feld (Orts­teil Gieß­übel) haben neue 5G-Basis­sta­tionen von Telefónica bekommen. Diese arbeiten in den Frequenz­berei­chen um 700 und 1800 MHz.

Berlin

Die Telekom hat in Berlin zehn Stand­orte neu gebaut, 14 mit LTE und 25 mit 5G erwei­tert. Sechs dieser Stand­orte dienen unter anderem der Versor­gung entlang der Auto­bahn oder der Bahn­strecke. Der Konzern betreibt in Berlin jetzt 1184 Basis­sta­tionen. Die Bevölkerungs­abde­ckung liegt bei nahezu 100 Prozent. Bis 2024 sollen weitere 357 Stand­orte hinzu­kommen. Zusätz­lich sind an 230 Stand­orten Erwei­terungen mit LTE geplant.

Die Bundes­haupt­stadt hat neue 5G-Sender von o2 bekommen. Diese arbeiten im Frequenz­bereich um 3600 MHz und stehen in der Holtei­straße, Hein­sestraße und Müller­straße.

Bran­den­burg

Die Lindenau im Kreis Ober­spree­wald-Lausitz entsteht eine neue Basis­sta­tion für das Mobil­funk­netz der Deut­schen Telekom. Die Deut­sche Funk­turm GmbH hat zu diesem Zweck mit dem Aufbau eines rund 40 Meter hohen Stahl­git­ter­mastes begonnen. Die Inbe­trieb­nahme soll noch in diesem Jahr erfolgen.

Im Land­kreis Elbe-Elster hat die Telekom neue Sende­masten in Mühl­berg/Elbe und Sonne­walde aufge­schaltet. Im Land­kreis Oder-Spree gibt es einen neuen Standort und eine 5G-Erwei­terung. Davon profi­tieren Grün­heide/Mark und Rietz-Neuen­dorf. In Frank­furt/Oder wurden ein Standort mit LTE und sechs Stationen mit 5G erwei­tert.

Im Land­kreis Ober­spree­wald-Lausitz hat die Telekom einen Standort neu gebaut sowie je eine LTE- und 5G-Erwei­terung vorge­nommen. Zwei dieser Stand­orte befinden sich in Lübbenau/Spree­wald. Dazu kommt eine Station in Schipkau.

Telefónica hat in Potsdam und im Küstriner Vorland neue 5G-Sender auf 700/1800 MHz akti­viert wird.

Bremen

Die Telekom hat in Bremer­haven drei Stand­orte mit LTE und einen mit 5G erwei­tert. Zwei dieser Stationen dienen auch der Versor­gung entlang der Auto­bahn. In der Stadt betreibt der in Bonn ansäs­sige Konzern jetzt 39 Mobil­funk-Stationen. Die Bevölkerungs­abde­ckung liegt bei nahezu 100 Prozent. Bis 2024 sollen weitere sechs Stand­orte hinzu­kommen. Zusätz­lich sind an elf Stationen Erwei­terungen mit LTE geplant.

Hamburg

In Hamburg gibt es eine neue Telekom-Basis­sta­tion. Zudem wurden sieben Stand­orte mit LTE und 25 Stationen mit LTE erwei­tert. 16 dieser Basis­sta­tionen dienen auch der Versor­gung entlang wich­tiger Verkehrs­adern. 654 Stand­orte sind für das Telekom-Mobil­funk­netz in der Hanse­stadt aktiv. Die Bevölkerungs­abde­ckung liegt bei nahezu 100 Prozent. Bis 2024 sollen weitere 103 Stand­orte hinzu­kommen. Zusätz­lich sind an 108 Stand­orten Erwei­terungen mit LTE geplant.

An den Stand­orten Grandweg und Oehle­cker­ring hat Telefónica neue 5G-Sender im 3600-MHz-Bereich akti­viert.

Hessen

Die Telekom hat im Main-Kinzig-Kreis drei bestehende Stationen mit LTE und zwei Stand­orte mit 5G erwei­tert. Die Sende­masten stehen in Bruch­köbel, Frei­gericht, Geln­hausen, Maintal und Nidderau. Die Tele­fon­gesell­schaft betreibt in der Region jetzt 152 Mobil­funk-Stand­orte. Die Bevölkerungs­abde­ckung liegt bei nahezu 100 Prozent. Bis 2024 sollen weitere 24 Stand­orte und 32 LTE-Erwei­terungen hinzu­kommen.

Im Kreis Kassel wurden in Nestetal und Emstal neue 5G-Stationen von Voda­fone in Betrieb genommen. Damit versorgt der in Düssel­dorf ansäs­sige Betreiber an 24 Orten im Kreis die Bevöl­kerung mit dem neuen Netz­stan­dard. Bis zur Jahres­mitte sind zwei weitere Sender in Kaufungen sowie je eine Station in Hofgeismar, Baunatal, Zieren­berg, Espenau und Wolf­hagen geplant.

