Monatswechsel

Was bringt der November im Mobil­funkmarkt?

Wir haben den Monats­wechsel wieder zum Anlass genommen, uns die Neue­rungen und Aktionen bei Telekom, Voda­fone und o2 anzu­sehen.

Immer zu Monats­beginn betrachten wir die Neue­rungen und Aktionen, die die Mobil­funk-Netz­betreiber Telekom, Voda­fone und o2 für Neu- und Bestands­kunden bereit­halten. Im November halten sich die Neue­rungen gegen­über dem Vormonat in Grenzen - zumin­dest Stand jetzt. In den kommenden Wochen ist wiederum mit dem Start erster Aktionen zum Weih­nachts­geschäft zu rechnen.

Telekom: DayFlat dauer­haft auch im Ausland

Mobilfunk-Aktionen im November Mobilfunk-Aktionen im November
Foto: teltarif.de
Die Deut­sche Telekom bietet ihre DayFlat unli­mited jetzt dauer­haft zu den Kondi­tionen an, die im Rahmen einer Aktion schon in den vergan­genen Monaten galten. Das heißt, das Angebot kann weiterhin auch im EU-Roaming genutzt werden. Zudem haben neben Kunden mit einem festen Vertrags­verhältnis auch Besitzer von Prepaid­karten mit der DayFlat eine echte 24-Stunden-Flat­rate anstelle eines Daten­pakets für einen Tag zur Verfü­gung.

Es bleibt nun aller­dings auch dauer­haft dabei, dass die DayFlat unli­mited in den Smart­phone-Tarifen der Telekom 5,95 Euro anstelle der bishe­rigen 4,95 Euro kostet. Am Tages­preis von 9,95 Euro in den reinen Daten­tarifen bzw. 14,95 Euro für die Nutzung in den USA ändert sich nichts. In einer eigenen Meldung finden Sie weitere Details zur DayFlat unli­mited von der Telekom. Am Montag hat die Telekom zudem mehrere Neuzu­gänge für ihre StreamOn-Optionen verzeichnet. Damit lassen sich weitere Dienste nutzen, ohne dass das dabei anfal­lende Daten­volumen die Inklu­sivleis­tung des Tarifs belastet. Mehr zum aktu­ellen Stand beim Zero Rating bei der Deut­schen Telekom haben wir in einem sepa­raten Beitrag zusam­menge­fasst.

Heute soll nach aktu­ellem Stand die Aktion enden, bei der die Telekom wieder einmal "Top-Smart­phones ab 1 Euro" bewirbt. Mit dem Preis ist die einma­lige Zuzah­lung zum Vertrag gemeint, dessen Kosten Inter­essenten natür­lich eben­falls bedenken sollten. Zu den Geräten, die im Rahmen der Aktion für 1 Euro Zuzah­lung ange­boten werden, gehört auch das Google Pixel 4 zusammen mit dem Tarif MagentaMobil M mit Top-Smart­phone.

Voda­fone: Weiterhin mehr monat­liches Daten­volumen

Bei Voda­fone läuft die Aktion weiter, bei der Kunden in Verbin­dung mit einem Red-Vertrag mehr monat­liches Daten­volumen bekommen. Wer im Online-Shop des Netz­betrei­bers den Red S bucht, bekommt 12 statt 8 GB, im Red M sind 24 statt 16 GB enthalten. Der Red S kostet im ersten Jahr monat­lich 29,99 Euro. Danach erhöht sich die Grund­gebühr auf 39,99 Euro pro Monat. Der Red M ist in den ersten zwölf Monaten nach Vertrags­abschluss für jeweils 34,99 Euro zu bekommen. Ab dem 13. Monat steigt der Basis­preis auf 49,99 Euro.

Voda­fone Pass bald auch im EU-Roaming

Voda­fone hat vor zwei Jahren den Voda­fone Pass als Antwort auf die StreamOn-Optionen der Deut­schen Telekom einge­führt. Aller­dings muss auch der Düssel­dorfer Mobil­funk-Netz­betreiber nach einer Anord­nung der Bundes­netz­agentur das Angebot nach­bessern, um es dauer­haft anbieten zu können. So hatte sich Voda­fone zwar im "Klein­gedruckten" vorbe­halten, die Zero-Rating-Optionen auch im EU-Roaming anzu­bieten. Umge­setzt wurde das bislang aber nicht.

Nun kündigt der Konzern an, noch vor dem Start des Weih­nachts-Reise­verkehrs den Voda­fone Pass auch im Ausland anzu­bieten. Wie bei der Telekom steht im Roaming aller­dings keine echte Flat­rate für das Zero Rating zur Verfü­gung. Wann der Voda­fone Pass im EU-Roaming startet und wie die genauen Kondi­tionen aussehen, haben wir in einer sepa­raten News zusam­menge­fasst. Zero Rating beim Streaming für Vodafone-Kunden bald auch im Ausland Zero Rating beim Streaming für Vodafone-Kunden bald auch im Ausland
Foto: dpa

o2: Power­bank kostenlos zum Handy mit Vertrag

Bei o2 gibt es derzeit eine Aktion für Kunden, die das Huawei Mate 20 Pro kaufen. Die Münchner Telefónica-Marke packt noch eine Power­bank ohne Aufpreis mit dazu. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Smart­phone mit oder ohne Vertrag erworben wird. Unab­hängig von einem Mobil­funk­vertrag kostet das Handy 529 Euro. Dabei besteht die Möglich­keit der Finan­zierung über das zins­freie Raten­modell o2 MyHandy.

Wer das Huawei Mate 20 Pro über zwei Jahre finan­ziert, leistet eine Anzah­lung von 49 Euro. Danach werden 24 Monate lang jeweils 20 Euro berechnet. Dazu kommen in jedem Fall einma­lige Versand­kosten in Höhe von 4,99 Euro - es sei denn, das Gerät wird in einem statio­nären o2 Shop erworben. Die Shops bieten Hard­ware aber oft nur in Verbin­dung mit einem Lauf­zeit­vertrag oder ohne Raten­modell an.

Part­nerkarte zum halben Preis

Nach wie vor haben o2-Kunden die Möglich­keit, Zweit­karten zum halben Preis zu bekommen. Das heißt, es wird jeweils 50 Prozent der regu­lären monat­lichen Grund­gebühr berechnet. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Inter­essent sich für o2 Free oder einen o2-Free-Boost-Tarif entscheiden. Das Angebot gilt aller­dings nicht für die Verträge, die neben einer Allnet-Flat­rate für Anrufe und den SMS-Versand auch eine echte Daten-Flat­rate bieten.

Bereits im Oktober hat die Telefónica-Marke o2 You einge­führt. Dabei handelt es sich um ein neues Kombi­angebot aus Tarif und Smart­phone. Dabei kommt der eigent­liche Mobil­funk­vertrag ohne feste Vertrags­lauf­zeit aus. Kunden, die ein Smart­phone über einen möglichst langen Zeit­raum finan­zieren, erhalten Rabatte auf die Grund­gebühr für die SIM-Karte. Details zu o2 You finden Sie in einer sepa­raten Meldung.

Mehr zum Thema Monatswechsel