Netzausbau

LTE- und 5G-Ausbau: Hier wurden die Netze ausgebaut

Auch in der vergan­genen Woche haben Telekom, Voda­fone und o2 uns über den Mobil­funk-Netz­ausbau infor­miert. Wir geben einen Über­blick zu neuen oder moder­nisierten LTE- und 5G-Stand­orten.

Die drei aktiven Netzbetreiber sind weiter dabei, ihre Netze zu verdichten und auszubauen. Die drei aktiven Netzbetreiber sind weiter dabei, ihre Netze zu verdichten und auszubauen.
Foto: teltarif.de
Wie immer blicken wir zum Wochen­ende auf den Ausbau der deut­schen Mobil­funk­netze, Telekom, Voda­fone und o2.

Baden-Würt­tem­berg

Die drei aktiven Netzbetreiber sind weiter dabei, ihre Netze zu verdichten und auszubauen. Die drei aktiven Netzbetreiber sind weiter dabei, ihre Netze zu verdichten und auszubauen.
Foto: teltarif.de
In Dornhan (Land­kreis Rott­weil) hat die Deut­sche Telekom einen neuen Standort aufge­baut. Damit senden im Land­kreis Rott­weil 49 Stand­orte der Telekom, was 96 Prozent der Bevöl­kerung errei­chen soll. Bis 2023 sollen weitere 25 Stand­orte dazu kommen, acht Stand­orte sollen mehr LTE erhalten.

Voda­fone hat in Tauber­bischofs­heim eine neue 5G-Mobil­funk­sta­tion in Betrieb, was die Zahl der 5G-Stationen im Land­kreis auf acht erhöht. Bis Mitte 2022 soll noch ein 5G-Sender dazu kommen.

In Schopf­heim (Baden) wurde 5G neu akti­viert. Damit wird der Kreis Lörrach an 16 Orten von Voda­fone mit 5G versorgt. Zehn weitere Stand­orte sollen bis Mitte 2022 auch 5G bekommen. Das sind: Lörrach, Todtnau, Fröhnd, Bad Bellingen, Kandern, Rhein­felden (Baden) (2x), Zell im Wiesental, Weil am Rhein und Schopf­heim.

In der Fächer­stadt Karls­ruhe (Baden) wurde von Voda­fone eine neue 5G-Station akti­viert. Die Statistik zählt damit 19 5G-Stand­orte in der Stadt, 14 weitere Stand­orte werden bis Mitte 2022 noch 5G erhalten.

o2 sendet in Back­nang mit 5G-DSS (700 und/oder 1800 MHz) und in Künzelsau, genauer in Amrichs­hausen.

Bayern

Vor Jahren war Schwan­dorf, genauer Wackers­dorf, täglich in den Nach­richten. Jetzt hat die Telekom den Mobil­funk-Ausbau dort verbes­sert. Elf Mobil­funk-Stand­orte mit LTE oder 5G wurden erwei­tert oder neu gebaut, davon fünf nagel­neue Stand­orte. Die Sender stehen in Burglen­gen­feld, Nabburg, Pfreimd, Schwan­dorf (2), Teublitz, Than­stein, Traus­nitz, Wackers­dorf und Wern­berg-Köblitz (2). Nabburg, Pfreimd und Wern­berg-Köblitz (2) versorgen die Auto­bahn, Burglen­gen­feld die Bahn­strecke. Damit laufen im Land­kreis Schwan­dorf jetzt 83 Stand­orte der Telekom, die rund 99 Prozent (der Bevöl­kerung) versorgen können. Bis 2023 sollen weitere 29 Stand­orte hinzu­kommen und an 22 Stand­orten soll LTE erwei­tert werden.

Stie­fen­hofen (Kreis Lindau-Bodensee) hat einen neuen Standort bekommen, was die Versor­gung entlang der Bahn­linie verbes­sert. Im Land­kreis senden jetzt 40 Stand­orte für 98 Prozent. Bis 2023 sollen noch 12 weitere Stand­orte hinzu­kommen. Dreimal soll LTE erwei­tert werden.

Voda­fone hat Landshut eine neue 5G-Mobil­funk­sta­tion in Betrieb genommen, was die Zahl auf fünf 5G-Stationen erhöht. Zwei weitere werden bis Mitte 2022 auch 5G können.

Im Kreis Lands­berg am Lech“ hat Voda­fone in Scheu­ring und Lands­berg am Lech neue 5G-Mobil­funk­sta­tionen in Betrieb genommen, was die Zahl auf 7 5G-Stand­orte erhöht. Vier weitere Plätze kommen bis Jahres­mitte dazu. 5G von Voda­fone funkt in Dießen am Ammersee, Utting am Ammersee, Lands­berg am Lech und Weil. Die bereits vorhan­denen 33 Voda­fone-Sender sollen "nach und nach" auch 5G bekommen. Das kann aber noch dauern.

