Netzausbau

Hier haben Telekom, Vodafone & o2 Funklöcher geschlossen

Telekom, Voda­fone und Telefónica haben weitere Funk­löcher geschlossen und Kapa­zitäten an bestehenden Mobil­funk-Stand­orten ausge­baut.

Kurz vor dem Wochen­ende ist es wieder Zeit für einen Blick auf den Ausbau der deut­schen Mobil­funk­netze. In den vergan­genen Tagen haben Telekom, Voda­fone und Telefónica wieder neue Basis­sta­tionen in Betrieb genommen, um bislang nicht oder nur schlecht versorgte Regionen mit ihren Handy­netzen zu errei­chen. Auch bestehende Stand­orte wurden aufge­rüstet, um für mehr Kapa­zität zu sorgen.

Baden-Würt­tem­berg

Details zum Mobilfunk-Netzausbau Details zum Mobilfunk-Netzausbau
Foto: Vodafone
Die Deut­sche Telekom hat in Kress­bronn am Bodensee eine neue Mobil­funk-Basis­sta­tion in Betrieb genommen. Damit betreibt das Unter­nehmen im Boden­see­kreis jetzt 97 Stand­orte für ihr Mobil­funk­netze. Die Haus­halts­abde­ckung liegt bei rund 98 Prozent. Bis 2024 sollen weitere 34 Stand­orte hinzu­kommen. Zusätz­lich sind an 22 Stand­orten Erwei­terungen mit LTE geplant.

Voda­fone hat in Bruchsal eine erste 5G-Stan­dalone-Basis­sta­tion in Betrieb genommen. Im Land­kreis Karls­ruhe sind bis Mitte 2023 weitere 21 Mobil­funk-Baupro­jekte geplant. Das GSM-Netz von Voda­fone erreicht in der Region nahezu die gesamte Bevöl­kerung. Die LTE-Bevöl­kerungs­abde­ckung beträgt 98,7 Prozent. Opti­mie­rungen sind an Sende­stellen in Malsch, Pfinztal, Rhein­stetten (2x), Ettlingen, Linken­heim-Hoch­stetten, Bretten und Detten­heim vorge­sehen.

In Frei­burg (Krot­zinger Straße) hat Telefónica eine neue 5G-Station akti­viert, die im 3600-MHz-Bereich arbeitet. Neue 5G-Sender auf 700 bzw. 1800 MHz stehen in West­hausen, Schwä­bisch Gmünd und Immendingen.

Bayern

Die Deut­sche Funk­turm GmbH hat in Erdweg im Kreis Dachau mit dem Bau eines 30 Meter hohen Schleu­der­beton­masts begonnen, der für eine Mobil­funk­sta­tion der Deut­schen Telekom genutzt werden soll. Die Inbe­trieb­nahme soll im kommenden Jahr erfolgen. Bereits in Betrieb genommen hat die Telekom je eine neue Basis­sta­tion in Euras­berg im Land­kreis Bad Tölz-Wolfrats­hausen sowie in Röslau im Land­kreis Wunsiedel.

In Ansbach und Würz­burg hat Voda­fone je eine neue 5G-Stan­dalone-Basis­sta­tion akti­viert. In beiden Stellen gibt es mit GSM und LTE eine annä­hernde Voll­ver­sor­gung der Bevöl­kerung. In Ansbach sind bis zum Sommer 2023 sechs Baupro­jekte zur Netz­opti­mie­rung geplant. In Würz­burg sind im glei­chen Zeit­raum vier Baumaß­nahmen vorge­sehen.

Telefónica hat in München (Juta­straße und Katha­rina-von-Bora-Straße) sowie in Strau­bing (Am Hagen) neue 5G-Sender in Betrieb genommen, die im Frequenz­bereich um 3600 MHz arbeiten. Neue 5G-Sender auf 700 bzw. 1800 MHz konnten in Doll­nstein, Rimpar, Birg­land (Orts­teil Popp­berg), Hösbach (Orts­teil Klin­gerhof) und Laaber aufge­schaltet werden.

