Mobilfunk

Telekom, Vodafone, o2: Hier wurden die Netze ausgebaut

Deut­sche Telekom, Voda­fone und Telefónica bauen ihre Mobil­funk­netze weiter aus. Auch in den vergan­genen Tagen infor­mierten die Netz­betreiber wieder über zahl­reiche neue LTE- und 5G-Sender.

Der Ausbau der deut­schen Mobil­funk­netze läuft weiter. Vor allem die Deut­sche Telekom hat in den vergan­genen Tagen über zahl­reiche neue Basis­sta­tionen und Aufrüs­tungen bestehender Sende­anlagen infor­miert. Aber auch Voda­fone hat weitere Versor­gungs­lücken geschlossen. Telefónica forciert den 5G-Ausbau neben 3600 MHz jetzt auch in den Frequenz­berei­chen um 700 und 1800 MHz.

Baden-Würt­tem­berg

Die Deut­sche Telekom hat in den vergan­genen beiden Monaten in Stadt und Land­kreis Karls­ruhe zwei Mobil­funk-Stand­orte neu gebaut, zwei weitere Sender mit LTE und zehn Stationen mit 5G aufge­rüstet. Sechs dieser Stand­orte befinden sich in Karls­ruhe, zwei in Östringen und je eine in Bretten, Ettlingen, Graben-Neudorf, Phil­ipps­burg, Rhein­stetten und Stutensee.

Voda­fone hat in Gerab­ronn und Kirch­berg im Kreis Schwä­bisch Hall sowie in Ulm je eine neue 5G-Station in Betrieb genommen. Im Kreis Schwä­bisch Hall steht der neue Netz­stan­dard jetzt an 15 Stand­orten zur Verfü­gung. Neun weitere Stationen sollen bis Mitte 2022 in Crails­heim, Main­hardt, Fran­ken­hardt, Schwä­bisch Hall, Rot am See, Michel­feld, Fich­tenau, Bühler­tann und Wolperts­hausen folgen. In Ulm funkt 5G an 14 Stand­orten. Vier weitere sollen bis zum Sommer folgen.

5G auf 3600 MHz gibt es von Telefónica neu in Heil­bronn (Stau­fen­berg­straße). Auf 700 bzw. 1800 MHz gibt es neue 5G-Funk­zellen in Lahr/Schwarz­wald, Bad Fried­richs­hall, Bietig­heim-Bissingen und Haslach im Kinzigtal. Neue LTE-Sender hat o2 in Leut­kirch/Allgäu, Bad Mergen­theim, Konstanz und Rangen­dingen in Betrieb genommen. Der Netzausbau schreitet voran Der Netzausbau schreitet voran
Foto: Telekom

Bayern

Die Telekom vermeldet zahl­reiche neue Basis­sta­tionen, LTE- und 5G-Aufrüs­tungen. Davon profi­tieren in Land­kreis Frei­sing die Stand­orte Au in der Hallertau, Eching, Fahrenz­hausen, Frei­sing (drei Stationen), Hall­berg­moos, Moos­burg an der Isar (zwei Sender) und Nandl­stadt, im Land­kreis Roth die Stand­orte Geor­gensgmünd (zweimal), Greding, Hilpolt­stein, Kammer­stein (zwei Stationen), Rohr, Roth (zwei Stand­orte), Spalt und Wendelstein, im Land­kreis Starn­berg die Stand­orte Berg, Gauting, Krailling und Starn­berg (zweimal).

In Fors­tin­ning in Land­kreis Ebers­berg hat die Telekom einen neuen Standort in Betrieb genommen. Dieser verbes­sert auch die Versor­gung entlang der Auto­bahn. Neue Basis­sta­tionen gibt es außerdem in Gräfen­berg im Land­kreis Forch­heim, in Waldershof im Land­kreis Tirschen­reuth, in Püchers­reuth im Land­kreis Neustadt an der Wald­naab sowie in Reichen­schwand im Land­kreis Nürn­berger Land. Im Land­kreis Bamberg gibt es zwei neue Stand­orte, vier LTE- und fünf 5G-Aufrüs­tungen. Vier dieser Basis­sta­tionen stehen in Bamberg. Dazu kommen Stand­orte in Bisch­berg, Burge­brach, Hall­stadt, Hirschaid, Königs­feld, Scheß­litz und Schlüssel­feld.

