Netztest

Mobiles Internet im Netz der Deutschen Telekom im Test

Wie in den Vorjahren haben wir die deutschen Mobilfunknetze getestet. Wir berichten zum Auftakt unserer Serie über die Erfahrungen mit dem mobilen Internet-Zugang mit dem Apple iPhone 6S Plus und dem OnePlus 2 über EDGE, UMTS und LTE im Telekom-Netz
AAA
Teilen (25)

Wie in den vergangenen Jahren waren wir auch im Frühjahr 2016 wieder unterwegs, um den Internet-Zugang in den deutschen Mobilfunknetzen einem Test zu unterziehen. Dabei starten wir mit unserer Netztest-Reihe in diesem Jahr etwas früher als in den Vorjahren, da wir zumindest die Netze der Deutschen Telekom, von Vodafone und o2 nicht nacheinander, sondern parallel und jeweils an den gleichen Aufenthaltsorten getestet haben. So ist auch ein besserer Vergleich dieser drei Netze möglich.

In diesem Jahr haben wir den Test mit dem Apple iPhone 6S Plus und dem OnePlus 2 durchgeführt. Beide Smartphones unterstützen die maximale Übertragungsgeschwindigkeit, die derzeit in den deutschen Mobilfunknetzen zur Verfügung steht. Das sind 300 MBit/s über LTE Cat. 6 bei der Deutschen Telekom sowie 225 MBit/s im Vodafone-Netz. Telefónica vermarktet im o2-Netz derzeit nur bis zu 50 MBit/s im Downstream - immerhin eine Geschwindigkeit, die der eines VDSL-Anschlusses ohne Vectoring entspricht.

Telekom baut LTE-Netz weiter aus

Telekom-Netz im TestTelekom-Netz im Test Das Netz der Deutschen Telekom hinterließ schon in den vergangenen Jahren einen guten Eindruck. Inzwischen baut das Bonner Telekommunikationsunternehmen die LTE-Verfügbarkeit weiter aus. So hat die Telekom seit unserem Netztest 2015 zahlreiche weitere ländliche Regionen mit LTE 800 versorgt. Dadurch steht in vielen Gegenden, in denen zuvor nur EDGE-Performance zur Verfügung stand, erstmals ein mobiler Breitband-Internetzugang bereit.

Aber auch in Städten optimiert die Telekom ihr 4G-Netz weiter. Wurde der LTE-Standard vor allem in Großstädten zunächst nur auf 1800 MHz etabliert, so werden verstärkt auch die Frequenzen um 800 und 2600 MHz genutzt. Dank LTE auf 2600 MHz kann die Telekom Carrier Aggregation und demnach bis zu 300 MBit/s im Downstream anbieten. Allerdings haben die sehr hohen Frequenzen um 1800 und 2600 MHz schlechtere physikalische Ausbreitungsbedingungen, so dass die Telekom zur besseren Versorgung innerhalb von Gebäuden nun auch in Städten verstärkt auf den 800-MHz-Bereich setzt.

4G auch mobil fast immer verfügbar

LTE-Netzabdeckung der Deutschen TelekomLTE-Netzabdeckung der Deutschen Telekom Unser Test hat uns in diesem Jahr durch Bayern, Hessen, Niedersachsen, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin geführt. Dabei hatten wir auch unterwegs im Auto fast immer LTE zur Verfügung. Damit eignet sich das Netz auch gut für Streaming - etwa wenn Webradio oder auch Dienste wie Spotify oder Deezer unterwegs genutzt werden sollen.

An unseren Messpunkten hatten wir stets 4G-Versorgung. Zudem buchten sich die Smartphones schnell wieder ins mobile Breitband-Netz um, wenn der Kontakt mit dem LTE-Netz doch einmal kurzzeitig verlorenging und wir nur im GSM- oder UMTS-Netz eingebucht waren.

Auf Seite 2 berichten wir darüber, wo wir besonders hohe Datenübertragungsraten gemessen haben und wie unsere weiteren Erfahrungen in Großstädten aussahen.

1 2 3 vorletzte
Teilen (25)

Mehr zum Thema Netztest