Berlin

Ein neuer 5G-Sender von o2 funkt am Fried­rich-Krause-Ufer in Berlin. Genutzt wird der Frequenz­bereich um 3600 MHz.

Bran­den­burg

Die Telekom hat im Land­kreis Prig­nitz in den vergan­genen zwei Monaten einen Standort neu gebaut und einen mit LTE erwei­tert. Die Sender stehen in Perle­berg und Plat­ten­burg. Der Standort in Plat­ten­burg dient zudem der Versor­gung entlang der Bahn­strecke. Im Land­kreis Prig­nitz sorgen 51 Stand­orte für eine rund 99-prozen­tige Haus­halts­abde­ckung. Bis 2024 sollen weitere 32 Stand­orte hinzu­kommen. Zusätz­lich sind an neun Stand­orten Erwei­terungen mit LTE geplant.

Im Land­kreis Barmin hat die Telekom einen Standort neu gebaut und drei bestehende Stationen mit LTE erwei­tert. Die Sender stehen in Lunow-Stol­zen­hagen, Panketal, Schorf­heide und Wand­litz. Der Standort in Schorf­heide dient zudem der Versor­gung entlang der Auto­bahn und der Standort in Wand­litz dient zudem der Versor­gung entlang der Auto­bahn/Bahn­strecke.

In Groß Pankow im Kreis Prig­nitz wird derzeit ein rund 40 Meter hoher Schleu­der­beton­mast aufge­baut. Dieser soll für eine neue Mobil­funk-Station der Deut­schen Telekom genutzt werden, die im kommenden Jahr in Betrieb genommen wird.

Voda­fone hat in Sprem­berg im Land­kreis Spree-Neiße die erste Mobil­funk­sta­tion mit der neuen Tech­nologie 5G Stan­dalone in Betrieb genommen. Bis Mitte 2023 will das Unter­nehmen insge­samt 17 weitere Mobil­funk-Baupro­jekte im Land­kreis reali­sieren, um Funk­löcher zu schließen, das bestehende Netz zu verstärken und 5G Stan­dalone in die Fläche zu bringen.

Aktuell sind 99,9 Prozent der Bevöl­kerung im Land­kreis Spree-Neiße an das Voda­fone-GSM-Netz ange­schlossen. Mit LTE werden 98,5 Prozent der Bewohner erreicht. Im Bestands­netz sollen bis Mitte kommenden Jahres Verbes­serungen an Basis­sta­tionen in Schen­kendöbern (3x), Sprem­berg (3x), Schmo­grow-Fehrow, Jänschwalde, Wiesen­grund, Neuhausen/Spree (2x) und Drach­hausen durch­geführt werden.

Wiesen­burg/Mark (Orts­teil Mütz­dorf) und Dahme/Mark haben 5G-Antennen von Telefónica bekommen. Diese funken auf 700 und/oder 1800 MHz.

Hessen

In Münster im Kreis Darm­stadt-Dieburg hat die Telekom eine neue Basis­sta­tion in Betrieb genommen. In der Region betreibt das Unter­nehmen nun 93 Mobil­funk-Stand­orte. Die Haus­halts­abde­ckung liegt bei nahezu 100 Prozent. Bis 2024 sollen weitere zwölf Stand­orte hinzu­kommen. Zusätz­lich sind 17 LTE-Erwei­terungen vorge­sehen.

Meck­len­burg-Vorpom­mern

Die Telekom hat im Land­kreis Vorpom­mern-Rügen drei Stand­orte mit LTE erwei­tert. Die Sender stehen in Ahrens­hagen-Daskow, Ribnitz-Damgarten und Stral­sund. 150 Stand­orte sorgen für eine rund 99-prozen­tige Haus­halts­abde­ckung mit dem Telekom-Mobil­funk­netz. Bis 2024 sollen weitere 70 Stand­orte hinzu­kommen. Zusätz­lich sind an 38 Stand­orten Erwei­terungen mit LTE geplant.

