Netztest

Zusammenfassung: Mobiles Internet in den Handy-Netzen im Test

Telekom mit LTE-Höchstwert, E-Plus und o2 verbessert

Im vergangenen Jahr waren unsere Messergebnisse im UMTS-Netz von o2 zum Teil sehr ernüchternd. Selbst abseits großer Veranstaltungen mussten wir 2012 in Städten teilweise auf GPRS bzw. EDGE ausweichen, um überhaupt einen - wenn auch langsamen - Internet-Zugang zur Verfügung zu haben, da das 3G-Netz völlig überlastet war. In diesem Jahr zeigte sich uns ein völlig anderes Bild. Mit Download-Raten von bis zu 14 MBit/s war das o2-Netz teilweise besser als die Performance, die Vodafone am jeweils gleichen Ort bot.

o2 hat UMTS-Performance verbessert o2 hat UMTS-Performance verbessert
Foto: teltarif
Die LTE-Performance bei o2 war im Test sehr unterschiedlich. Im östlichen Rhein-Main-Gebiet kamen wir nur auf 11 MBit/s, mitten in Frankfurt am Main dagegen auf 44 MBit/s. Allerdings lässt der LTE-Ausbau auch in den offiziell als versorgt ausgewiesenen Städten zum Teil noch zu wünschen übrig. Das Netz ist zwar fast überall verfügbar, oft aber nur mit schwachem Signal. Das recht zwar ebenfalls für einen guten Datendurchsatz. Bewegt man sich allerdings von der Straße in ein Gebäude, so bricht der Empfang nicht selten ganz zusammen.

Wie bei Vodafone und E-Plus ist im GSM-Netz von o2 vielerorts nur GPRS verfügbar. Dann stehen maximal rund 40 kBit/s im Downstream zur Verfügung. Über EDGE kamen wir dagegen auf bis zu 200 kBit/s. Das ist ein guter Wert. Allerdings scheiterten oft Uploads, da die Performance hier deutlich schlechter war.

Fazit: Telekom bleibt für die Daten-Nutzung die Nummer eins

Wie eingangs erwähnt, sind wir nicht systematisch quer durch Deutschland gefahren, um die mobilen Internet-Zugänge zu testen. So handelt es sich bei unserem Test um subjektive Momentaufnahmen, die immer dann durchgeführt wurden, wenn wir unterwegs den GPRS/EDGE-, UMTS/HSPA- bzw. LTE-Zugang benötigt haben. Im Rahmen dieser Tests war das Netz der Deutschen Telekom - wie schon im vergangenen Jahr - führend. LTE mit bis zu 93 MBit/s, UMTS weitgehend im zweistelligen MBit/s-Bereich und eine flächendeckende EDGE-Versorgung sprechen für sich. Negativ ist allerdings die Performance über EDGE, die in den vergangenen Jahren kontinuierlich schlechter geworden ist.

o2 hat vor allem die Performance in seinem UMTS-Netz gegenüber dem Vorjahr deutlich gesteigert, während das LTE-Netz noch im Aufbau ist. Dennoch bietet der viertgrößte deutsche Mobilfunk-Netzbetreiber inzwischen wieder einen recht guten mobilen Internet-Zugang. Einen deutlichen Sprung nach vorne hat auch E-Plus gemacht. Die Qualität des UMTS-Zugangs reicht zwar nicht an die Werte von o2 oder gar der Telekom heran. Vor allem Smartphone-Nutzer sollten aber eine meist ausreichende Performance vorfinden.

Vodafone überzeugt mit einem konsequenten Ausbau des LTE-Netzes. Die Performance über LTE und UMTS ist ebenfalls ordentlich, aber eben doch deutlich schlechter als im Netz der Deutschen Telekom. Vor allem gegenüber den Werten, die wir im vergangenen Jahr gemessen haben, hat sich Vodafone verschlechtert. Besser als in 2012 ist dagegen die von Vodafone über EDGE bereitgestellte Performance. Allerdings steht EDGE im GSM-Netz nicht flächendeckend zur Verfügung.

1 2 3

Weitere Meldungen zu Tests in den Mobilfunknetzen