Interconnection

E-Plus will Terminierungsentgelte auf bis zu 4,85 Cent senken

Netto-Minutenpreis soll im Jahr 2014 gelten
Von Thorsten Neuhetzki
Kommentare (316)
AAA
Teilen

Nachdem wir in der vergangenen Woche bereits über die von o2 beantragten Terminierungskosten (auch bekannt als Interconnection) berichtet haben, sind inzwischen auch die Anträge der übrigen Netzbetreiber Vodafone, Telekom und E-Plus bekannt geworden. Überraschend hierbei ist der Antrag von E-Plus. Der Düsseldorfer Netzbetreiber fordert als einziger eine langfristige Absenkung auf unter 5 Cent pro Minute netto.

Bei den beantragten Terminerungskosten handelt es sich um jene Minutenpreise, die ein Netzbetreiber einem anderen Anbieter in Rechnung stellt, leitet dieser ein Gespräch aus seinem in das Netz des Ziel-Netzbetreibers. Ruft also beispielsweise ein Vodafone-Kunde einen E-Plus-Anschluss an, so bekommt E-Plus von Vodafone dafür einen festgelegten Minutenpreis, damit E-Plus das Telefonat an seinen Kunden über seine Netzinfrastruktur weiterleitet. Diese Kosten liegen aktuell bei 6,59 Cent pro Minute (netto) im Falle von Telekom und Vodafone und bei 7,14 Cent pro Minute (netto) im Fall von E-Plus und o2. Zum 1. Dezember werden die Kosten neu festgelegt.

Antrag von o2 liegt weit über denen der Mitbewerber

Telefonieren mit dem HandyBei ankommenden Anrufen bekommen die Mobilfunkanbieter Terminierungskosten o2 hat wie berichtet zwei Anträge eingereicht. Diese liegen bei 14,2 bzw 12,76 Cent pro Minute (netto) und somit deutlich über den aktuellen Kosten. Beantragt worden sind diese hohen Entgelte nach Angaben von o2 aus "formaljuristischen" Gründen. Bei den drei anderen Netzbetreibern sehen die beantragten Entgelte deutlich humaner aus.

Die Telekom hat einen Minutenpreis von 6,76 Cent pro Minute (netto) beantragt und liegt damit knapp über den aktuell geltenen Konditionen. Vodafone hat eine auf drei Jahre angelegte Senkung beantragt. Demnach soll ab Dezember für ein Jahr ein Minutenpreis von 6,68 Cent (netto) gelten, ab 1. Dezember 2011 ein Preis von 6,17 Cent (netto) und ab 1. Dezember 2012 dann ein Preis von 5,85 Cent (netto).

E-Plus: Ab 2014 nur noch 4,85 Cent netto pro Minute

Das Prinzip der TerminierungDas Prinzip der Terminierung Für Überraschungen sorgt E-Plus: Zum einen beantragt der Anbieter als einziger bereits zum Dezember eine Absenkung des Terminierungsentgeltes unter die aktuell geltenden Konditionen und möchte bis 30. Juni 2012 einen Minutenpreis von 6,82 Cent (netto) in Rechnung stellen dürfen. Zum anderen aber will E-Plus vom 1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014 nur 4,85 Cent pro Minute berechnen. In der Zwischenzeit gilt dem Antrag zufolge ein Minutenpreis von 5,86 Cent.

Ende Oktober findet bei der für die Festlegung der Terminierungskosten zuständigen Bundesnetzagentur eine Anhörung statt. Mit einer Entscheidung der Beschlusskammer 3 ist erfahrungsgemäß erst kurz vor dem 1. Dezember zu rechnen.

Weitere Artikel zum Thema Regulierung der Terminierungsentgelte im Mobilfunk

Teilen