Nieder­sachsen

Weitere Funklöcher geschlossen Weitere Funklöcher geschlossen
Foto: Telefónica
Die Telekom vermeldet für den Land­kreis Göttingen zwei neue Basis­sta­tionen und fünf LTE-Erwei­terungen. Zwei dieser Sender stehen direkt in Göttingen. Dazu kommen Stand­orte in Bühren, Fried­land, Giebol­dehausen, Krebeck und Rosdorf. Der Standort in Rosdorf dient auch der Versor­gung entlang der Auto­bahn, ein Standort in Göttingen versorgt die Bahn­strecke mit und der Standort in Fried­land dient auch der Abde­ckung entlang der Auto­bahn und Bahn­strecke.

Eine neue Telekom-Basis­sta­tion steht auch in Seesen im Land­kreis Goslar. In Hagen­burg im Land­kreis Schaum­berg hat die Telekom einen Standort mit LTE erwei­tert.

Voda­fone hat in Wolfs­burg, Seelze, Hannover, Langen­hagen, Laatzen, Wede­mark und Lehrte die ersten 5G-Stan­dalone-Mobil­funk­sta­tionen in Betrieb genommen. Bis Mitte 2023 will Voda­fone in der Region Hannover 51 weitere Mobil­funk-Baupro­jekte reali­sieren, in Wolfs­burg sind zwei Baupro­jekte geplant, um die Netz­abde­ckung zu verbes­sern. Opti­mie­rungen sind zudem an bestehenden Basis­sta­tionen in Wolfs­burg, Hannover (8x), Langen­hagen (2x), Springe, Seelze (3x), Ronnen­berg, Wede­mark (3x), Garbsen (2x), Lehrte (4x), Burg­wedel (2x), Barsing­hausen, Wunstorf, Burg­dorf (3x), Wennigsen (Deister), Isern­hagen (2x), Neustadt am Rüben­berge vorge­sehen.

Salz­gitter (Rabe­nacker) hat eine 5G-Funk­zelle von Telefónica bekommen, die im Bereich im 3600 MHz arbeitet. Neue 5G-Sender auf 700/1800 MHz stehen in Vechta, Neustadt am Rüben­berge, Gronau (Orts­teil Heinum) und Lehrte.

Nord­rhein-West­falen

Die DFMG baut für das Telekom-Mobil­funk­netz in Waren­dorf einen neuen, 40 Meter hohen Schleu­der­beton­mast. Die Basis­sta­tion an diesem Standort soll im kommenden Jahr den Betrieb aufnehmen. Bereits in Betrieb genommen hat der in Bonn ansäs­sige Mobil­funk-Netz­betreiber neue Basis­sta­tionen in Rhede im Kreis Borken sowie in Senden im Kreis Coes­feld.

Lenne­stadt und Herford haben erste 5G-Stan­dalone-Sender von Voda­fone bekommen. Im Land­kreis Olpe sind Netz­erwei­terungen unter anderem an Stand­orten in Wenden (2x), Drols­hagen (3x), Atten­dorn (2x), Lenne­stadt (2x), Kirch­hundem und Finenn­trop vorge­sehen. Auch in Herford soll eine bestehende Basis­sta­tionen aufge­rüstet werden.

Vor allem im Land­kreis Olpe gibt es beim LTE-Ausbau noch Nach­hol­bedarf. Die Bevöl­kerungs­abde­ckung beträgt ledig­lich 91,7 Prozent. Das GSM-Netz erreicht 99,6 Prozent der Bewohner. In Herford sind GSM und LTE nahezu für alle Einwohner verfügbar.

Neue 5G-Sender auf 3600 MHz von o2 stehen in Herne (Altcrange) und Bonn (Schieß­standweg). Evers­winkel und Kempen (Tönis­berg) haben 5G-Antennen auf 700 bzw. 1800 MHz bekommen.