Voda­fone vermeldet neue 5G-Sende­anlagen in Hausham im Kreis Mies­bach, in Waltens­hofen, Wiggens­bach und Immenstadt im Kreis Ober­allgäu, in Starn­berg und Krailling im Kreis Starn­berg, in Penz­berg, Iffel­dorf und Rotten­buch im Kreis Weil­heim-Schongau sowie in den Städten Regens­burg und Schwein­furt.

Neue 5G-Sender im Frequenz­bereich um 3600 MHz gibt es von Telefónica in Nürn­berg (Augus­tiner­straße), München (Hilten­sperger Straße), Ingol­stadt (Neuburger Straße) und Rosen­heim (Kaiser­straße). 5G auf 700 bzw. 1800 MHz hat o2 in Strau­bing, Bärnau, Steinach, Dieters­burg, Konrads­reuth, Main­leus und Halden­wang reali­siert. LTE-Aufrüs­tungen gibt es in Zellingen, Steinach, Achs­lach und München.

Berlin

Telefónica hat neue 5G-Basis­sta­tionen am Britzer Damm und in der Lessing­straße in Berlin in Betrieb genommen. Diese arbeiten im Frequenz­bereich um 3600 MHz und ermög­lichen derzeit Internet-Geschwin­dig­keiten von bis zu 500 MBit/s im Down­stream.

Bran­den­burg

Die Telekom hat im Land­kreis Ucker­mark je zwei Stand­orte mit LTE und 5G aufge­rüstet. Zwei dieser Stationen stehen in Anger­münde. Dazu kommen Stand­orte in Brüssow und Schwedt/Oder. Obwohl der Konzern in der Region 72 Mobil­funk-Stand­orte betreibt, liegt die Bevölkerungs­abde­ckung mit 93 Prozent deut­lich unter dem Durch­schnitt. Bis zum über­nächsten Jahr sind 26 weitere Stand­orte geplant. An 17 Stand­orten sind LTE-Aufrüs­tungen vorge­sehen.

Im Land­kreis Dahme-Spree­wald hat die Telekom einen neuen Standort in Betrieb genommen, eine Station mit LTE und drei weitere Sender mit 5G erwei­tert. Die Antennen befinden sich in Golßen, Halbe, Schö­nefeld, Schul­zen­dorf und Wildau. 5G-Erwei­terungen vermeldet die Telekom auch für Brie­selang und Nauen im Land­kreis Havel­land. Ferner wurden im Land­kreis Teltow-Fläming LTE- und 5G-Aufrüs­tungen an den Stand­orten Blan­ken­felde-Mahlow und Nieder­görs­dorf durch­geführt.

Voda­fone hat in Vetschau/Spree­wald und Senf­ten­berg im Kreis Ober­spree­wald-Lausitz neue 5G-Mobil­funk­sta­tionen in Betrieb genommen. Aktuell versorgt das Unter­nehmen an zehn Orten im Land­kreis die Bevöl­kerung mit 5G. An sieben weiteren Stand­orten wird die 5G-Tech­nologie bis Mitte 2022 einge­baut. Diese 5G-Baupro­jekte sollen in Lübbenau/ Spree­wald, Kroppen, Neu-Seeland, Schwarz­heide, Vetschau/Spree­wald, Gute­born und Senf­ten­berg reali­siert werden.

5G von o2 gibt es neu in Lucken­walde. Die Basis­sta­tion arbeitet auf 700 und/oder 1800 MHz. Hier sind keine mit dem 3600-MHz-Bereich vergleich­baren Internet-Geschwin­dig­keiten möglich. Dafür haben die Sender auf den nied­rigeren Frequenzen in der Regel einen größeren Versor­gungs­radius.