Thomas Gott­schalk stammt aus Kulm­bach. Dort hat Voda­fone in Presseck einen neuen 5G-Sender akti­viert und versorgt damit bereits an zwölf Orten im Land­kreis. Acht weiteren 5G-Sender sind kurz­fristig geplant. Gebaut wurde oder wird in Kulm­bach (3x), Himmel­kron, Main­leus (2x), Thurnau und Ködnitz.

In Kelheim und Abens­berg wurden neue 5G-Mobil­funk­sta­tionen einge­schaltet. Macht elf 5G-Orte im Kreis. Sechs weitere Voda­fone-Stationen kommen bald dazu: Aigls­bach (2x), Bad Abbach, Neustadt a. d. Donau, Kirch­dorf und Atten­hofen.

Balz­hausen im Kreis Günz­burg kann 5G empfangen. Voda­fone bereits an zehn Orten mit 5G, sieben weitere Voda­fone-Stand­orte sind geplant. Es profi­tieren Burgau, Neuburg a. d. Kammel, Burten­bach, Jettingen-Scheppach, Offingen, Bubes­heim und Günz­burg.

o2 hat schnelles 5G auf 3,6 GHz in Nürn­berg (Beuthener Straße, Kaul­bach) einge­schaltet. 5G funkt auf 700 oder 1800 MHz (5G-DSS) jetzt in Michelau in Ober­franken, Hilten­fingen, Effel­trich und Kien­berg.

Berlin

Telekom hat in Berlin 87 Mobil­funk-Stand­orte mit LTE oder 5G erwei­tert oder völlig neu aufge­baut. Darunter sind zwei neue Stand­orte gebaut, 17 erhielten LTE und 68 wurden um 5G erwei­tert. 15 Stand­orte dienen zudem der Versor­gung entlang der Auto­bahn und/oder der Bahn­strecke. In Summe betreibt die Telekom in Berlin jetzt 1.176 Stand­orte. Ober­irdisch liegt die Bevöl­kerungs­abde­ckung bei "nahezu 100 Prozent". Selbst das reicht noch lange nicht. Bis 2023 sollen weitere 503 Stand­orte alleine in Berlin hinzu­kommen. Zusätz­lich sind an 228 Stand­orten Erwei­terungen mit LTE geplant.

Bran­den­burg

Aus Erkner bei Berlin werden 5G-Signale von o2 gemeldet, die Technik 5G-DSS funkt auf 700 und/oder 1800 MHz.

Hamburg

Im Hamburger Orts­teil Altenhof hat die Telekom einen Standort um 5G erwei­tert.

o2 sendet auf 3,6 GHz in der Hamburger Hart­korn­straße mit maxi­maler Geschwin­dig­keit.

Hessen

Der topo­gra­phisch schwie­rige Vogels­berg­kreis wird von der Telekom jetzt besser versorgt. Fünf Mobil­funk-Stand­orte wurden drei um LTE und zwei um 5G erwei­tert, die Versor­gung entlang der Auto­bahnen verbes­sert. Besseres Netz haben jetzt Alsfeld, Antrifttal, Grebenau, Homberg (Ohm) und Mücke. Die Stand­orte in Alsfeld und Mücke dienen zudem der Versor­gung entlang der Auto­bahn. Damit steigt die Anzahl der Sender im Vogels­berg­kreis auf 57 Stand­orte mit rund 93 Prozent Abde­ckung der Bevöl­kerung (nicht der Fläche). Bis 2023 sollen weitere 37 Stand­orte hinzu­kommen. Zusätz­lich sind an fünf Stand­orten Erwei­terungen mit LTE geplant.

Ab nach Kassel: Voda­fone hat eine neue 5G-Mobil­funk­sta­tion akti­viert, an zehn Orten in der Stadt können Voda­fone-Kunden jetzt 5G empfangen, bald an drei weiteren Punkten.

Meck­len­burg-Vorpom­mern

Im Land­kreis Vorpom­mern-Greifs­wald oben der Küste hat die Telekom fünf Mobil­funk-Stand­orte ange­fasst. Einen um LTE und drei mit 5G erwei­tert und einen neu aufge­baut. Stand­orte sind Herings­dorf (2), Klein Bünzow, Peene­münde und Rothen­klem­penow. Der Standort in Klein Bünzow versorgt die Bahn­strecke. Das macht 125 Stand­orte im Land­kreis, die 97 Prozent der Bevöl­kerung errei­chen können. Bis 2023 sollen weitere 58 Stand­orte dazu kommen, 26 Stand­orte werden in Sachen LTE erwei­tert.

