Monatswechsel

Was bringt der Februar im Mobilfunk­markt?

Wie immer zu Monatsbeginn beleuchten wir auch heute wieder die aktuellen Angebote von Telekom, Vodafone, o2 und Base. Besonders interessant ist dabei die 100-GB-GigaBoost-Aktion von Vodafone.

Wie immer zu Beginn eines neuen Monats blicken wir auch heute wieder auf die aktuellen Angebote und Aktionen, die die deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber für ihre Kunden bereithalten. So gibt es bei der Telekom Smartphones zum Vorzugspreis, während Vodafone-Kunden einmalig ein großes Datenpaket ohne Zusatzkosten bekommen können.

Telekom rabattiert Smartphone-Preise

Mobilfunk-Angebote im Februar Mobilfunk-Angebote im Februar
Foto: teltarif.de
Nur bis zum 6. Februar läuft die aktuelle Aktion der Deutschen Telekom, bei der Neukunden die Möglichkeit haben, ein Smartphone oder Tablet zum Vertrag zu Sonderkonditionen zu bekommen. Der Netzbetreiber halbiert die einmalige Zuzahlung für die Hardware, die bei Vertragsabschluss zu zahlen ist.

Das Angebot gilt für Neuverträge in den MagentaMobil-Tarifen, bei der FamilyCard und auch bei den rabattierten Verträgen für Kunden unter 27 Jahren. Dabei gilt es zu beachten, dass sich durch den Kauf eines Mobiltelefons in Verbindung mit dem Vertrag auch die laufenden monatlichen Kosten erhöhen. Interessenten sollten vor einem Vertragsabschluss somit vergleichen, ob sich das Angebot tatsächlich lohnt oder ob der Smartphone-Kauf unabhängig vom Vertrag vielleicht die günstigere Alternative ist.

Ungeachtet der Diskussionen um die Zukunft der Zero-Rating-Optionen hat die Telekom zu Monatsbeginn außerdem 25 neue Partner für StreamOn vorgestellt. Neben 23 neuen Webradio-Diensten sind als Videopartner nun GMX und web.de mit dabei. Details zu den neuen Streamingpartnern der Deutschen Telekom haben wir in einer weiteren Meldung zusammengefasst.

Vodafone startet GigaBoost-Aktion

Vodafone hat die schon Ende Januar angekündigte GigaBoost-Aktion gestartet. Damit haben nahezu alle Kunden der Düsseldorfer Telefongesellschaft die Möglichkeit, einmalig 100 GB zusätzliches Datenvolumen für den mobilen Internet-Zugang zu bekommen. Vertragskunden können den Bonus bis zum 28. Februar über die MeinVodafone-App aktivieren, Besitzer einer CallYa-Karte müssen zusätzlich mindestens 15 Euro Prepaid-Guthaben aufladen.

Auch für Kunden mit einem Festnetzanschluss steht der 100-GB-Bonus auf Wunsch zur Verfügung. Die Nutzer bekommen eine CallYa-Karte, auf der die 100 GB Datenvolumen bereits aktiviert wurden. Weitere Details zum Vodafone GigaBoost haben wir in einer eigenen Meldung zusammengefasst.

Red-Tarife online ab 24,99 Euro

Vodafone hat zudem im Online-Shop am Preis geschraubt und bietet die Red-Tarife zu vergleichsweise günstigen Konditionen an. Zudem sind die Verträge weiterhin mit doppeltem Datenvolumen erhältlich. Der Red S - eine Allnet-Flat mit 4 GB Highspeed-Datenvolumen - kostet im ersten Jahr nach Vertragsabschluss monatlich 24,99 Euro. Danach erhöht sich der Monatspreis auf 31,49 Euro.

Selbst der Red M mit 8 GB ungedrosseltem Datenvolumen pro Monat bleibt mit 29,99 Euro pro Monat im ersten Jahr noch knapp unter der 30-Euro-Marke. Ab dem 13. Monat steigt die Grundgebühr allerdings auf 40,49 Euro. Kunden, die sich derzeit für den Red L mit 16 GB im Online-Shop entscheiden, zahlen im ersten Jahr monatlich 34,99 Euro und danach 49,49 Euro.

Vodafone wirbt für GigaBoost Vodafone wirbt für GigaBoost
Screnshot: teltarif.de
Für Vielnutzer hat Vodafone auch die Tarife Red XL und Red XXL rabattiert im Angebot. Der Red XL mit 28 GB Highspeed-Datenvolumen schlägt im ersten Jahr mit einem Monatspreis von 44,99 Euro zu Buche. Danach steigt die Grundgebühr auf 67,49 Euro im Monat. Der Red XXL bietet jeden Monat 50 GB ungedrosseltes Datenvolumen und kostet ein Jahr lang monatlich 64,99 Euro. Danach erhöht sich der Monatspreis auf 94,49 Euro.

o2 mit neuen Geschäftskunden-Tarifen

o2 hat zu Monatsbeginn neue Tarife für Geschäftskunden eingeführt. Neben privaten Anwendern können nun auch Businesskunden Flex-Verträge bekommen. Diese zeichnen sich durch eine nur einmonatige Mindestvertragslaufzeit aus. Dafür erhöht sich die monatliche Grundgebühr gegenüber den Standardangeboten der Münchner Telefónica-Marke um monatlich knapp 5 Euro (brutto). Details zu den Business-Flex-Tarifen von o2 finden Sie in einer eigenen Meldung.

Neukunden, die ihre bestehende Mobilfunknummer zu einem o2-Laufzeitvertrag mitnehmen, erhalten auch in diesem Monat einen Wechselbonus in Höhe von 30 Euro. o2 gleicht damit die Kosten aus, die beim bisherigen Anbieter für die Rufnummernportierung anfallen können. Diese dürfen bis zu 29,95 Euro betragen. Für Prepaidkunden beträgt der Wechselbonus 25 Euro.

Keine besonders attraktiven Angebote gibt es derzeit bei der Telefónica-Marke Base, die von der E-Plus Gruppe übernommen wurde. Die Tarife werden bereits seit vielen Monaten unverändert angeboten. So ist beispielsweise der Base Light als Allnet-Flat mit 2 GB ungedrosseltem Datenvolumen pro Monat im ersten Jahr nach Vertragsabschluss für 14,99 Euro monatliche Grundgebühr zu bekommen. Im zweiten Jahr steigt der Grundpreis auf 19,99 Euro im Monat. Ein Blick auf unseren Tarifvergleich zeigt, dass Drittanbieter wie simplytel oder winSIM deutlich günstigere Angebote auf Lager haben.

Mehr zum Thema Monatswechsel