Bremen

Telefónica vermeldet eine LTE-Aufrüs­tung für die Hanse­stadt Bremen. Damit verbes­sert der Netz­betreiber die 4G-Abde­ckung. Zudem erhöht sich die Kapa­zität für den mobilen Internet-Zugang.

Hamburg

Im Spitz­ber­genweg in Hamburg hat Telefónica eine neue 5G-Basis­sta­tion im 3600-MHz-Bereich in Betrieb genommen.

Hessen

Die Telekom hat in Phil­ipps­thal/Werra im Land­kreis Hers­feld-Roten­burg sowie in Linden im Kreis Gießen neue Basis­sta­tionen aufge­schaltet. Gleich drei neue Stand­orte gibt es im Lahn-Dill-Kreis. Zwei dieser Sender befinden sich in Braun­fels. Dazu kommt eine Station in Schöf­fen­grund. LTE- und 5G-Erwei­terungen wurden zudem in Birstein und Brachttal im Main-Kinzig-Kreis durch­geführt.

o2 hat einen weiteren 5G-Sender im 3600-MHz-Bereich in Frank­furt am Main in Betrieb genommen. Dieser steht in der Volta­straße. 5G von Telefónica auf 700/1800 MHz gibt es neu in Hütten­berg, Rosbach v.d. Höhe, Hofheim am Taunus und in Frank­furt am Main wurde auch ein LTE-Sender neu aufge­schaltet.

Meck­len­burg-Vorpom­mern

Die Telekom vermeldet für den Land­kreis Meck­len­bur­gische Seen­platte einen neuen Standort, fünf LTE-Aufrüs­tungen und eine 5G-Nach­rüs­tung. Vier der betrof­fenen Stand­orte stehen in Neubran­den­burg. Dazu kommen Stationen in der Feld­berger Seen­land­schaft, in Sieden­bol­lentin und Spon­holz. In der Region betreibt die Telekom jetzt 153 Mobil­funk-Stationen. Die Bevölkerungs­abde­ckung liegt bei rund 97 Prozent. 88 weitere Stand­orte sind bis 2023 geplant. Dazu soll es an 32 Stationen LTE-Erwei­terungen geben.

Nieder­sachsen

Die Telekom hat in Buxte­hude im Land­kreis Stade eine Basis­sta­tion neu gebaut. In der Region Hannover gibt es einen neuen Standort und 36 Aufrüs­tungen mit 5G. 29 dieser Stand­orte befinden sich direkt in Hannover, zwei in Pattensen und je einer in Burg­dorf, Garbsen, Langen­hagen, Seelze und Wennigsen/Deister.

In Celle hat die Telekom zwei Stand­orte mit LTE und einen mit 5G erwei­tert. Je eine LTE- und 5G-Erwei­terung gibt es auch in Delmen­horst. Weitere 5G-Erwei­terungen wurden in Wirdrum im Land­kreis Aurich, in Oster­holz-Scharm­beck im Land­kreis Oster­holz, in Geest­land im Land­kreis Cuxhaven und in der Stadt Goslar durch­geführt.

In Braun­schweig wurden vier Stand­orte mit LTE und fünf Basis­sta­tionen mit 5G erwei­tert. Je vier LTE- und 5G-Erwei­terungen gibt es im Land­kreis Göttingen. Vier dieser Anten­nen­stand­orte stehen in der Stadt Göttingen. Dazu kommen Stand­orte in Bad Grund/Harz, Duder­stadt, Hanno­versch Münden und Osterode am Harz.

Voda­fone hat in Osna­brück eine neue 5G-Mobil­funk­sta­tion in Betrieb genommen. Der neue Netz­stan­dard ist damit an zwölf Orten in der Stadt verfügbar. Bis zum Sommer sind sieben weitere Stand­orte geplant. Auch ein neuer LTE-Sender ist in Planung. Dazu soll die 4G-Kapa­zität an fünf bestehenden Sendern erwei­tert werden.

