Schlusslichter

Nicht attraktiv: Finger weg von diesen Mobilfunk-Discountern

Mobil­funk-Discounter sollen viel Leis­tung für wenig Geld bieten - doch das tun nicht alle. Einige sind zu teuer, haben eine zu lang­same Surf­geschwin­digkeit, kein LTE oder einen schlechten Service. Die Discounter in unserer Über­sicht sind nicht (mehr) konkur­renz­fähig.
AAA
Teilen (103)

Blau: Ehema­liger Star mit Service-Verschlech­terung

Beim ersten Anbieter in unserer Über­sicht ist es uns etwas pein­lich, dass wir ihn hier nennen müssen. Denn Blau gehörte seit seiner Grün­dung 2005 während seiner ersten 10 Jahre im E-Plus-Netz zu den Preis­brechern und damit sozu­sagen zur Discounter-Avant­garde. Auch der Kunden­service war für einen Discounter, der Wert auf güns­tige Tarife legte, sehr gut.

Leider änderte sich das, als E-Plus- und o2-Netz zusam­menge­legt wurden und 2015 Blau mit Telefónica verschmolzen wurde. Schon den Netz­wechsel ins o2-Netz erlebten viele Kunden als Verschlech­terung, bei der Umstel­lung des Kunden­centers gab es Probleme, die Inte­gration der ehema­ligen Discount-Schwester simyo verlief holprig - und der Kunden­service verschlech­terte sich zuse­hends. Wie o2 ist auch Blau seither nicht mehr per E-Mail erreichbar, und andere Kontakt­wege wie der Chat wurden nur zöger­lich ange­nommen oder waren zeit­weise über­lastet.

Im tarif­lichen Bereich gehört Blau zwar nicht mehr zu den absolut inno­vativen Preis­brechern, hat seine Tarife aber immer wieder an aktu­elle Gege­benheiten ange­passt und gehört auch zu den Discoun­tern, die sich trauen, inter­essante Bundles aus Hard­ware und Tarif anzu­bieten. In dieser Hinsicht ist Blau also nach wie vor einen Blick wert.

Vom nächsten Discounter in unserer Liste kann man das nicht gerade behaupten.

Blau
2/15 – Bild: Blau, Screenshot: teltarif.de
  • Diese Mobilfunk-Discounter sind verstaubt
  • Blau
  • Chip Handytarif
  • debitel light
  • DeutschlandSIM
Teilen (103)

Mehr zum Thema Mobilfunk-Discounter