Netztest

Zusammenfassung: Mobiles Internet in den Handy-Netzen im Test

Telekom mit LTE-Höchstwert, E-Plus und o2 verbessert

Bei unserem Test im Vodafone-Netz hat uns vor allem der bereits weit fortgeschrittene LTE-Netzausbau beeindruckt. Nicht nur in Ballungsgebieten, sondern auch entlang vieler Hauptverkehrswege und in ländlichen Regionen konnten wir den neuen Mobilfunk-Standard im nach Kundenzahlen gemessen zweitgrößten deutschen Mobilfunknetz nutzen. Die Performance konnte allerdings nicht mit der des Telekom-Netzes mithalten. Im Schnitt legen die Downstream-Ergebnisse bei 11 bis 20 MBit/s, wobei auch Uploads mit einer vergleichbaren Datenrate möglich waren.

LTE-Performance von Vodafone schlechter als bei der Telekom LTE-Performance von Vodafone schlechter als bei der Telekom
Foto: Vodafone
Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass das Netz bereits erste Überlastungserscheinungen aufweist. Das könnte damit zusammenhängen, dass Vodafone sein LTE-Netz sehr intensiv bewirbt. Dabei steht nicht nur die mobile Nutzung, sondern auch der Einsatz als DSL-Ersatz zuhause im Schwerpunkt. Die Planungen von Vodafone sehen vor, neben LTE 800 an Nutzungs-Brennpunkten wie Flughäfen oder Bahnhöfen verstärkt auch den 2 600-MHz-Bereich einzusetzen, um für weitere Kapazitäten zu sorgen.

Im UMTS-Netz kamen wir auf maximal 10 MBit/s im Downstream. Das dürfte für die meisten Anwender mehr als ausreichend sein, ist aber dennoch im Vergleich zu den Ergebnissen, die wir im Netz der Deutschen Telekom erzielt haben, eine Enttäuschung. Besser als im vergangenen Jahr waren unsere Ergebnisse über EDGE von Vodafone. So konnten wir beispielsweise in Karlsruhe Downloads mit bis zu 200 kBit/s durchführen.

E-Plus überholt o2 beim UMTS-Ausbau

E-Plus überraschte im Test mit einem im Vergleich zum direkten Mitbewerber o2 guten UMTS-Ausbau. So ist das 3G-Netz auch auf dem flachen Land vielerorts vertreten, während man bei o2 diesbezüglich einen gewissen Stillstand feststellt. Diese Strategie ist durchaus verständlich. Während E-Plus noch sein UMTS-Netz erweitert, denkt o2 bereits an eine flächendeckende LTE-Versorgung. Da macht es wenig Sinn, noch intensiv in den 3G-Ausbau zu investieren.

Auch die Performance von E-Plus war im diesjährigen Test besser als 2012. Einzig im Umfeld von Großveranstaltungen, wo alle Netzbetreiber zuweilen mit Kapazitätsengpässen zu kämpfen haben, kommt es zu Problemen. Zudem lässt die GSM-Grundversorgung teilweise im Verglich zu den Mitbewerbern zu wünschen übrig. Das betrifft vor allem die Abdeckung in geschlossenen Räumen.

Im Großstädten kamen wir im UMTS-Netz auf Download-Werte von 1 bis 2 MBit/s, in kleineren Städten erreichten wir zum Teil bis zu 9 MBit/s. Über EDGE erreichten wir im Test zum Teil bessere Ergebnisse als im Telekom-Netz. Allerdings ist EDGE bei E-Plus nicht flächendeckend verfügbar. Dort, wo die Kunden noch mit herkömmlichem GPRS vorlieb nehmen müssen, wird es mit 20 bis 30 kBit/s extrem langsam.

Auf der dritten und letzten Seite finden Sie eine Zusammenfassung unserer Ergebnisse im o2-Netz sowie unser Fazit zu unserem diesjährigen Netztest.

1 2 3

Weitere Meldungen zu Tests in den Mobilfunknetzen