Neue 5G-Stationen von Voda­fone gibt es auch in Bad Ganders­heim und Moringen im Kreis Nort­heim. Bis zum Sommer sollen in der Region weitere 5G-Sender in Uslar, Einbeck und Nörten-Harden­berg folgen. Mittel­fristig soll außerdem in Katlen­burg-Lindau eine neue LTE-Basis­sta­tion in Betrieb gehen. Aktuell liegt die 4G-Bevölkerungs­abde­ckung in der Region nur bei 94,9 Prozent. Mit dem GSM-Netz sind 99,2 Prozent der Bevöl­kerung versorgt.

Telefónica bietet 5G auf 700 bzw. 1800 MHz, dies ist neu an Basis­sta­tionen in Seelze und Osna­brück verfügbar. LTE-Erwei­terungen gibt es in Lins­burg, Zeven und Wilhelms­haven.

Nord­rhein-West­falen

Die Deut­sche Funk­turm GmbH hat in Lever­kusen mit dem Aufbau eines neuen, 40 Meter hohen Schleu­der­beton­mastes begonnen. Dieser soll für eine neue Mobil­funk-Basis­sta­tion der Deut­schen Telekom genutzt werden. Die Inbe­trieb­nahme soll im Laufe des Jahres erfolgen. In Lenne­stadt im Kreis Olpe hat die Telekom eine neue Basis­sta­tion in Betrieb genommen. LTE- und 5G-Erwei­terungen vermeldet die Telekom für Duis­burg und Wuppertal.

Voda­fone hat in Solingen und Dorsten je einen neuen 5G-Sender aufge­schaltet. In Solingen steht der neue Netz­stan­dard jetzt an 18 Stand­orten zur Verfü­gung. Bis zum Sommer sind fünf weitere Stationen geplant. Im Kreis Reck­ling­hausen gibt es 5G an 33 Stand­orten. Bis Mitte 2022 sind sechs weitere Stationen in Reck­ling­hausen, je vier Stand­orte in Dorsten, Herten und Castrop-Rauxel, drei Sender in Marl, zwei in Glad­beck und je einer in Waltrop und Oer-Erken­schwick geplant. Für Haltern am See plant Voda­fone auch die Inbe­trieb­nahme eines neuen LTE-Senders.

Telefónica hat neue 5G-Stationen auf 3600 MHz in Duis­burg (Hoch­straße), Bochum (Hattinger Straße), Köln (Acker­straße) und Biele­feld (Wert­her­straße) in Betrieb genommen. Neue 5G-Stand­orte auf 700/1800 MHz gibt es in Bad Salzu­flen, Sieg­burg, Esch­weiler, Neuss, Reken, Dormagen, Kreuztal, Herford, Ibben­büren und Elsdorf. In Goch wurde eine neue LTE-Funk­zelle in Betrieb genommen. LTE und 5G in weiteren Regionen LTE und 5G in weiteren Regionen
Foto: Vodafone

Rhein­land-Pfalz

In Dreisen und Mörs­feld im Donners­berg­kreis gibt es neue Mobil­funk-Basis­sta­tionen von der Deut­schen Telekom. Die Bevölkerungs­abde­ckung in der Region liegt derzeit bei eher unter­durch­schnitt­lichen 94 Prozent. Zu den 41 aktiven Stand­orten sollen bis 2023 fünf weitere Stationen hinzu­kommen. Dazu sind LTE-Erwei­terungen an vier bestehenden Stand­orten geplant.

Im Rhein-Huns­rück-Kreis hat die Telekom zwei Stand­orte neu gebaut und drei Stationen mit LTE erwei­tert. Zwei dieser Stand­orte befinden sich in Boppard. Dazu kommen die Stand­orte Menger­schied und Ney. Im Land­kreis Bern­kastel-Witt­lich wurden zwei Stand­orte mit LTE und drei mit 5G erwei­tert. Davon profi­tieren Anwohner und Besu­cher in Bins­feld, Niers­bach, Platten, Traben-Trar­bach und Ürzig.

In Wesel­burg im Kreis Südwest­pfalz gibt es einen neuen 5G-Sender von Voda­fone. Das 5G-Netz steht damit an sieben Stand­orten im Kreis­gebiet zur Verfü­gung. Bis zum Sommer soll ein weiterer 5G-Sender in Wilgarts­wiesen hinzu­kommen. Während 99,1 Prozent der Bevöl­kerung in der Region mit GSM von Voda­fone versorgt sind, beträgt der Versor­gungs­grad für LTE derzeit nur 88,4 Prozent.

