Tarifvergleich

Im Überblick: Mobilfunk-Discounter unter 8 Cent

Discount-Tarife ab 7 Cent pro Minute & SMS gibt es in allen deutschen Netzen
Von Marc Kessler
AAA
Teilen

Im Oktober 2004 startete der Kaffeeröster Tchibo den ersten (Prepaid-) Discount-Tarif im deutschen Mobilfunk. Seit dem Jahr 2005 drängen immer mehr Discount-Marken - ob nun mit Prepaid- oder Postpaid-Abrechnung - auf den Markt und werben mit immer günstigeren Minuten- und SMS-Preisen, aber auch günstigen Konditionen für das mobile Surfen im Internet. Der Vorteil der Discounter: Im Prepaid-Bereich gibt es keine Mindestvertragslaufzeiten und auch im Postpaid-Segment kann oft innerhalb kurzer Fristen gekündigt werden.

Mobilfunk-Discounter, die für Gespräche ins deutsche Festnetz oder die deutschen Handynetze 8 Cent, 9 Cent oder mehr verlangen, gibt es mittlerweile doch in einer stattlichen Anzahl. Noch günstiger - nämlich für weniger als 8 Cent - geht es derzeit nur bei einigen wenigen Anbietern. Mobilfunk-Discounter unter 8 CentEinige Mobilfunk-Discounter
bieten Gesprächsminuten- und SMS-Preise
von unter 8 Cent
Hier gibt es sowohl Angebote im Prepaid- als auch im Postpaid-Bereich, die sich in punkto Gesprächs- und SMS-Preisen, Entgelten für die mobile Datennutzung und den sonstigen Konditionen (Einstiegspreis, Startguthaben...) mehr oder weniger stark unterscheiden. Wir haben uns für Sie umgesehen und die günstigsten Offerten miteinander verglichen. In unserem heutigen Überblick stellen wir Ihnen Mobilfunk-Discount-Tarife unter 8 Cent vor - in der Regel handelt es sich dabei um Einheitstarife mit gleichen Preisen für Gesprächsminuten und SMS in alle deutschen Netze.

ring: Drei Tarife mit Preisen unterhalb von 8 Cent

Im Prepaid-Bereich bietet der virtuelle Netzbetreiber ring gleich drei Angebote mit Preisen von unter 8 Cent an: Der Classic-Tarif bietet dabei einen Einheitstarif von 7,9 Cent für Telefonminuten und SMS in alle deutschen Netze, der Abruf der Mailbox ist kostenfrei. Die erst im Dezember vergangenen Jahres gestartete Variante ring Seven kommt - namensgemäß - mit einem Minutenpreis von 7 Cent in alle deutschen Netze. Kurzmitteilungen kosten hier aber vergleichsweise teure 14 Cent. In beiden Tarifen werden Gespräche im Minutentakt abgerechnet, mobiles Surfen schlägt mit 24 Cent pro Megabyte zu Buche. Dies gilt auch für den ebenfalls von der ring-Muttergesellschaft Callax Telecom - bekannt aus dem Call-by-Call-Markt - realisierten Tarif Minutel. Dieser offeriert einen Preis von 7,5 Cent pro Minute bzw. SMS in alle deutschen Netze. Netzinterne Gespräche kosten minütlich sogar nur 4,9 Cent. ring nutzt für all seine Angebote die Netztechnik des Mobilfunk-Netzbetreibers E-Plus.

Prepaid-Discounter unter 8 Cent

  Globus ring Minutel discoPLUS discoTEL
Mobil Classic Seven Starterset 7,5 Cent Plus
Netz E-Plus ring Mobilfunk o2
Starterpaket 12,95 9,90 9,95 9,95
Startguthaben 10,00 10,00 20,00 5,00 5,00
+ 20,00 + 20,00 1)
Gesprächskosten 0,07 0,079 0,07 0,075 0,075
   Community 0,05 0,079 0,07 0,049 0,075
SMS 0,10 0,079 0,14 0,075 0,075
   Community 0,05 0,079 0,14 0,075 0,075
Mobilbox 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Takt 60/60 60/60 60/60 60/60
Internet (pro MB) 0,24 0,24 0,24 0,49
Internet (Takt) 100 kB 100 kB 100 kB 10 kB
Stand: 10.02.2011, Preise in Euro
1) In den ersten beiden Kalendermonaten stehen je 20 Euro für Gespräche als Guthaben zur Verfügung.

Globus Mobil senkt Minutenpreise auf 7 Cent

Erst vor wenigen Tagen senkte der Prepaid-Discounter Globus Mobil seine Minutenpreise für Gespräche in alle Netze von 10 auf 7 Cent und macht damit ring Seven Konkurrenz. Auch bei Globus Mobil kosten SMS allerdings mehr - hier sind es 10 Cent pro Kurzmitteilung. Allerdings: Der (direkt) im E-Plus-Netz realisierte Tarif von GTCom bietet einen zusätzlichen Preisvorteil für Gespräche und SMS zu anderen Nutzern des Globus-Tarifs: Hierfür fallen nur 5 Cent pro Minute bzw. Kurznachricht an.

Im o2-Netz: Die 7,5-Cent-Einheitstarife von discoPLUS und discoTEL PLUS

Wer - beispielsweise wegen besserer Netzabdeckung vor Ort oder der Möglichkeit höherer Datenraten - das o2-Netz bevorzugt, findet mit den konditionsmäßig identischen Prepaid-Offerten discoPLUS und discoTEL PLUS zwei 7,5-Cent-Einheitstarife auf dem Mobilfunkmarkt. Auch SMS in alle Netze werden zu diesem Preis abgerechnet. Daneben gewährt die Drillisch-Tochter eteleon, die die Tarife realisiert, seit gestern ein erhöhtes "Sonderguthaben" von 40 Euro, das jeweils im ersten und zweiten Kalendermonat ab Kartenfreischaltung zusätzlich zum regulären Startguthaben von 5 Euro gutgeschrieben wird. Das Sonderguthaben kann allerdings nur mit Gesprächen, nicht aber SMS oder etwaigen Mehrwertdiensten verrechnet werden. Zudem verfällt ungenutztes Sonderguthaben automatisch zum Ende des jeweiligen Kalendermonats.

Auf der nächsten Seite finden Sie besonders günstige Tarife mit Gesprächs- und SMS-Preisen von unter 7 Cent. Diese kommen mit minimaler Laufzeit und werden - im Gegensatz zu den dargestellten Prepaid-Angeboten - im Netz der Telekom sowie von Vodafone realisiert.

1 2 letzte Seite
Teilen

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Mobile Kommunikation"