Sachsen

Die Telekom hat in Horka im Land­kreis Görlitz einen Standort mit LTE erwei­tert. In der Region betreibt der Konzern derzeit 127 Mobil­funk-Stand­orte. Die Haus­halts­abde­ckung liegt bei rund 97 Prozent. Bis 2024 sollen weitere 60 Stand­orte hinzu­kommen. Zusätz­lich sind an 30 Stand­orten Erwei­terungen mit LTE geplant.

Hohen­stein-Ernst­thal im Land­kreis Zwickau hat eine erste 5G-Stan­dalone-Station von Voda­fone bekommen. Im Land­kreis sind bis Mitte kommenden Jahres 65 weitere Baupro­jekte geplant, um das Netz zu erwei­tern. Im Bestands­netz sind Opti­mie­rungen an Basis­sta­tionen in Harten­stein (2x), Zwickau (10x), Hirsch­feld (2x), Crim­mit­schau, Langen­berns­dorf, Meerane (3x), Mülsen, Wilkau-Haßlau (2x), Berns­dorf, Glauchau, Reins­dorf, Callen­berg, Wilden­fels, Nieder­frohna, Limbach-Ober­frohna (2x), Hohen­stein-Ernst­thal (3x) und Ober­lung­witz vorge­sehen. Das GSM- und LTE-Netz erreicht eine Bevöl­kerungs­abde­ckung von mehr als 99 Prozent.

Telefónica hat 5G-Stationen auf 3600 MHz in Dresden (Neuländer Straße, Am Lehm­berg und Frei­berger Straße), Leipzig (Delitz­scher Straße und Handels­platz) sowie in Rötha (Südspitze/S242) in Betrieb genommen. In Löbau (Orts­teil Bell­witz) steht ein neuer 5G-Sender von o2 auf 700 und/oder 1800 MHz.

Sachsen-Anhalt

Telefónica hat das 5G-Zeit­alter in Teut­schen­thal (Orts­teil Eisdorf) einge­läutet. Die Basis­sta­tion arbeitet auf 700 und/oder 1800 MHz.

Schleswig-Holstein

In Wrohm im Land­kreis Ditt­mar­schen wurde eine Telekom-Basis­sta­tion mit LTE erwei­tert. 58 Basis­sta­tionen in der Gegend sorgen für eine 98-prozen­tige Bevöl­kerungs­abde­ckung. 35 weitere Stand­orte sind bis 2024 geplant. Zudem sind zehn LTE-Erwei­terungen an bestehenden Stationen geplant.

Voda­fone hat in Kappeln im Kreis Schleswig-Flens­burg die erste 5G-Stan­dalone-Station akti­viert. Fünf weitere Mobil­funk-Baupro­jekte sind in der Region bis Mitte 2023 geplant. Dazu kommen Kapa­zitäts­erwei­terungen an bestehenden Basis­sta­tionen in Wester­holz, Schleswig, Erfde und Harrislee.

Am Funk­stel­lenweg in Kiel steht ein neuer 5G-Sender von Telefónica. Für diesen wird der Frequenz­bereich um 3600 MHz genutzt.

Thüringen

Hörsel­berg-Hainich bekommt eine neue Mobil­funk­sta­tion der Deut­schen Telekom. Die DFMG hat mit dem Bau eines rund 50 Meter hohen Stahl­git­ter­mastes begonnen. Die Mobil­funk­anlage soll 2023 in Betrieb genommen werden, um noch bestehende Versor­gungs­lücken zu schließen.

Voda­fone hat in Sömmerda eine 5G-Stan­dalone-Station aufge­baut und akti­viert. Drei weitere Baupro­jekte und eine Opti­mie­rung an einer bestehenden Funk­stelle sind bis Mitte 2023 geplant, um die Netz­abde­ckung zu verbes­sern.

Telefónica hat neue 5G-Basis­sta­tionen in Bad Langen­salza (Orts­teil Kirch­hei­ligen) und Ilsen­burg (Orts­teil Drübeck) aufge­schaltet. Diese arbeiten auf 700 und/oder 1800 MHz.

In einer weiteren Meldung haben wir über den aktu­ellen Stand beim Breit­band-Ausbau im Fest­netz berichtet.

Mehr zum Thema Netz