Eine neue LTE-Funk­zelle von Telefónica wurde in Alte­nahr in Betrieb genommen.

Saar­land

Die Telekom hat in Nonn­weiler im Land­kreis Sankt Wendel einen neuen Sender aufge­schaltet, der unter anderem die Auto­bahn­ver­sor­gung verbes­sert. Das Unter­nehmen betreibt in der Region jetzt 40 Stand­orte für das Handy­netz. Die Bevölkerungs­abde­ckung liegt bei rund 98 Prozent. Bis 2023 sollen weitere 15 Stand­orte hinzu­kommen. Zusätz­lich sind an drei Stand­orten Erwei­terungen mit LTE geplant.

Eine neue LTE-Funk­zelle von o2 ging in Rehlingen-Siers­burg in Betrieb.

Sachsen

Im Erzge­birgs­kreis hat die Telekom einen Standort neu gebaut und einen mit 5G erwei­tert. Dadurch verbes­sert sich die Mobil­funk­ver­sor­gung in Anna­berg-Buch­holz und Jahns­dorf/Erzge­birge. Im Land­kreis Mittel­sachsen profi­tieren die Kommunen Groß­schirma, Penig und Sayda von Standort-Neubauen und LTE-Erwei­terungen. In Dresden wurden sechs Stand­orte mit LTE und 14 mit 5G aufge­rüstet.

Telefónica betreibt neue 5G-Sender auf 3600 MHz in Leipzig (Tauchaer Straße und Holz­häuser Straße). 5G auf 700 bzw. 1800 MHz gibt es an neuen Stand­orten in Tharand, Bischofs­werda, Leipzig und Beil­rode.

Sachsen-Anhalt

Barby, Calbe/Saale, Giers­leben, Heck­lingen und zwei Stand­orte in Schö­nebeck/Elbe im Salz­land­kreis profi­tieren von LTE- und 5G-Aufrüs­tungen der Deut­schen Telekom.

o2 hat 5G-Sender auf 700 bzw. 1800 MHz in Dessau-Roßlau und Oschers­leben in Betrieb genommen.

Schleswig-Holstein

In Hande­witt in Kreis Schleswig-Flens­burg wird ein 40 Meter hoher Stahl­git­ter­mast aufge­baut, der für eine Mobil­funk-Basis­sta­tion der Deut­schen Telekom genutzt werden soll. Im Laufe des Jahres ist die Inbe­trieb­nahme geplant. Eine 5G-Erwei­terung hat die Telekom in Tornesch im Kreis Pinne­berg durch­geführt.

In Lübeck und Brok­stedt gibt es neue 5G-Antennen von o2. Diese arbeiten in den Frequenz­berei­chen um 700 und 1800 MHz.

Thüringen

Die Telekom hat im Land­kreis Greiz einen Standort neu gebaut und eine bestehende Station mit 5G erwei­tert. Die Sender stehen in Berga/Elster und Langen­wet­zen­dorf. In Alten­burg (Land­kreis Alten­burger Land) wurde eine Station mit 5G erwei­tert. Zwei LTE-Aufrüs­tungen vermeldet die Telekom für die Stadt Gotha, eine LTE-Erwei­terung für Suhl. In Erfurt wurden drei Stand­orte mit LTE und fünf Stationen mit 5G aufge­rüstet.

Eine neue 5G-Funk­zelle von Voda­fone ging in Schwarzatal im Kreis Saal­feld-Rudol­stadt in Betrieb. Weitere 5G-Sender in Rudol­stadt und Uhlstädt-Kirch­hasel sollen bis Mitte 2022 folgen.

Telefónica hat das 5G-Netz auf 700/1800 MHz in Apolda und Probst­zella in Betrieb genommen.

In einem Ratgeber haben wir zusam­men­gefasst, welcher Anbieter in welchem Mobil­funk­netz arbeitet.

Mehr zum Thema Netz