Nieder­sachsen

Auch der Land­kreis Lüchow-Dannen­berg (genauer Gorleben) war lange in den Schlag­zeilen. Aktuell wurde 5G-Mobil­funk der Telekom in Dannen­berg (Elbe) einge­führt. Damit senden im Kreis jetzt 22 Stand­orte (rund 97 Prozent). Zehn weitere Stand­orte sollen dort bis Ende nächsten Jahres dazu kommen, vier Stand­orte um LTE erwei­tert werden.

Im Hameln (Land­kreis Hameln-Pyrmont) haben die Bauar­beiten für einen 30 Meter hohen Stahl­git­ter­mast der DFMG begonnen.

o2 erwei­tert sein n78-Netz auf 3,6 GHz in der Landes­haupt­stadt Hannover in der Olden­burger Allee.

Nord­rhein-West­falen

Boden­werder (Kreis Holz­minden) wird jetzt von Voda­fone mit 5G erreicht, was die 5G-Zahl auf 7 Orte erhöht, insge­samt senden bereits 25 Stand­orte, die nach und nach 5G bekommen sollen.

In Gelsen­kir­chen wurde eine neue 5G-Mobil­funk­sta­tion in Betrieb gesetzt, was die Zahl der 5G-Sender der Stadt auf zehn erhöht, die soll ich bald verdop­peln.

o2 sendet in Wuppertal in der Zeug­haus­straße schnelles 5G, in Datteln (Ahsen) und Titz (Rödingen), Inden und Gescher wird 5G-DSS auf 700 oder 1800 MHz ausge­strahlt. In Porta West­falica gibt es mehr Kapa­zität für 4G.

Rhein­land-Pfalz

Die Univer­sitäts-Stadt Landau in der Pfalz hat eine 5G-Mobil­funk­sta­tion bekommen, womit Voda­fone an fünf Orten der Stadt in 5G sendet, ein weiterer Standort soll bald folgen.

o2 versorgt die Landes­haupt­stadt Mainz in der Berliner Straße mit 3,6 GHz und 5G. Für Worms muss zunächst 5G-DSS reichen. Ober­wesel und Altrich bekamen eine bessere 4G-Versor­gung spen­diert.

Saar­land

Der Regio­nal­ver­band Saar­brü­cken umfasst die Landes­haupt­stadt und Orte drum herum. Die Kommunen: Fried­richs­thal und Groß­ros­seln wurden in den Kreis der 5G-Gemeinden der Telekom aufge­nommen. Damit senden im Verband schon 132 Stand­orte. Das ergibt eine theo­reti­sche Abde­ckung von "nahezu 100 Prozent" (nicht der Fläche) und bis 2023 sollen weitere 33 Stand­orte dazu kommen. Es gibt also noch einiges zu tun, z.B. 17 Stand­orte mit LTE zu erwei­tern.

Sachsen

Voda­fone meldet eine neue 5G-Mobil­funk­sta­tion in Leipzig, was die Zahl auf 103 Stand­orte erhöht. 23 weitere folgen noch dieses Jahr. Insge­samt stehen 178 Stationen in Leizpig, die nach und nach 5G bekommen sollen.

Schnelles 5G im Band n78 (3,6 GHz) liefert o2 in Leipzig in der Tauchaer Straße.

Sachsen-Anhalt

Voda­fone meldet neue 5G-Mobil­funk­sta­tion in Magde­burg, was die Anzahl auf 35 erhöht. Sechs weitere sollen bis Mitte 2022 folgen.

Schleswig-Holstein

Im Land­kreis Rends­burg-Eckern­förde betreibt die Telekom jetzt 111 Stand­orte, die rund 99 Prozent der Bevöl­kerung errei­chen. Bis 2023 sollen weitere 21 Stand­orte hinzu­kommen. Zusätz­lich sind an 14 Stand­orten Erwei­terungen mit LTE geplant.

Aus dem hohen Norden meldet Voda­fone für Flens­burg eine neue 5G-Mobil­funk­sta­tion. Aktuell stehen fünf 5G-Anlagen, drei weitere werden folgen.

o2 sendet 5G-DSS in Bad Sege­berg und Eutin.

Thüringen

Die Mobil­funk-Versor­gung in Martin­roda ist jetzt noch besser. Die Telekom hat dafür einen Standort mit 5G erwei­tert und kann jetzt auch die Auto­bahn besser errei­chen. Der Land­kreis Ilm-Kreis zählt jetzt 60 Stand­orte für rund 96 Prozent der Bevöl­kerung. Bis 2023 sollen noch weitere 19 Stand­orte hinzu­kommen, an 15 Stand­orten sind Erwei­terungen mit LTE geplant.

In Gera (Orts­teil Zwötzen) hat o2 seine 4G-Versor­gung verbes­sert.

Nächste Woche berichten wir über weitere Netz­aus­bauten. Es gibt noch viel zu tun.

In unserem Ratgeber haben wir über den aktu­ellen Stand zum Thema 5G bei den deut­schen Netz­betrei­bern infor­miert.

Mehr zum Thema Netzausbau