Aktuell sind 99,8 Prozent der Bevöl­kerung im Land­kreis Kassel mit GSM von Voda­fone versorgt. Der LTE-Versor­gungs­grad liegt bei 98,5 Prozent. Für Liebenau plant Voda­fone einen neuen LTE-Sender. 4G-Erwei­terungen sind an zwei Stand­orten in Hofgeismar vorge­sehen.

Meck­len­burg-Vorpom­mern

Die Telekom hat im Land­kreis Nord­west­meck­len­burg einen Standort mit LTE und drei mit 5G erwei­tert. Die Basis­sta­tionen stehen in folgenden Kommunen: Bad Kleinen, Brüse­witz, Kalk­horst und Zurow. Kleine Funkzelle in der Stadt Kleine Funkzelle in der Stadt
Foto: Telefónica

Nieder­sachsen

Die Telekom hat im Land­kreis Aurich einen Standort neu gebaut und eine weitere Station mit LTE erwei­tert. Die Sender stehen in Hage und Südbrook­mer­land. Die Telekom betreibt im Land­kreis Aurich jetzt 67 Basis­sta­tionen. Die Bevölkerungs­abde­ckung liegt bei nahezu 100 Prozent. Bis 2024 sollen weitere sieben Stand­orte hinzu­kommen. Zusätz­lich sind an 14 Sendern Erwei­terungen mit LTE geplant. Ein weiterer neuer Telekom-Sender hat in Betzen­dorf im Land­kreis Lüne­burg den Betrieb aufge­nommen.

LTE- und 5G-Erwei­terungen hat die Telekom an Mobil­funk-Stand­orten in Lastrup im Land­kreis Clop­pen­burg, in Gras­leben im Land­kreis Helm­stedt, in Bad Zwischenahn im Land­kreis Ammer­land, in Bienen­büttel und Uelzen im Land­kreis Uelzen, in Lili­enthal und Oster­holz-Scharm­beck im Land­kreis Oster­holz, in zwei Stand­orten in Nörten-Harden­berg und je einem Standort in Bad Ganders­heim und Einbeck im Land­kreis Nort­heim sowie in Diep­holz, Kirch­dorf, Lemförde, Stems­horn, Stuhr, Stein­furt (Olden­burg) im Land­kreis Vechta und Weyhe im Land­kreis Diep­holz durch­geführt.

Voda­fone hat in Amt Neuhaus im Kreis Lüne­burg eine neue 5G-Mobil­funk­sta­tion in Betrieb genommen. Aktuell versorgt der Konzern an 24 Orten im Land­kreis die Bevöl­kerung mit 5G. An einer Basis­sta­tion in Scharne­beck sollen außerdem die LTE-Kapa­zitäten ausge­baut werden. GSM und LTE von Voda­fone errei­chen nach Angaben des Unter­neh­mens rund 99,9 Prozent der Bevöl­kerung in der Region.

An den Stand­orten Hannover (Görlitzer Hof) und Braun­schweig (Kurt-Schu­macher-Straße) gibt es neue 5G-Sender von o2 auf 3600 MHz.

Nord­rhein-West­falen

Die Telekom hat im Kreis Reck­ling­hausen zwei Stand­orte neu gebaut, zwei mit LTE und zehn mit 5G erwei­tert. Sechs dieser Stationen stehen in der Stadt Reck­ling­hausen, drei in Dorsten, je zwei in Glad­beck und Herten sowie eine in Marl. Aufrüs­tungen an bestehenden Sendern gibt es an 17 Stand­orten in der Stadt Essen sowie an sieben Stand­orten im Kreis Pader­born (sechsmal Pader­born sowie Bad Wünnen­berg).

Für den Kreis Düren vermeldet die Telekom einen neuen Standort, zwei LTE- und vier 5G-Erwei­terungen. Fünf dieser Stationen stehen in Düren. Dazu kommen Antennen in Alden­hoven und Linnich. Im Märki­schen Kreis gibt es einen neuen Standort und sechs 5G-Erwei­terungen. Drei dieser Masten stehen in Lüden­scheid. Dazu kommen Stand­orte in Altena, Hemer, Mein­erz­hagen und Menden/Sauer­land.

Voda­fone vermeldet die Inbe­trieb­nahme weiterer 5G-Sender in Issum, Emme­rich am Rhein und Kranen­burg im Kreis Kleve sowie in Hemer, Werdohl und Iser­lohn im Märki­schen Kreis. Bis zum Sommer sind zwei weitere Sender in Kleve und je eine Station in Kerken, Kevelaer, Geldern, Goch, Kalkar und Bedburg-Hau im Kreis Kleve sowie Antennen in Kierspe, Iser­lohn, Lüden­scheid und Plet­ten­berg im Märki­schen Kreis geplant. Emme­rich am Rhein und Goch im Kreis Kleve sollen je eine neue LTE-Station bekommen.

