Bonus

Überblick: Freundschaftswerbung bei Mobilfunk-Anbietern

Prämien und Gutschriften locken vor allem bei Neukunden für Laufzeitverträge
Von Rainhold Birgmann
AAA
Teilen

Der Mobilfunkmarkt in Deutschland ist gesättigt: Auf etwas mehr als 82 Millionen Einwohner kommen laut Bundesnetzagentur mehr als 107 Millionen Handy-Anschlüsse. In diesem Marktumfeld Neukunden zu gewinnen, ist nur sehr schwer möglich. Einen für die Mobilfunkanbieter interessanten Vertriebsweg stellen hierbei die sogenannten Kunden-werben-Kunden-Programme dar. Das System ist grundsätzlich ganz einfach: Ein bestehender Kunde empfiehlt das Produkt einem anderen Kunden. Schließt letzterer einen Mobilfunkvertrag ab oder aktiviert seine Prepaid-SIM-Karte, erhalten in der Regel der werbende und der neu geworbene Kunde eine Belohnung in Form eines Gesprächsguthabens oder einer Sachprämie.

Dieser Weg hat für die Mobilfunk-Anbieter zwei entscheidende Vorteile. Der erste Vorteil liegt im Vertrauen, das die Nutzer in die Aussagen der Anbieter und in die Meinungen ihrer Freunde und Bekannte hegen. In einer Studie haben kürzlich nicht weniger als 80 Prozent der Befragten angegeben, den Unternehmen der Mobilfunkbranche nicht zu vertrauen. Wenn nun ein Freund oder Bekannter ein Produkt weiterempfiehlt, sollte die Vertrauensbasis erheblich besser sein. Der zweite Vorteil liegt in den Kosten. Die angebotenen Vergütungen sind relativ gering und oftmals handelt es sich dabei um reines Gesprächsguthaben. Über diese Programme erworbene Guthaben können im Regelfall auch bei einer schnellen Kündigung des Mobilfunkvertrages nicht wieder ausbezahlt werden, so dass sie für den Anbieter im Prinzip nur Rabatte darstellen und keine Auszahlungen.

Die Prämien sind dabei beim Abschluss von Laufzeitverträgen wesentlich üppiger als beim Kauf von Prepaid-Starterkits. Bei einigen Mobilfunk-Unternehmen kann man sogar eine Prämie erhalten, wenn man selbst kein Kunde beim Anbieter ist. Wir liefern Ihnen die wichtigsten Infos zur Freundschaftsverbung der Mobilfunk-Anbieter im Überblick.

Freundschaftswerbung bei T-Mobile

T-Mobile bietet bei Abschluss eines Vertragstarifs entweder 50 Euro Guthaben für den Werber oder eine Sachprämie, zum Beispiel Haushaltgeräte oder Unterhaltungselektronik. Das Guthaben erhält man, wenn der geworbene Bekannte einen neuen Vertrag über eine Laufzeit von mindestens 24 Monaten abschließt oder seinen bestehenden Mobilfunkvertrag verlängert. Bei den Sachprämien sollten Interessenten jedoch zunächst prüfen, wie viel die zugesagten Prämien im freien Handel kosten.

Möchte man mehr als einen Kunden anwerben, ist das Sammeln von Bonuspunkten sinnvoll. So erhöht sich die Prämie für zwei geworbene Kunden auf insgesamt 120 Euro Guthaben, im Falle von drei geworbenen Kunden gar auf 200 Euro. Ist der Werber sich sicher, mehr als einen Kunden zu einem Neuvertrag oder einer Vertragsverlängerung überreden zu können, kann er so erheblich mehr verdienen. Man kann maximal zwei Bonuspunkte sammeln, wozu man 12 Monate lang Zeit hat. Wurden sie bis dahin nicht eingelöst, verfallen sie.

Ein interessantes Angebot für Kunden ohne Gesprächs-Flatrate stellt die "Friendsline" dar. Mit dieser Prämie sind Gespräche zwischen dem geworbenen Kunden und dem werbenden Kunden für bis zur Beendigung der Handy-Verträge kostenlos.

Vodafone: Handysocke für gesammelte Bonuspunkte

Wettbewerber Vodafone geht einen anderen Weg. Dort gibt es kein eigenes Programm zur Freundschaftswerbung, sondern der Kunde sammelt für das Werben von Bekannten Punkte im Bonusprogramm Vodafone Stars, die man wiederum in wenig interessante Prämien wie etwa Handysocken tauschen kann. Etwas ertragreicher ist dagegen das Homeseller-Programm, für das die Teilnehmer zudem auch nicht unbedingt Vodafone-Kunden sein müssen. Außer einer Anmeldung auf www.homeseller.de [Link entfernt] gibt es keine Zutrittshürden und keine versteckten Kosten. Beworben werden können grundsätzlich alle Vodafone-Produkte, also neben neuen Handy-Verträgen, Prepaid-Tarifen oder Vertragsverlängerungen auch DSL-Anschlüsse. Es ist sogar möglich, sich selbst für einen neuen Vertrag zu "werben". Die erreichbaren Prämien liegen hier zwischen 5 und 90 Euro. Dabei steigen die Prämien an, je mehr Kunden pro Monat geworben werden.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, welche Kunden-werben-Kunden-Programme es bei E-Plus, o2 und debitel gibt.

1 2 3 letzte Seite
Teilen

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Telefonieren im Mobilfunk"