Telefónica hat neue 5G-Antennen auf 3600 MHz an folgenden Stand­orten in Betrieb genommen: Düssel­dorf (Brun­nen­straße), Köln (Kolk­rabenweg und Neusser Straße), Gelsen­kir­chen (Erle­straße), Duis­burg (Diesel­straße), Essen (Frohn­hauser Straße) und Bonn (Römer­straße). In Borken, Borchen und Würselen funken neue 5G-Antennen auf 700 und/oder 1800 MHz.

Rhein­land-Pfalz

Die Telekom hat in Land­kreis Bad Kreuz­nach zwei Stand­orte neu gebaut und an je zwei Sende­masten LTE- und 5G-Erwei­terungen durch­geführt. Zwei dieser Stationen stehen direkt in Bad Kreuz­nach. Dazu kommen Antennen in Bad Sobern­heim, Bockenau, Heim­weiler und Wall­hausen.

Saar­land

Die Telekom hat in Merch­weiler im Land­kreis Neun­kir­chen eine neue Mobil­funk-Station in Betrieb genommen. 39 Stand­orte sorgen für eine nahezu 100-prozen­tige Bevölkerungs­abde­ckung. Bis 2024 sollen weitere vier Stand­orte hinzu­kommen. Zusätz­lich sind an einem Standort Erwei­terungen mit LTE geplant.

Sachsen

LTE- und 5G-Erwei­terungen hat die Telekom an folgenden Stand­orten vorge­nommen: Bad Schandau, Dohna und Freital (dreimal) im Land­kreis Sächsi­sche Schweiz-Osterz­gebirge, Anna­berg-Buch­holz und Jahns­dorf im Erzge­birgs­kreis sowie in der Stadt Chem­nitz.

Voda­fone hat in Regis-Brei­tingen und Kitz­scher im Kreis Leipzig sowie in Meißen, Moritz­burg und Nossen im Kreis Meißen neue 5G-Antennen in Betrieb genommen. Ebers­bach im Kreis Meißen soll bis zum Sommer eben­falls versorgt werden. In Ebers­bach und Rade­burg sind zudem LTE-Erwei­terungen an bestehenden Stand­orten geplant.

In Leipzig (Juli­usstraße) hat o2 eine 5G-Funk­zelle auf 3600 MHz einge­schaltet.

Sachsen-Anhalt

In Aschers­leben (Salz­land­kreis) und Tangerhütte (Kreis Stendal) werden neue Basis­sta­tionen für das Telekom-Mobil­funk­netz aufge­baut. Diese sollen im Laufe des Jahres ihren Betrieb aufnehmen. LTE- und 5G-Erwei­terungen gibt es in Orani­enbaum-Wörlitz und Witten­berg im Land­kreis Witten­berg sowie in Mücheln (Geiseltal) und Teut­schen­thal im Saale­kreis.

Voda­fone hat in Arnstein im Kreis Mans­feld-Südharz eine neue 5G-Mobil­funk­sta­tion in Betrieb genommen. Aktuell versorgt der Konzern an 23 Orten im Land­kreis die Bevöl­kerung mit dem neuen Netz­stan­dard.

Telefónica hat in Bern­burg/Saale, Unstruttal (Orts­teil Goseck) und Muldestausee (Orts­teil Pouch) 5G-Sender in Betrieb genommen, die auf 700/1800 MHz funken.

Schleswig-Holstein

Die Telekom hat im Kreis Rends­burg-Eckern­förde zwei Stand­orte neu gebaut und einen mit LTE erwei­tert. Davon profi­tieren Kunden in Altenhof, Dörphof und Eller­dorf. Im Kreis Sege­berg wurden zwei Stand­orte (Bad Sege­berg und Kalten­kir­chen) mit 5G erwei­tert. In beiden Land­kreisen ist die Bevöl­kerung nahezu zu 100 Prozent mit dem Telekom-Mobil­funk­netz versorgt. In der Stadt Kiel wurden zwei Stand­orte mit LTE und einer mit 5G erwei­tert.

In Lübeck (Roggen­horster Straße) funkt das 5G-Netz von o2 neu auf 3600 MHz. Rellingen und Horst/Holstein haben neue 5G-Antennen auf 700/1800 MHz bekommen.

Thüringen

Im Land­kreis Eichs­feld hat die Telekom in Gern­rode und Leine­felde-Worbis je einen Standort neu gebaut. Das Unter­nehmen betreibt in der Region jetzt 54 Stand­orte für sein Mobil­funk­netz. Die Bevölkerungs­abde­ckung liegt bei rund 97 Prozent. Bis 2024 sollen weitere 14 Stand­orte hinzu­kommen. Zusätz­lich sind an sieben Stand­orten Erwei­terungen mit LTE geplant. In Zella-Mehlis im Land­kreis Schmal­kalden-Meiningen wurde eine Basis­sta­tion mit 5G erwei­tert.

Neue 5G-Sender von Telefónica in den Frequenz­berei­chen um 700 und/oder 1800 MHz gibt es in Pößneck und Reich­städt.

In einer weiteren Meldung berichten wir über den Start einer umfang­rei­cheren 5G-Stan­dalone-Vermark­tung von Voda­fone.

Mehr zum Thema Netz